Wieviel bekommt heutzutage ein Babysitter?

36 Antworten

Wir zahlen für Babysitter zwischen 2,50 und 3,50 EUR (+ Sozialabgabe, da angemeldet!) je Stunde, je nachdem, wieviele unserer 3 Zwerge gehütet werden müssen.

Für längere Abende vereinbaren wir meistens einen etwas abgerundeten Festpreis. Allerdings achten wir dann sehr darauf, den abgemachten Zeitraum nicht zu überziehen.

Wir kennen auch Zeitgenossen, die für 3 Stunden am Abend 10 EUR ausmachen und dann von 20:00 Uhr bis morgens um 02:00 Uhr ausbleiben und keinen Cent mehr lockermachen.

Also bei dir möchte ich nicht Babysitten...

1

Hallo an alle, die so einen Mini-Lohn zahlen wollen. Ich bin 28 Jahre alt und seit 12 Jahren Babysitter. Übrigens ein männlicher. Während meiner Schulzeit und meinem Studium konnte ich mir so also gut was dazuverdienen. Ich finde diese niedrigpreise echt ne Frechheit. Natürlich kommt es auch auf das Einkommen der Eltern an. Bei einer Familie, bei der ich jetzt seit 4 Jahren bin, die nur ein Kind haben und momentan in nicht der besten finanziellen Lage sind, beide arbeiten gehen und mich manchmal brauchen, da nehme ich momentan 6 euro. Generell bekomme ich aber immer zwischen 7 und 9 Euro pro stunde. Unter 7 Euro würde ich es auch generell nicht machen. Eine Familie, wo ich regelmäßig 2 mal in der Woche nachmittags bin und am wochenende auch abends hat z.b. 2 sehr anstrengende, wilde Kinder. Da trägt man echt viel Verantwortung. Und außerdem sind die Familien, bei denen ich regelmäßig zum Teil seit 6 Jahren bin auch froh, dass sie mich haben, weil sie mir komplett vertrauen. Pauschalpreise, wie 20 euro am tag, 10 euro den abend oder 2-5 euro die stunde finde ich eine Unverschämtheit. Im Gegensatz zu einem bürojob muss man bei Kindern z.b. immer die Augen auf haben und immer aufpassen, dass nichts passiert. Da kann man eben nicht mal kurz 10 min abschalten, wenn man will---also, überlegt mal lieber, was euch ein guter babysitter, dem ihr vertrauen könnt, wert ist.

Ich bin auch angehende Erzieherin in München und nehme pro Stunde 10 Euro für ein Kind und 15 Euro pro Stunde bei zwei Kindern. Viele Eltern sehen nur, dass die Kinder in der Regel schlafen und der Babysitter "Freizeit" hat, Fernsehen kann usw... Zudem ist der Vertrauensfaktor und die gute Bindung zum Kind vielen auch mehr wert. Aber was für eine große Verantwortung dahinter steckt ist vielen unklar... Wenn Eltern finanziell nicht so gut gestellt sind oder ich regelmäßig die Kinder betreue, komme ich natürlich auch gerne den Familien entgegen... 2,50 Euro oder so etwas in der Richtung ist nicht der Verantwortung und dem Zeitaufwand angemessen. Qualität hat eben ihren Preis - und es wird Zeit, dass auch diesem Bereich endlich mehr Anerkennung entgegengebracht wird!!

Ich bekomme in der Stunde 3€ egal ob am Tag oder Abends/nachts! Allerdings babysitte ich nicht in der Stadt sondern in einem Dorf ( 1 Stunde von München entfernt), also auch ganz normale Gegend und passe nur auf ein ganz liebes 3-jähriges Mädchen auf!

ich finde trotzdem 3 euro zu wenig, schließlich opfert man ja auch seine zeit. Klar macht es auch spaß, aber 3 euro ist meiner meinung nach umfair egal ob in einer stadt oder einem dorf!

0

Ich muss sagen, ich finde es fast schon unverschämt, was man hier zum Teil lesen kann. Meiner Meinung nach sollten Kinder für die Eltern das Wichtigste sein und da sollte die Betreuung schon mehr als 2-4 Euro wert sein. Ich selbst war vor einigen Jahren über ein Jahr Au-Pair und habe auf ein Baby (erstes Lebensjahr) und eine 4jährige aufgepasst. Nebenbei hab ich in mehreren Familien gebabysittet. Ich muss zugeben, ich war an der Côte d´Azur und die Familien waren reich, aber die haben zum Teil bis zu 15 Euro pro Stunde bezahlt. Sowas erwarte ich für Deutschland auf keinen Fall. Dennoch denke ich, dass man bedenken muss wieviel Verantwortung der junge Mensch, der sich um die Kinder kümmert, übernimmt. Meiner Meinung nach sind 7 Euro pro Stunde absolut gerechtfertigt, zumindestens dann, wenn es sich um einen Babysitter mit Erfahrung handelt. Außerdem ist meiner Meinung nach zu bedenken, in welchem Alter die Kinder sind. Es ist nunmal etwas anderes auf einen Säugling aufzupassen, der viel mehr aufmerksamkeit braucht und bei dem die zu übernehmende Verantwortung auf jeden Fall hoch ist. Kinder ab 4 Jahren sind da durchaus einfacher. Und zumindestens sollte es sich für den Babysitter doch irgendwie lohnen und wenn das Taxi zurück fast mehr kostet als man am Abend verdient hat ist das nicht mehr der Fall. Schließlich will man doch eigentlich, dass alle Parteien sich wohl fühlen und Spaß haben, seien es die Eltern, die einen freien Abend haben oder die Kinder, mit denen gespielt wird und die sich wohl fühlen sollen...aber auch der Babysitter sollte sich wohl fühlen können und Spaß an seiner Arbeit haben können und auch das Gefühl haben, dass diese Arbeit anerkannt wird. Denn manchmal ist es auch nicht unbedingt einfach auf "fremde" Kinder aufzupassen und diese zu bespaßen, so gern man Kinder auch hat... aber jede Mutter wird mir wohl Recht geben müssen: Auch die liebsten Kinder können manchmal ganz schön anstrengend sein und das vielleicht besonders in einer außergewöhnlichen Situation ohne Eltern in der Nähe. 2-4 Euro sind für die Arbeit eines Babysitters, auch wenn diese viel Spaß macht und oft sehr schön ist, in keinster Weise gerechtfertigt. Schließlich übernimmt man im Supermarkt an der Kasse "nur" Verantwortung für die Kasse und nicht für ein Lebewesen und selbst da bekommt man mehr als 4 Euro als Aushilfskraft...zumindestens im Normalfall.

Was möchtest Du wissen?