Wieso werden Menschen Mitglied in einer Sekte?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gerade Menschen, die sich Fragen nach dem Sinn des Lebens stellen, werden da sehr leicht "eingefangen". Die Sekten liefern scheinbar gute Antworten. In Wirklichkeit wird man da einer Hirnwäsche unterzogen. Hat aber gleichzeitig das Gefühl der Gemeinsamkeit unter Gleichgesinnten. Aber nicht jedem gefällt das. Deswegen wollen viele auch wieder raus, wenn sie noch ein bisschen bei Verstand sind.

es geht noch schlimmer, ich wurde schon als Säugling gezwungen mich einer italienischen Sekte (Sitz in Rom) unterzuordnen,Zwangstaufe Zwangsreligionsunterricht in der Schule, und Zwangsfeste wie Kommunion, erst später konnte ich mich gegen viel Widerstand befreien.2x Besuch vom Pfarrer!!

0

Forscher haben ermittelt, dass es immer bestimmte Vorraussetzungen sind, die für die Werbung neuer Religiöser oder fundametalistischer Gruppen empfänglich machen. Traumatische Ereignisse, Verlustsituation, Lebenskrisen bedingen die Suche nach Halt. Nicht jede neue Gruppe ist schlecht. Das Zentrum Bayern für Familie und Soziales in der Abteilung Bayerisches Landesjugendamt erarbeitete eine Checkliste mit deren Hilfe man das Gefährdungspotential einer Gruppe erkennen kann. Eine ähnliche Liste hat Ebi-Sachsen veröffentlicht. Es lohnt sich die einzelnen Fragen zu überdenken.

Was möchtest Du wissen?