Wieviel Strom verbraucht ein Aufzug ca bei der Fahrt vom erdgeschoss in den ersten Stock?

5 Antworten

Kannst du nicht bei Schindler Aufzüge direkt fragen ? Vielleicht können die dir besser helfen.

Schindler hat seinen Sitz in Augsburg und Regensburg.

0
@leobazi

danke für den tip! ich hab gedacht ich versuch das erstmal hier weil manchmal gibt´s ja doch erstaunlich schnell erstaunlich gute antworten. aber wenn nix mehr kommt kriegste für den tip auf jeden fall ein sternchen!

0
@Praktischer

Sternchen vergeben die Antwortgeber wenn du eine interessante Frage gestellt hast. Du bist eigentlich dafür zuständig Daumen zu vergeben, als Dankeschön für die vielen Antworten die man dir gegeben hat. Falls ein anderer die Antworten auch hifreich findet können da zusätzlich Daumen hoch vergeben werden.

.

Ich persönlich beantworte keine Fragen, wenn ich sehe das der Fragensteller sich nicht mit einem Daumenhoch bei den Antwortgebern bedankt.

0
@Indigo

wenn ich hilfrichste antwort als fragesteller anklicke steht da aber n sternchen davor...

0

Um mal den guten alten Richard Feynman zu zitieren: "The test of all knowledge is experiment. Experiment is the sole judge of scientific truth". Und das von einem theoretischen Physiker. Soll heißen: Nicht auf die Herstellerfirma hören, nicht eitel herumschätzen (auf mehr läuft es in dem Fall bei den vorliegenden Daten nicht hinaus), sondern: Wattmeter besorgen und MESSEN.

Alternativ als ersten groben Wert: das Ding muß ein Power-Rating haben (irgendwo muß ein Typenschild sein). Max. Leistungsaufnahme. Mit Stoppuhr messen, wie lange das Teil braucht, dann rechnen. Damit bekommt man schonmal eine obere Grenze.

Zitat leobazi: "Da mußt Du schon den Antriebsmotor-Typ wissen, sonst wird's schwierig." Mit dieser Aussage hat er recht, du must schon einpaar Werte vom Antriebsmotor haben. kW vom Motor,Fahrtzeit von Stockwerk zu Stockwerk, eventuell Standzeit des Fahrstuhls, usw...

Meines Wissens braucht ein Aufzug bei der Fahrt vom Erdgeschoss in den ersten Stock mit einer Person faktisch gar keine Energie - weil das Gegengewicht für eine mittlere Besetzung, also i.d.R. mehr als eine Person ausgelegt ist! Die Aufzugmaschine muss also das Gegengewicht bremsen, das die Kabine in den ersten Stock raufzieht. Und wenn's eine Dreiphasen-Drehstrom-Asynchronmaschine ist (was heute fast sicher so sein wird), dann erhält man damit auch Energierückgewinnung.

Nun kann man die Frage natürlich umdrehen: Wieviel Energie braucht man, um die eine Person vom 1. Stock ins Erdgeschoss zu fahren - d.h. eigentlich das Gegengewicht zu heben? Vielleicht hilft Dir das: http://web484.login-27.hoststar.ch/files/Aufz_ge-Schlussbericht-11-05.pdf

Noch ein Hinweis: Das Schiffshebewerk Niederfinow hat - siehe Wikipedia - eine "Kabine" mit 4290 Tonnen (immer gleich schwer! - egal ob mit oder ohne Schiff :-) ) und ein gleich schweres Gegengewicht; die Leistung der E-Motoren ist gerade einmal 220 kW - und das ist ziemlich alte Technik.

PRO Fahrt kann man mit rund 13 bis 30 Wh reiner Energie für den Antrieb rechnen (Wohnhaus 13 Wh - Spital ca. 30 Wh). Das sind so Durchschnittswerte für verschiede Häuser und Belastungen. Zusätzlich kommt dazu noch die Beleuchtung, die übers Jahr gerechnet oft mehr ausmacht. Mehr INFOS gibt es in der VDI Richtlinie 4707 (Entwurf odre bereits gültig???)

Was möchtest Du wissen?