Wieviel Wasser benötigt ein Schiff zum Schwimmen?

5 Antworten

Natuerlich schwimmt es!!! Du hast recht!!!! =) Der Wasserpegel im Trockendock kann ja nicht steigen wie sollte er auch .Wenn die Schotten gesetzt werden und das Dock dann dicht werden herschen ja immer noch die selben physikalischen Bedingungen. Allerding sollte dass Schiff danach beladen werden, dann steigt natuerlich der Wasser im Dock und das Schiff wuerde aufsetzen. Alles natuerlich Theorie (ich bin im Schiffbau taetig) man laest immer genug Abstand zwischen Dockboden und Schiff und nicht nur die bekannte handbreit Wasser unter dem Kiel. ;)
P.S. wieviel ein Schiff verdraengt haengt auch vom Salzgehalt und der Temperatur des Wassers ab!!

Du hast recht. Wenn das Trockendock die Form eines etwas größeren Schiffsrumpf hat könnte man das Schiff locker mit so wenig Wasser zum Schwimmen bringen.

Grundinfo: Ein Schiff darf höchstens so viel Wiegen, wie es Wasser im selben gewicht verdrängt. 1dm³ = 1l = 1kg (pauschal gesagt) für 223.000 t also 223.000.000 kg brauch ich also 223.000 m³, wenn ich einfach mal sage, dass des Teil unter Wasser, der dieses ja verdrängt Rechteckig ist, so sollte man sagen können 223.000m³ :9,4 = 23700m² (gerundet) also müsste dieses Shciff eine Längsquerschnittfläche von gut dieser Fläche haben. Ein Fußballfeld hat zum Vergleich 1/5 davon. Machbar, also sollte dieses Schiff auch schwimmen......sonst hätten echt ein paar Leute großen Mist gebaut

Sinkt ein Schiff tiefer bei kaltem Wasser oder bei warmen Wasser?

Warmes Wasser hat glaube ich ne kleiner Dichte und eine kleinere Dichte hat einen kleinen Auftrieb und ein kleiner Auftrieb bedeutet ein größerer Tiefgang oder verwechsle ich was oder hängt das gar nicht von der Temperatur ab? Danke im Voraus :)

...zur Frage

Segelboot: Welche Funktion haben diese beiden Dinge (Balken und Flügel, siehe Foto)?

Was sind bei diesem Segelboot die beiden farbig hervorgehobenen Teile?

Grün: Ist dieser "Balken" nur für die Flagge da oder hat der auch noch eine andere Funktion? Nur um die Flagge daran zu befestigen würde er doch wahrscheinlich einen zu großen Windwiderstand verursachen, oder? Welchen Zweck hat dieser Balken?

Blau / Violett: Das sieht aus wie ein Flügel für ein Hydrofoil. Doch das Boot ist doch an sich gar nicht darauf ausgelegt, ein Hydrofoil zu sein. Welche Funktion hat der Flügel dann? Bremst er nicht?

...zur Frage

Was schwimmt? (Auto, Schiff...)

Wenn man jemanden fragt warum ein 200t Frachter schwimmt und nicht untergeht, hört man ja immer die weise Antwort, dass er 200t Wasser verdrängt. Ein Auto verdrängt doch aber auch 1t Wasser wenn es ins Wasser fällt, oder ein LKW vll. 10t. Trotzdem gehen beide unter, Wie kann man dann das Schwimmen oder nicht Schwimmen eines Gegenstandes immer mit dem Verdrängen begründen?

...zur Frage

Konstruktionsgewicht eines Schiffes?

Diese Frage wurde so ähnlich schon mehrfach gestellt, aber die Frage beantwortet sich mir nicht ausreichend. Ich erkläre es eben am Beispiel des Flugzeugträgers USS Enterprise.

Wenn man wissen will, wie "groß" ein Schiff ist, stößt man auf verschiedene Maßeinheiten. BRT, BRZ, DWT, Verdrängung, tn tl, ts, t, usw. Alles diese Maßangaben unterscheiden sich, in dem was sie bemessen oder in ihrer Skalierung.

