Wie viel Geld sollte man mindestens für eine Spiegelreflex Kamera ausgeben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum, leider keine Spiegelreflexkamera? Die Technologie des Spiegels ist ein Anachronismus aus der Zeit der Analogfotografie, damals musste das Licht aufwendig umgelenkt werden und der Spiegel kurz vor der Aufnahme aus dem Lichtkanal entfernt / geschwenkt werden.

Stand der Technik und die Zukunft ist ohne Spiegel, eine DSLM ist das Fotogerät der Zukunft.

Wenn ich heute und nicht vor 35Jahren mit der Fotografie als ernsthaftes Hobby beginnen würde, ich würde mir keine Spiegelreflexkamera mehr kaufen.

Da du jetzt am Beginn deiner kommenden, sich summierenden, Ausgaben für dieses Hobby stehst, sollte du dich eingehend über Digitalkameras ohne Spiegel informieren.

Für den Einstieg sollte die Kamera keine 500€ kosten, die Objektive sind viel wichtiger.

Wenn du jetzt in die DSLR-Fotografie einsteigst und dich damit nicht gut auskennst, macht es nicht viel Sinn, gleich viel Geld zu investieren. Du kannst die Basics auch mit einem guten Einstiegsmodell lernen.
Von Canon gibt es für Einsteiger die EOS-Modelle. Von Nikon gibt es die D____, z.B. D3300. So eine Kamera ist für den Anfang komplett ausreichend. Gehe zum Markt und sehe dir die verschiedenen Modelle von den verschiedenen Herstellern an. Die Kamera soll dir unbedingt gut in der Hand liegen. Lass dich auch mal da beraten, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Eine perfekte Kamera gibt es nicht. Du musst für dich selbst entscheiden, was dir besonders wichtig ist und was nicht.
Du kannst aber etwas mehr in Objektive investieren. Gute Objektive zahlen sich langfristig aus. Wenn du z.B. kein Kit-Objektiv mit der Kamera haben willst, kannst du dir alternativ das Sigma 17-70mm f/2.8-4 Contemporary ansehen. Es ist lichstärker als das Kit-Objektiv und es hat auch mehr Brennweite als der Standardkit-Objektiv (18-55mm).
Es ist sehr wichtig, dass du dich einliest, dass du vielleicht welche Youtube-Kanäle oder Blogs findest, die für Einsteiger geeignet sind, damit du leichter lernen kannst. Es gibt übrigens auch genug Literatur und Kurse für Einsteiger. Viel Spaß!

Wenn du bei Canon bleiben willst, würde ich für das Geld die folgende Kombiantion empfehlen:

  • Canon 100D - Canon ist zur Zeit nicht die beste Marke, wenn es um die günstigsten DSLR-Kameras geht. Nikon ist auf jeden Fall besser. Die 100D ist allerdings keine schlechte Kamera und wäre für dieses Budget passend. Wenn du die Kamera 2. Hand kaufst, bleibt auch genug Geld für zwei Objektive, die dir viel mehr als ein besseres Gehäuse geben.
  • Starndartzoom-Objektiv - hier würde ich das Sigma 17-50mm f/2.8 HSM OS als Alternative zum Kit-Objektiv empfehlen. Das Sigma ist optisch besser, wesentlich lichtstärker und hat konstante Blende. Infolgedessen ist es als Immerdrauf sehr gut, ist auch für Porträts und Landschaften sehr gut geeignet.
  • Im Ultraweitwinkel-Bereich gibt es von Canon das 10-18mm f/4.5-5.6 IS und für kleines Geld ist es vielleicht die beste Option.

Mit dem System bist du schon gut unterwegs, besonders für Landschaften.

Canon 750D! 499€ bei Media Markt!

Dazu noch ein Objektiv mit etwas mehr Brennweite, da gibt's auch ein gutes von Canon mit 55-250 für etwa 180 € bei Amazon. Noch ne Tasche und nen Stativ, fertig!

Media-Markt hat gerade eine 750D im Angebot und für ein Extra-Objektiv wäre auch noch etwas übrig. Schau dir einfach mal die techn. Daten an.

Warum "leider keine Spiegelreflex"? Warum "leider"?

Der Spiegel und das Pentaprisma wurden erfunden, um die Möglichkeit zu haben, durchs Objektiv zu schauen und auf diese Weise den korrekten Bildausschnitt zu sehen (im Gegensatz zu Sucherkameras (siehe "Parallaxe")).

Der Spiegel selbst bzw. das Pentaprisma oben an der Kamera trugen und tragen nichts zur Bildqualität bei. Die hing früher vom Objektiv und dem Film ab, heute vom Objektiv und dem Sensor.

In den heutigen elektronischen Suchern siehst du nicht nur den richtigen Ausschnitt. Du siehst dort auch die Belichtungsverhältnisse, Überbelichtungen, Unterbelichtungen und auch die Schärfentiefe, die das Bild haben wird. Bei Spiegelreflexkameras nicht.

Google mal nach der Monsterkamera Sony A9, um deine museumsreifen Vorstellungen von "Spiegelreflexkamera" zurechtzurücken. Die A9 z.B. ist keine...

Spiegelreflexkameras sind Müll, für das Geld lohnt sich ne Lumix G70/Sony A6000.

Was möchtest Du wissen?