Wieviel bekommt heutzutage ein Babysitter?

30 Antworten

Ich bin auch angehende Erzieherin in München und nehme pro Stunde 10 Euro für ein Kind und 15 Euro pro Stunde bei zwei Kindern. Viele Eltern sehen nur, dass die Kinder in der Regel schlafen und der Babysitter "Freizeit" hat, Fernsehen kann usw... Zudem ist der Vertrauensfaktor und die gute Bindung zum Kind vielen auch mehr wert. Aber was für eine große Verantwortung dahinter steckt ist vielen unklar... Wenn Eltern finanziell nicht so gut gestellt sind oder ich regelmäßig die Kinder betreue, komme ich natürlich auch gerne den Familien entgegen... 2,50 Euro oder so etwas in der Richtung ist nicht der Verantwortung und dem Zeitaufwand angemessen. Qualität hat eben ihren Preis - und es wird Zeit, dass auch diesem Bereich endlich mehr Anerkennung entgegengebracht wird!!

Nachdem ich mir diese Beiträge in Ruhe durchgelesen habe und immer wider sachen wie "wer verdient denn heute noch so viel?"lesen musste, möchte ich dazu nur sagen: Wenn mind. 6 Euro die Stunde nicht möglich sind, dann kan ich mir eben keinen kompetetenten babysitter leisten!Ich bin 17 Jahre alt und gehe seid 5 Jahren babyitten, bekomme 7Euro die Stunde(meist etwas mehr) und passe in verschiedenen Familien auf Kinder zwischen 12 Wochen und 3 Jahren auf.Wenn jemand anderes beim kellnern 7 euro bekommt, dann möchte ich das doch auch, ich trage schließlich nicht nur teller sondern die verantwortung für Kinder:)!2,50 oder 3 euro sind eine unverschämtheit, wenn man nicht bereit ist angemessenen preise zu zahlen muss man sein Kind zu Verwandten geben oder eben seltener ausgehen. Außerdem weiß doch jede mutter und jeder Vater wie anstrengend Kinder sein können, wenn man mit dem Argument kommt, die Tagemsmutter bekäme auch nur 4 Euro die Stunde kann ich nur sagen :Ja, pro Kind!Wenn sie vier Kinder hat (wie ich bei einer Familie)so bekommt sie 16 Euro die Stunde und nicht 4, vielleicht sollte man mal so rechnen. Außerdem gibt es sicher viele Mädchen wie mich, die bereit sind kleine extra aufgaben wie kochen oder baden für und mit den Kindern zu übernehmen.

Ich muss sagen, ich finde es fast schon unverschämt, was man hier zum Teil lesen kann. Meiner Meinung nach sollten Kinder für die Eltern das Wichtigste sein und da sollte die Betreuung schon mehr als 2-4 Euro wert sein. Ich selbst war vor einigen Jahren über ein Jahr Au-Pair und habe auf ein Baby (erstes Lebensjahr) und eine 4jährige aufgepasst. Nebenbei hab ich in mehreren Familien gebabysittet. Ich muss zugeben, ich war an der Côte d´Azur und die Familien waren reich, aber die haben zum Teil bis zu 15 Euro pro Stunde bezahlt. Sowas erwarte ich für Deutschland auf keinen Fall. Dennoch denke ich, dass man bedenken muss wieviel Verantwortung der junge Mensch, der sich um die Kinder kümmert, übernimmt. Meiner Meinung nach sind 7 Euro pro Stunde absolut gerechtfertigt, zumindestens dann, wenn es sich um einen Babysitter mit Erfahrung handelt. Außerdem ist meiner Meinung nach zu bedenken, in welchem Alter die Kinder sind. Es ist nunmal etwas anderes auf einen Säugling aufzupassen, der viel mehr aufmerksamkeit braucht und bei dem die zu übernehmende Verantwortung auf jeden Fall hoch ist. Kinder ab 4 Jahren sind da durchaus einfacher. Und zumindestens sollte es sich für den Babysitter doch irgendwie lohnen und wenn das Taxi zurück fast mehr kostet als man am Abend verdient hat ist das nicht mehr der Fall. Schließlich will man doch eigentlich, dass alle Parteien sich wohl fühlen und Spaß haben, seien es die Eltern, die einen freien Abend haben oder die Kinder, mit denen gespielt wird und die sich wohl fühlen sollen...aber auch der Babysitter sollte sich wohl fühlen können und Spaß an seiner Arbeit haben können und auch das Gefühl haben, dass diese Arbeit anerkannt wird. Denn manchmal ist es auch nicht unbedingt einfach auf "fremde" Kinder aufzupassen und diese zu bespaßen, so gern man Kinder auch hat... aber jede Mutter wird mir wohl Recht geben müssen: Auch die liebsten Kinder können manchmal ganz schön anstrengend sein und das vielleicht besonders in einer außergewöhnlichen Situation ohne Eltern in der Nähe. 2-4 Euro sind für die Arbeit eines Babysitters, auch wenn diese viel Spaß macht und oft sehr schön ist, in keinster Weise gerechtfertigt. Schließlich übernimmt man im Supermarkt an der Kasse "nur" Verantwortung für die Kasse und nicht für ein Lebewesen und selbst da bekommt man mehr als 4 Euro als Aushilfskraft...zumindestens im Normalfall.

