Wieso gab es nach der Sinnflut kein Pangea?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Kontinente waren da längst kein Pangaeamassiv mehr sondern so wie heute angeordnet.

Und die Sintflut überschwemmte auch nicht den Planeten komplett sondern war ein lokal begrenztes Ereignis, das südliches Nordamerika, Mittel - und nördliches Südamerika sowie West- und Osteuropa bis hinein nach Sibirien traf: davon sprechen Lößvorkommen, denn das sind Schwemmerden, eine Vorstufe zu Sandstein, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von einer Sintflut berichten auch andere Kulturen.

Die biblische Begründung war, dass Gottes Zorn über die Bosheit der Menschen entbrannt ist. 

1.Mose 8,21 Und der HERR ... sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.

Gottes Urteil über die Menschen ist also klar, auch wenn wir meinen, einige Exemplare wären doch ganz Okay (im besonderen natürlich wir selbst)

In der Schöpfungsgeschichte steht noch nichts von Kontinenten. Gut möglich, dass die Kontinentaldrift erst allmählich eingesetzt hat Aber zu dieser Zeit hat noch niemand Tagebuch geschrieben, was uns überliefert wäre. Wir haben also lediglich das, was und die Bibel über die Urgeschichte der Menschheit berichtet. Und da ist das naturwissenschaftliche Interessen offenbar wenigere ausgeprägt als bei dir.

Vielmehr geht es darum Gott selbst kennen zu lernen, der sich als Schöpfer vorstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sintflut ist ein Biblisches Ereignis. Es gibt keinerlei wissenschaftliche Belege dafür, dass sie wirklich statt gefunden hat. Mit Pangea hat das nichts zu tun. Im Biblischen Zeitalter gab es Pangea schon Millionen Jahre nicht mehr. (Pangea existierte vor etwa 300 - 150 Millionen Jahren.)

Das hängt mit den Kontinentalplatten zusammen. Diese sind nämlich nicht statisch, sondern "wandern" und verschiebem sich fortlaufend. Deshalb sind einst die Kontinentalplatten auseinander gedriftet und bildeten unsere Kontinente wie wir sie heute kennen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biblische Geschichten lassen sich leider nicht mit moderner Wissenschaft vereinen. Dazu: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/urkatastrophe-sintflut-100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MKausK 01.10.2017, 22:01

Doch können Sie Adam hatte zwei Söhne der eine erschlug den Anderen

Homo Erectus spaltete sich in zwei Menschenwesen den Neandertaler und den Homosapien

 Adams Söhne opferten Gott, der eine Korn das schwarzen Rauch entwickelte, de r andere ein Lamm das weißeren Rauch entwickelte

Der Homo Sapiens war Körnerfresser. Und baute an. Der Neandertaler Fleischfresser der hütete

Schwarzer Rauch wird von nasser Opfergabe entwickelt, dies ist ein Hinweis auf Dauerregen und verdorbene Ernten.

Der Neandertaler hatte durch Herdenhaltung Nahrungsreserven und wurde deshalb vom Körnerfresser Kai ausgerottet.

Nach einer Eiszeit schmolz das Eis ab,Dauerregen war die Folge, der Atlantik stieg um über 100 Meter an, dieser drückte auf den Ismus von Gibraltar bis dieser barst. Ein Megatsunami überflutete die Depression die heute Mittelmeer heißt, der Bosporus also die Verbindung des Mittelmeeres mit dem schwarzen Meer gibt es erst seit diesem Tsunami.

Wenn Noah damals eine Arche irgendwo im Mittelmerrraum gebaut hatte wurde er zwangsläufig bis zum Berg Arrarat gespült....

Moses war kein Dummfick sondern der Weisete seiner Zeit und er konnte die mündliche Überlieferung durch die große Magie der Schrift bis in die Neuzeit retten.

