Wiso bewegt sich der Kaffee in der Tasse beim drehen der Tasse nicht mit?

7 Antworten

Hallo! Der Kaffee ist eine Flüssigkeit, seine Moleküle haben natürlich die entsprechenden Eigenschaften. Sie sind relativ frei beweglich und folgen dem Trägheitsgesetz.

Ich wünsche Dir alles Gute.

massenträgheitsmoment vom kaffee wird durch reibung der flüssigkeit mit dem porzellan nicht überwunden

Da keine Reibung dafür sorgt, daß der Kaffee mitmuß, kommt voll die Trägheit der Flüssigkeit zum Tragen.

Warum hab ich immer Kaffeesatz in meiner Kaffeetasse?

Hallo! Egal wie ich meinen Kaffee zubereite,,,ich habe immer Kaffeesatz in meiner Tasse..hat jemand eine Antwort an was das liegen kann?

...zur Frage

Habt Ihr bitte eine Idee wie man im Auto Wasser kochen könnte (für eine Tasse Kaffee)?

Hallo,

ich wohne im Pkw und das Fahrzeug wird täglich bewegt. Stromnetz habe ich keine aber ich kann beim fastfoot Restaurants für einife stunden akku laden.

Habt Ihr bitte eine Idee wie man im Auto Wasser kochen könnte (für eine Tasse Kaffee)?

Gas, Stromverwandler oder Akkubetrieb? Ideal ist es mit der Akkubetrieb, bin mir nicht ob es sowas gibt.

Schreibt bitte Eure Meinung oder Ratschläge

Lg

...zur Frage

An Alle Kaffee Kenner und Kaffeevollautomaten Besitzer

Hallo! Ich besitze seit neusten einen Kaffeevollautomaten von Delonghi (ECAM 25.457). Es ist mein 1. Vollautomat. Jetzt bin ich gerade dabei, alles auszuprobieren. Was mich aber sehr verwundert, sind die kleinen Kaffemengen die der Automat einprogrammiert hat. Hier die Mengenangaben:

-kleine Tasse = 40ml -normale Tasse = 60ml -grosse Tasse = 90ml -sehr große Tasse= 120ml

So, eine Kaffeetasse vom Service fasst ca. 150 ml. Ein normale Tasse wie sie sicher jeder Zuhause hat ca. 280ml (bei alle ml Angaben ist doch ca. 10ml "frei").

Wie kommen nun solche Mengenangaben vom Hersteller zustande? So kann ich ja nur die sehr große Tasse nutzen...

...zur Frage

Warum sind Tassen eigentlich unten schmäler als oben?

Ich hab grade eine Tasse mit Kaffee umgestoßen... Nur weil ich sie leicht gestreif habe. Aber bauart-bedingt gerät so eine volle Tasse direkt ins Trudeln um die eigene achse und fällt um.

Daher frage ich mich: Wie um alles in der Welt konnte sich dieses Konzept durchsetzen??? Es gibt Gläser, die sind alle symmetrisch geformt, oder haben zu mindest einen sicheren Standfuß der in etwa so breit ist wie der obere Rand. Es gibt sogar Kaffee-Becher die genauso aufgebaut sind. Die stößt man nicht so leicht um.

Aber Kaffeetassen müssen immer auf kleinem Fuß stehen. Warum??? Ich würde ja behaupten es handele sich um Weiterentwicklungen von einfachen Schüsseln aus denen getrunken wurde. Aber schüsseln sind viel breiter, sodass auch diese nur schwer umzustoßen sind. Kaffeetassen sind aber höher wie breit. Wer kam auf die Idee? Und warum hat sich das durchgesetzt?

...zur Frage

Hallo, ich möchte eine Art Heizspirale für eine Tasse samt Inhalt bauen, ist das mit einer herkömmlichen 9v-Blockbatterie möglich ?

Ich möchte mit dieser Heizspirale das Getränk warm/heiß halten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?