So nachdem ich mir das hier alles mal durchgelesen habe schreibe ich dann doch noch eine Antwort. Ich bin seit 16 Jahren Sitterin - habe als Schülerin angefangen und bis jetzt als Doktorandin langjährig Familien begleitet und von Säuglingen bis Schulkinder 2-7 Kinder, tags, abends, über Nacht gesittet - je nach Bedarf. Ich würde mal sagen mich kann mittlerweile nichts mehr erschüttern ;). Die Tariffrage finde ich nach wie vor wirklich schwierig. Ich handhabe es generell so, dass ich die Familien den Tarif anbieten lasse - heraus kamen früher 10-15DM/Stunde heute 5-7 Euro/h. Und das finde ich vollkommen in Ordnung - zwar ist das tagsüber evtl ein wenig zu wenig, wenn ich da 5 Stunden die Eltern ersetze und von Essen kochen bis Spielplatz toben und kranke Kinder betreuen alles dabei ist, aber da ich auch immer wieder Abendtermine in den selben Familien habe, wo ich nur 1-2 Stunden 'richtig' arbeite und anschließend fernsehe oder lese gleicht sich das in meinen Augen aus. Wenn ich mir vorstelle, dass ich in der Elternposition wäre (ich bin 30, also durchaus nicht ganz realitätsfern ^^) wäre es mir das wert, damit meine Zwerge ordentlich versorgt sind. Mehr als 7 Euro fände ich bei durchschnittlich verdienenden Familien aber nicht leistbar...

Hallo an alle, die so einen Mini-Lohn zahlen wollen. Ich bin 28 Jahre alt und seit 12 Jahren Babysitter. Übrigens ein männlicher. Während meiner Schulzeit und meinem Studium konnte ich mir so also gut was dazuverdienen. Ich finde diese niedrigpreise echt ne Frechheit. Natürlich kommt es auch auf das Einkommen der Eltern an. Bei einer Familie, bei der ich jetzt seit 4 Jahren bin, die nur ein Kind haben und momentan in nicht der besten finanziellen Lage sind, beide arbeiten gehen und mich manchmal brauchen, da nehme ich momentan 6 euro. Generell bekomme ich aber immer zwischen 7 und 9 Euro pro stunde. Unter 7 Euro würde ich es auch generell nicht machen. Eine Familie, wo ich regelmäßig 2 mal in der Woche nachmittags bin und am wochenende auch abends hat z.b. 2 sehr anstrengende, wilde Kinder. Da trägt man echt viel Verantwortung. Und außerdem sind die Familien, bei denen ich regelmäßig zum Teil seit 6 Jahren bin auch froh, dass sie mich haben, weil sie mir komplett vertrauen. Pauschalpreise, wie 20 euro am tag, 10 euro den abend oder 2-5 euro die stunde finde ich eine Unverschämtheit. Im Gegensatz zu einem bürojob muss man bei Kindern z.b. immer die Augen auf haben und immer aufpassen, dass nichts passiert. Da kann man eben nicht mal kurz 10 min abschalten, wenn man will---also, überlegt mal lieber, was euch ein guter babysitter, dem ihr vertrauen könnt, wert ist.

Was möchtest Du wissen?