Wieso hängen die Stromkabel bei den Leitungen immer ein wenig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Strippen sind nicht straff gespannt, um die thermischen Spannungen auszugleichen. Das ganze Material arbeitet. Je nach Temperatur dehnt sich die Leitung aus, bzw. zieht sich zusammen.

Durch die Wärme dehnen die sich. Bei Kälte ziehen die sich zusammen. Wenn man die also ganz stramm spannen würde, könnten sie im Winter reißen. UNd dann hätte man keinen Strom. Was erheblich teurer wäre.

Je mehr die Kabel gespannt werden, desto höher sind die Belastungen für die MAsten. Diese sind nicht für grosse seitliche Züge ausgelegt, würden dann abknicken. Und durch Temperaturänderungen verändert sich auch die Länge der Hochspannungsleitungen. Im Sommer hängen sie mehr durch als im Winter.

Hängende Kabel sind widerstandsfähiger als straffe, da sie z.B. bei Wind etwas mitschwingen können. Wäre das Kabel nun völlig straff, würde es schneller reißen.

Unsinn.
Allein die temperaturbedingte Ausdehnung ist dafür verantwortlich.
Da die Kabel sich im Winter zusammenziehen (straffer werden), müssen sie bei normalen oder warmen Temperaturen durchhängen.
Gruß DER ELEKTRIKER

0

Wegen der Materialausdehnung.Im Winter zieht sich Metall zusammen und im Sommer dehnt es sich wieder, genau wie die Eisenbahnschienen wenns seeeeehr heiss ist :-)

jetzt weiß ich auch, warum hier die Eisenbahnschienen immer so durchhängen ,-)

0

Was möchtest Du wissen?