Wieviele Fünfen und Sechsen darf man in der Hauptschule haben, dass man noch versetzt wird?

11 Antworten

A U S G L E I C H S R E G E L N

NICHT VERSETZT !

  • mindestens 2 Sechsen
  • mindestens 1 Sechs im Kernfach
  • 1 Sechs im Nebenfach UND mindestens 2 Fünfen
  • 1 Sechs im Nebenfach UND 1 Fünf im Hauptfach
  • mindestens 3 Fünfen
  • 2 Fünfen im Kernfach

Nur mit Notenausgleich VERSETZT !

  • 1 Sechs im Nebenfach UND 1 Fünf im Nebenfach
  • 1 Sechs im Nebenfach
  • 1 Fünf im Kernfach UND 1 Fünf im Nebenfach
  • 2 Fünfen im Nebenfach
  • 1 Fünf

VERSETZT !

  • keine Fünf UND keine Sechs

  • 1 Kernfach-Sechs ist unausgleichbar !
  • 1 Nebenfach-Sechs wird ausgeglichen durch 1 Eins ODER 2 Zweien
    ODER 1 Zwei und 2 Dreien ODER 4 Dreien
  • 1 Kernfach-Fünf wird ausgeglichen durch 1 Kernfach-Eins ODER 1 Kernfach-Zwei ODER 2 Kernfach-Dreien
  • 1 Nebenfach-Fünf wird ausgeglichen durch 1 Eins ODER 1 Zwei ODER 2 Dreien

Dazu gibt es klare Aussagen in der Schulordnung für Volksschulen in Bayern. § 27 (2) lautet: " Das Vorrücken in den Jahrgangsstufen 3 bis 8 soll nur dann versagt werden, wenn der Schüler in seiner Entwicklung oder in seinen Leistungen erheblich unter dem altersgemäßen Stand seiner Jahrgangsstufe liegt und nicht erwartet werden kann, dass der Schüler am Unterricht in der nächsten Jahrgangsstufe mit Erfolg teilnehmen kann." Da diese Aussage noch sehr dehnbar ist, konkretisiert der § 27 (4): "In den Jahrgangsstufen 5 bis 8 der Regelklasse liegen die Voraussetzungen des Absatzes 2 in der Regel vor, wenn die Gesamtdurchschnittsnote aus allen Vorrückungsfächern schlechter als 4,00 ist oder in mehr als drei Fächern eine schlechtere Note als die Note 4 erzielt wurde; die Note 6 zählt dabei wie zweimal die Note 5. Vorrückungsfächer sind alle Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer mit Ausnahme des Faches Sport." Man kann also drei Fünfer oder eine 6 und eine 5 haben. Wer gut liest, stellt den Ermessensspielraum der Lehrerkonferenz fest. Denn es heißt, dass diese Voraussetzungen in der Regel vorliegen. Das heißt, die Lehrerkonferenz kann das Vorrücken auch bei vier Fünfern oder ... erlauben.

Einer meiner Söhne geht auf die Hauptschule. Mit 2 Fünfen bleibt man definitiv sitzen. Es besteht allerdings die Möglichkeit einer Nachprüfung. Damit kann man dann, wenn man gut gelernt hat, eine 5 weg bekommen.

Ich vermisse das Bundesland... So kann man endgültig ohnehin nichts sagen. Bei uns (allerdings Gym BW) war es so, dass man mit einer 6 im Hauptfach definitiv sitzen blieb, eine 5 musste mit einer 3, zwei Fünfen mit zwei 2en ausgeglichen werden. Aber google einfach mal nach versetzungsordnung realschule + bundesland

Hier für BW: http://lbsalt.schule-bw.de/realschule/realschule/recht/VersetzungsoRS.htm

versetzt wird man meines wissens mit:

  • 1 Fünf in Hauptfach (Ausgleich, sprich drei in HF erforderlich)

  • 1 Fünf oder Sechs in Nebenfach (kein Ausgleich erfoderlich)

  • 2 Fünfen in NF mit Ausgleich in einem Nebenfach oder Hauptfach (also egal wo^^)

  • 1 Fünf und 1 Sechs mit Ausgleich (egal wo)

.

.

.

NICHT versetzt wird man mit...

  • 1 Sechs im HF

  • 1 Fünf im HF ohne Ausgleich in anderen HFs

  • 2 Fünfen in HF

  • 1 Fünf in Hf UND 1 Fünf/Sechs in NF

  • 2 Fünfen (oder Schelchter) in NF ohne Ausgleich (d.h. alles andere Vier...)

  • 2 Sechsen

  • 3 Fünfen in NF

Was möchtest Du wissen?