Wieso darf man die Briefmarken nicht mit dem Mund befeuchten?

12 Antworten

Um eines mal klarzustellen. Das belecken der Briefmarke zur Benetzung ist keinesfalls schädlich. Man hat in jahrelanger Forschung solange am Klebstoff herumgetüftelt, bis es schadfrei für den menschlichen Körper war bzw. ist. Auch mit dem Geschmack hat man es probiert. Aber das haute irgendwie nicht so hin, dass man ihn dann völlig neutral gemacht hat. Es mag sein, dass man momentan empfiehlt, wegen der Schweinegrippe, die Marken jetzt per Schwann zu befeuchten. Aber das ist, wie sovieles auf dieser Welt, nur Panikmache. Also soll jeder für sich entscheiden, wie er es mit der Briefmarke handhabt.

Übrigens, wisst ihr, warum es von Kaiser Wilhelm keine Briefmarke gab oder gibt? Man hat ihm mal den Wunsch einer Marke mit seinem Konterfei vorgetragen, er aber hat gesagt:"Das kommt nicht in Frage. Ich will doch nicht von hinten beleckt und von vorne bekloppt werden". Ja, und somit gibt es von ihm keine Marke.

Hi Maree. Natürlich kanns du die Briefmarken ablecken. Heute wird sowieso alles übertrieben. Wir haben noch Sand gegessen, Blumenblätter, Papier (keine Rechnungen, zum Leidwesen unserer Eltern) und die Briefmarken wurden immer abgeleckt, gleich wer sie vorher in der Hand hatte..

Alles was uns nicht umbringt, macht uns stärker. Die heutige überbriebene Hygiene macht viel von unserer natürlichen Abwehr kaputt.

Lieber Gruss - Noona

Ist nicht schädlich... ich verbitte es mir dennoch.

weil sie vorher von anderen Leuten eventuell angefaßt worden sind.

Bei 10 Briefmarken pro Jahr kein Problem.

Bei 100 Briefmarken täglich solltest Du lieber einen Schwamm benutzen.

Was möchtest Du wissen?