Wieso ist Wasser H20 zwischen 0 und 100 Grad Celsius flüssig,Methan CH4,Ammoniak NH3 (und Fluorwasserstoff HF)aber nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Wasser bilden sich Wasserstoffbrückenbindungen zwischen H-Atomen eines Moleküls und O-Atomen eines anderen Wassermoleküls. Um diese aufzubrechen ist Energie nötig, sodass die Siede- und Schmelztemperaturen höher sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blizzard01
15.02.2016, 18:14

Vielen Dank!

0

Bei allen drei Molekülen liegen polare Bindungen und damit H-Brücken vor. Das Wasser hat stärker polare Bindungen als im NH3, daher höher siedend als dieses.  O ist zwar weniger elektronegativ als F, zudem schwächt die Winkelung das Dipolmoment, dafür ist aber der O-H Abstand größer und es gibt zwei Brücken gegenüber einer im HF. Daher der höchste Siedepunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die Wasserstoffbrückenbindung. Die elektrostatische Anziehung zwischen dem positiv geladenen Wasserstoffatomen und dem negativ geladenem Sauerstoffatom. Zusammen mit dem Bindungswinkel von 110° ergeben sich die einzigartigen Eigenschaften des Wassers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blizzard01
15.02.2016, 18:13

Vielen Dank!

0
Kommentar von theantagonist18
15.02.2016, 18:20

Naja, so richtig einzigartig ist Wasser nicht, nur weil es H-Brücken gibt ;) Der Winkel vllt schon eher. 

Außerdem wäre es besser von Teilladungen (=Partialladungen) zu sprechen. Die Atome sind ja nur entsprechend polarisiert und tragen keine vollständige Ladung, wie es deine Aussage impliziert.

1

Hast du zufällig bei herrn köhler unterricht xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blizzard01
17.02.2016, 15:57

Wer bist Du?

0

Was möchtest Du wissen?