Für die USS Enterprise finden sich nun unter anderem folgende Angaben:

Verdrängung standard = 75.704 tn l./tl. Verdrängung maximal = 93.284 tn l./tl. DWT/Tragfähigkeit = 17.580 t ( ich nehme an das ist die Masse, die zusätzlich geladen werden kann.)

Mir erschließt sich aber die Logik nicht. Die Formel/Grundsatz "das Schiff wiegt so viel wie es selbst verdrängt" ist mir bekannt.

Meine Frage ist nun, was wiegt das Schiff in der Konstruktion, also ausserhalb des Wassers, wenn es in der Werft gebaut wird. Die reine Masse an sich.

A / Ich verstehe es nun so, das das Schiff immer soweit "einsinkt", bis es so viel Gewicht in Form des Wassers verdrängt hat, wie es selbst wiegt. Wenn ich nun wissen will, wie schwer der Stahlkörper vom Schiff ist, müsste ich wissen wie viel Wasser es unter der Wasserlinie unbeladen verdrängt. Ist die Angabe zur Standard-Verdrängung (bzw. welche Angabe) damit einheitlich? In diesem Fall - wiegt die USS Enterprise 75.000 Tonnen?

Mich irritiert aber Folgendes - das Schiff entspricht in Länge und Ausdehnung in etwa dem Eiffelturm, welcher ca. 10.000 t wiegt. Die USS E. wäre damit 7x, max. 9x schwerer als der Eiffelturm, also wesentlich massiver. USS E. ist zwar ein Hohlkörper, aber warum schwimmt das noch bei diesem Gewicht? Stahl ist ja schwerer als Wasser, eine zu hohe "Dichte/Fülle" müsste den Effekt ja aufheben.

B / Ich kam darum auf den Gedanken, das ich etwas falsch verstehe, und das Schiff nur scheinbar 75.000 t wiegt. Denn das Schiff verdrängt zwar viel Wasser welches auch viel wiegt, aber Bordwände, Deck, Aufbauten ragen ja über die Wasserlinie hinaus.

Ist das Schiff also ein "physikalischer Trick"? Denn würde das Schiff nur verdrängen was es wiegt, so müsste es ja eigentlich bündig mit der Wasserlinie einsinken, wie ein vollgesogener Holzbalken.

Damit das nicht passiert, verdrängt das Schiff also mehr Wasser als es eigentlich wiegt, konstruktionsbedingt, und kann damit aus dem Wasser ragen, und zustäzlich beladen werden ohne zu sinken.

Dann - so nehme ich an - würde die Masse der Stahlkonstruktion an sich weniger wiegen als die verdrängt, also weniger als die Verdrängung von 75.000-93.000 tn.

Fazit / Meine Fragen also - wie schwer ist die Enterprise im Trockendock, und welcher Gedanke ist richtig? Welche Maßeinheit/Abmessung ist gleich dem Konstruktionsgewicht?

Und natürlich warum das so ist, interessiert mich auch. :)

Vielen Dank für alle brauchbaren Antworten schonmal, MfG Lirander

...zur Frage

Wie heißt die Phobie gegen Dinge, die aus dem Wasser ragen z.B. Brückenpfeiler, Bohrinseln.?

Ich schließe die Aquaphobie aus, denn vor Wasser habe ich keine Angst. Jedoch würde ich NIEMALS um einen Brückenpfeiler, eine Bohrinsel oder um ein Schiff schwimmen, ganz egal wie unwahrscheinlich das Szenario sein mag! Im Dunkeln bekomme ich schon beim Anblick Schweißausbrücche. Ich suche schon seit einiger Zeit nach dieser Antwort. -Bitte erspart mir die Antwort "Aquaphobie" ;) Ich kann es kaum beschreiben.., diese Dunkelheit, das Unbekannte unter Wasser, Hilflosigkeit.., Jedenfalls heftig!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?