Wieso zerschießt ein Flugzeug seinen Propeller nicht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Maschinengewehr wird über ein Unterbrechergetriebe mit dem Propeller synchronisiert. Das heißt, das Maschinengewehr schießt nur dann, wenn der Propeller so steht, dass sich Moment des Schusses kein Propellerblatt in der Schusslinie des MGs befindet.

Als es die Unterbrechergetriebe noch nicht gab, waren die Propeller im Bereich der MG-Schusslinie gehärtet und verstärkt, bei manchen Propellern waren auch Abweiser angebracht, die die Kugeln vom Propeller ablenken sollten, wenn er getroffen wurde.

der schlüssel liegt bei "synchronisiert", die schussfrequenz ist so abgestimmt, dass die schüsse immer genau zwischen den propellerblättern durch gehen.

Das ist so, weil die Maschinengewehre mit dem Propeller mechanisch synchronisiert wurden, d.h. es wird immer nur geschossen, wenn grad kein Blatt vor dem Lauf ist.

Unterbrechergetriebe, immer, wenn ein Rotorblatt im Weg ist, wird das Feuer unterbrochen. Seit dem 1. Weltkrieg im Einsatz.

Gabs schon im Ersten Weltkrieg. Propeller und MGs wurden synchroniesiert. Ein enormer Fortschritt, da vorher ein zweiter Mann notwendig war, der ein Heck-MG nach hinten heraus bedienen musste.

Am Anfang gab es aber technische Probleme, d.h. die haben sich tatsächlich ab und zu den eigenen Propeller zerschossen.

Was möchtest Du wissen?