Moses lebe hoch, hoch, hoch😇😇😇

0

Die "Sintflut" ist ein fiktionales Ereignis, welches in verschiedenen Religionen eine von Gott veranlasste Flut ist, die die vollständige Vernichtung der Menschheit zum Ziel hat.

Es ist daher streitbar ob eine wie in der Bibel (beziehungsweise Koran) beschriebene Flut in dieser Größe, die die ganze Zivilisation auslöschen kann, tatsächlich statt gefunden hat.

Deswegen kann man leider keine wissenschaftlich korrekte Antwort auf deine Frage geben, da es sich beim Pangaea um einen echten bewiesenen Zustand eines Superkontinents auf der Erde handelt, während es sich bei der Sintflut um ein eher philosophisches Konzept aus der Bibel (beziehungsweise Koran) handelt.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sintflut

https://de.wikipedia.org/wiki/Pangaea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt jetzt drauf an, aus welcher Perspektive du es siehst. Rein biblisch gesehen, wäre das zeitlich sehr schwierig, wenn man von einer kompletten Überschwemmung der Erde ausgeht. Sind ja laut bibel erst ca. 6000 Jahre Menschheitsgeschichte. 

Wenn alles Eis der Erde schmelzen würde, wäre fast kein Land mehr übrig. Das könnte eine Art Sinnflut geben. Das wäre quasi die Spitze der globalen Erwärmung und ist schon öfter passiert. Sinkt die Temperatur wieder, entsteht auch wieder Eis und der Meeresspiegel sinkt. Das Land kommt wieder zum vorschein. Das Gegenteil wäre die Eiszeit, da gab es auch schon ein paar. Diese ganzen Prozesse dauern aber einige Jahrtausende  (in der regel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Theorie, die ich persönlich sehr interessant finde, ist, dass nach der Sintflut die Kontinentalverschiebung stattfand.

In 1. Mose 9,25 findet sich ein Hinweis darauf, den man diesbezüglich interpretieren könnte: "Und Heber wurden zwei Söhne geboren; der Name des einen war Peleg, denn in seinen Tagen wurde die Erde geteilt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hat eine angebliche Sinnflut damit zu tun?

Guck dir doch mal eine aktuelle Überschwemmung an. Wenn das Wasser dann wieder abgeflossen ist, dann ist das Land darunter ja immer noch da.

Davon abgesehen: wie hoch soll das Wasser den gewesen sein, bei dieser Sinnflut? War die ganze Erde überflutet? Einschließlich aller Berge? Und wer hat dann den Stöpsel aus dem Abfluß gezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sintflut ist ja nicht der Grund gewesen für die Entstehung der Kontinente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso schließt denn das eine das andere aus?

Es gibt einen möglichen Hinweis im 1. Buch Mose, Kap. 10 Vers 25 auf die Teilung der Kontinente, und zwar nach der Sintflut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sintflut hat nichts mit den Kontinentalplatten zu tun. Beides kann es gegegeben haben ohne sich zu widersprechen, also Pangaea und die Sintflut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe zwar deinen Gedankengang nicht, aber eins kann ich dir sagen: die Sintflut gab es nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
UmmSalima 01.10.2017, 21:38

Doch, die gab es. Steht in der Bibel, steht im Koran. YouTube hat genügend Videos darüber. Gott lügt nicht.

0
SibTiger 02.10.2017, 08:32
@UmmSalima

Doch, die gab es.

Klar, und das ganze Wasser ist jetzt auf dem Saturnmond Enceladus.

1
Jokerfac3 02.10.2017, 12:53
@UmmSalima

Gibt ja keine Bücher die beweisen dass es nicht so war, indem sie wissenschaftlich an die Sache rangehen statt irgendwelche unüberprüfbaren Behauptungen aufzustellen. Auf YouTube gibt es übrigens auch genügend Videos die der Sintflut und der Bibel widersprechen - die hast du wohl noch nicht gesehen. 

1

Was möchtest Du wissen?