Wieso laufen die besten Filme auf Pro7 immer Sonntags?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ganze hat stark programmplanerische Hintergründe. Wie in einem vorigen Beitrag schon erwähnt wurde ist es so, dass die meisten Leute Freitags und Samstags tendenziell eher was mit Freunden unternehmen, Feiern, ins Kino oder Theater gehen, also einfach ausgehen. Sonntags hingegen ist der Tag in der Woche, an dem die meisten Leute Abends zuhause bleiben und die Woche ausklingen lassen wollen.

Die durchschnittlich höchste Einschaltquote im Fernsehen liegt um etwa 21 Uhr herum. Bis dahin nimmt sie kontinuierlich zu, nach 21 Uhr langsam wieder ab. Bis 23 Uhr bleibt sie aber noch sehr hoch. Wenn man sich jetzt überlegt, dass ein Blockbuster um 20.15 beginnt, dann ist er in der Regel gegen 23 Uhr zuende. Blockbuster sind keine Filme bei denen man nach einer Stunde umschaltet. Wenn man sich hinsetzt und anfängt zu gucken, dann sieht man den Film auch bis zum Ende.

Ein weiterer bereits angesprochener Aspekt ist die werberelevante Zielgruppe. Jeder Sender hat für bestimmte Tage und Uhrzeiten verschiedene Zielgruppen. Wenn ich mich nicht irre, dann dürfte Pro7 für den Sonntag Abend eine Zielgruppe von 16 bis 49 haben. Diese Zielgruppe gilt gemeinhin als werberelevant, weil sie über Geld verfügt und zahlungswillig ist. (Über die Altersdefinition - werberelevant: 14-49 Jahre - lässt sich aber streiten).

Die Sache mit Sommer und Winter hat folgenden Hintergrund: Im Winter bleiben die meisten Menschen eher zuhause als im Sommer. Das ist nachvollziehbar: Viele Dinge, die man im Sommer machen kann, gehen im Winter natürlich nicht. Deswegen bleibt man Abends auch eher zuhause und widmet sich dem Fernseher. Im Sommer hingegen ist es genau umgekehrt. Die Menschen unternehmen viel mehr und sind Abends öfter nicht zuhause. Die Folge: Sinkende Einschaltquoten. Die Einzige Chance diese zu erhöhen liegt darin, die potenziellen Zuschauer zu locken. Und wie macht man das am besten? Mit guten Filmen und Shows, die generell ein breites Publikum ansprechen. Im Sommer gibt es so zwar immer noch eine schlechtere Quote als im Winter, aber mit guten Angeboten kann man sich dennoch von den Wettbewerbern absetzen.

So, ich hoffe ich konnte hier ein wenig weiterhelfen.

Ich denke weil Sonntag abend die meisten Zuhause sind und einfach nur "chillen".Ausserdem denke ich wenn ein guter Film 20.15 läuft sagen sich die jüngeren bestimmt um 22.00uhr schalte ich den Fernsehr aus ,doch der film ist dann meistens an einer Stelle die spannend ist und niemand schaltet aus

Die Privaten Sender brauchen die hohen Einschaltquoten nur indirekt. Sie brauchen die Werbeeinnahmen, weil sie keine Gebühren erheben. (Darum kommt ja auch ständig Werbung)

Und wenn es hohe Einschaltquoten gibt/ oder besser hohe Einschaltquoten zu erwarten sind, können sie die Werbezeit ordentlich teuer verkaufen. Anscheinend hat sich erwiesen, dass um diese Zeit viele Leute fernsehen. Vor allem scheint die Werberelevante Zielgruppe dann vor der Glotze zu sitzen.

Ich fürchte leider, dass Schüler nicht unbedingt dazu gehören, weil sie nicht viel Geld ausgeben können - wenn dann eher die Eltern.

Zu dieser Zeit sind nachweislich die meisten Leute vorm TV. Umgekehrt ist mir aufgefallen laufen im Sommer die Blockbuster und im Winter mehrheitlich Schrott??

Dann geht eh keiner raus ;) Da kannste den billig produzierten Müll raushauen.

0

die meisten solcher filme sind eher brutal und z.B. Ice Age kommt ja diesen Sonntag und am nächsten Tag sind ja so oder so ferien

dafür gibt's aber die freiwillige Selbstkontrolle (FSK)! die sendungen um 20.15 sind eigentlich immer höchstens FSK 12. Die ab 22.00 sind dann FSK 16 etc. Das dürfte also nicht der Grund sein

0

Was möchtest Du wissen?