Wird beim formatieren der Festplatte das Betriebssystem gelöscht?

7 Antworten

Ja, und der Rechner fährt dann nicht mehr hoch, muss per CD oder USB hochgefahren werden, und damit ein System draufgemacht werden.

die meisten Formatierungsprogramme löschen da nur wenig. Das nützt dir aber nichts, denn mit "normalen" Programmen sind die Dateien danach nicht lesbar. Auch das Betriebssystem ist nicht mehr bootbar. Wenn in Kriminalfilmen auch Dateien von formatierten Platten gelesen werden können, dann ist das durchaus möglich. Wenn du die Platte wirklich löschen willst, dann muss sie mit irgendwelchen Zeichen von Anfang bis Ende beschrieben werden.

Warum willst du formatieren? So etwas macht man nur, wenn Festplatten-Fehler aufgetreten sind, die Platte partitioniert werden soll, oder man ein anderes Betriebssystem installieren will. Wenn die Festplatte/Partition das gleiche Format (z.B. NTFS ) behalten soll, dann kann man auch "alles löschen" . Formatieren ist aber wesentlich schneller.

die festplattenpartition mit deinem betriebssystem kannst du im laufenden betrieb nicht formatieren. wenn du andere partitionen formatierst werden nur die entsprechenden partitionen gelöscht. willst du dein system löschen musst du von cd oder anderem datenträger starten. erst dann würde es gehen. nach dem formatieren der partition mit deinem system würde der pc so nicht mehr starten du müsstest es neu installieren

Grundsätzlich kannst du eine Partition, die das Betriebssystem enthält nur dann formatieren, wenn das Beriebssystem nicht gestartet ist.

Um die Partition mit dem Betriebssystem zu formatieren musst du den Rechner mittels einer bootfähigen CD starten auf der sich dann die Tools zum Formatieren und partitionieren befinden.

Es eignet sich hierfür natürlich auch die Windows Installations-CD.

dann wird ALLES gelöscht, ausnahmslos. der macht dann gar nichts mehr, vorausgesetzt es ist die einzige platte im system.

Was möchtest Du wissen?