Wieso wählt der Bundestag und nicht das Volk den Kanzler?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Bundestag wählt nicht nur den Kanzler sondern "beaufsichtigt" auch die Arbeit des Kanzelers. Das Parlament stellt damit, wenn man so will eine Art "Aufsichtsrat" dar, der Kanzler ist dem Bundestag gegenüber rechenschaftspflichtig.

Wäre der Kanzler vom Volk direkt gewählt, gäbe es zwischen zwei Wahlen keine "Dienstaufsicht", keinen "Vorgesetzten" des Kanzlers. Da finde ich es besser, wenn kontinuierlich ein Gremium existiert, dass sich hauptberuflich damit beschäftigt die Regierung und ihre Arbeit kritisch zu überwachen. Der Bundestag hat also neben den Aufgaben Gesetze zu machen und Kanzler zu wählen auch die Funktion selbstherrliche Regierungschefs etwas zu bremsen und ihnen nicht alles durchgehen zu lassen.

was bringt dann eine Wahl wenn die vom Volk nicht anerkannt wird.

wenn am ende doch denjenigen  entscheiden was für die am besten ist oder denken es währe zum wohle des Volkes?

wenn der Bundestag von 16 Ländern entscheidet wer Kanzler wird ist die Wahl des Bundestages schon schwachsinnig. z.B. NRW ist SPD aber in und in den anderen 15 Länder CDU hat mein Kreuz keine Auswirkung auf die Entscheidung des Kanzlers.

also ist es nur ein Prestige das, dass Volk Einfluss auf die Politik hat.

...egal ob wir den Bundeskanzler wählen oder die Partei. Wir, dass Volk sind schon lange kein Volk mehr. Alle haben daheim, in der Kneipe oder bei Freunden die große Fresse, machen tut keiner was dagegen.... Armes, sehr armes Deutschland!!!

Was möchtest Du wissen?