wieso macht ein geigerzähler so ein komisches knacken

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das nennt man zählen und nicht knacken. deswegen heißt er ja geiger-müller-ZÄHLER. Jedes mal, wenn ein radioaktives Teilchen in das Zählrohr kommt, kommt ein Impuls. ab etwa 30 Impulse in einer Sekunde nimmt man das als Ton wahr.

aber wiso macht man nicht ein pieps-ton oder so?

0
@cHUCKn0RRlS

mach von deinem Computer die Boxen ab (merk dir in welchem Anschluss die waren) und tipp bei eingeschalteten Boxen auf dem Stecker rum. Dann hörst du jedes mal ein Knacken und kein piepen. Das liegt einfach daran, dass ein piepen eine bestimmte Frequenz hat, z.B. 4000 Hz oder mehr. Diese frequenz muss erstmal irgendwo her kommen und wenn die Atome zerfallen entstehen salopp gesagt nur Impulse, da es ja nur kurz zerfällt und registriert wird. Dieser Impuls bewirkt beim Lautsprecher, dass die Membran kurz ausschlägt. damit man ein Piepen hören könnte müsste die Membran mindestens 30 mal in der Sekunde ausschlagen und wieder zurück gehen, um es als "piepen" wahr zu nehmen, mindestens 2000 mal. Dieses würde eine Weiterverarbeitung benötigen, z.B. einen kleinen Prozessor oder wenigstens einen Schalter der bei nem impuls den ton ausgibt und sonst nicht. Das mit den Impulsen hat aber den Vorteil, dass man, wenn wirklich mehr als 30/s kommen, direkt aus der Frequenz des dann als Ton hörbaren Signals abgeschätzen kann, wie viele es sind. Also hohe Töne bedeuten mehr Strahlung als tiefere Töne oder gar nur einzelne Impulse.

0

ich meine mich zu erinnern, weil dann ein Atom auf den Zähler trifft. (Physikunterricht ist schon länger her gewesen ;)

Was möchtest Du wissen?