Wieso ist der Mund nach Bonbons so kalt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil wenn du ein Bonbon ist viel Speichel benötigt ( wegen dem Zucker ) wird um dieses Bonbon zu lösen.

Da du dann für kurze Zeit fasst kein Speichel mehr hast wird dann die Mundschleimhaut trocken, so kann man nichts mehr schmecken ob heiß oder kalt oder süß oder Sauer, folglich wählt die Haut die Kälte, da ja keine Schmerzen zu spüren sind ( wenn heiß )

Und wenn du dann was trinkst dauert es kurze Zeit bis aus dem Wasser Speichel wird und dann hört es auf.

PS :Speichel ist kein Wasser, sondern so eine Art Fett Öl Gemisch mit Wasser

ah okay danke

0

Hab ich noch nie festgestellt,ausser bei scharfen Bonbons mit Menthol

mein ich ja

0
@Ge03omat

Menthol schmecken und Kälte empfinden ist ungefähr das Gleiche: Auf den Sinneszellen der Zunge reagieren die gleichen Rezeptoren wie überall auf der Haut. Sinkt die Umgebungstemperatur unter einen Wert, wird der Rezeptor aktiv. Das Gehirn interpretiert das Signal als Kälte.

Der TRPM8-Rezeptor ist so etwas wie ein molekulares Thermometer für Kälte. Schon 1997 entdeckte die Arbeitsgruppe von David Julius, dass Menschen auch ein molekulares Thermometer für Hitze besitzen. Es ist der ebenfalls in der Haut und auf der Zunge sitzende Rezeptor TRPV1. Dieses Thermometer spricht erst auf höhere Temperaturen ab etwa 40 Grad an und auf den "Scharfmacher" Capsaicin in Chilischoten.

0

Was möchtest Du wissen?