wieso brennt aluminium aber alufolie nicht?

5 Antworten

Ich denke mal, dass man auch Alufolie zum brennen bekommt. Die Oberfläche der Folie ist (im Vergleich zu Spänen) gering, die Wärme wird gut abgeleitet und die Oberfläche ist passiviert.

Von Passivierung der Oberfläche ist bei dem Hochglanz der Alufolie wohl eher nicht auszugehen; es ist in der Tat as Verhältnis der großen Oberfläche von Aluminiumkörnern und der Angreifbarkeit durch Sauerstoff in Verbindung örtlicher Hitze eines Initialzünders. Ich kenne noch die alten Blitzlichtbirnen, die Aluminium in reinem Sauerstoff enthielten und elektrisch gezündet wurden; sie waren nur einmal verwendbar. Sonst is die Antwort ok. DH

0
@KHLange

Irgendeine Art von Passivierung muss es sein, da sich metallisches Aluminium an der Luft immer mit Sauerstoff verbindet. Ob es nun Aluoxid ist bliebt offen. Allerdings brennen oxidierte Aluspäne auch. Vielleicht ist da noch was anderes, das sich aber meiner Kenntnis entzieht.

0

Ich denke, Alufolie brennt schon irgendwann! Ist halt alles nur eine Frage der Wärme?! Bein Thermitverfahren wird Aluminium ja auch "verbrannt", dh. oxidiert. Und da wird wird duch verbrennen von magnesium oder sowas diese aktivierungsenergie geschaffen..

Aber warum aluminiumstaub dann über einer relativ kalten kerze schon brennt, ist ne interessante frage..^^

Es ist eine Frage der Sauerstoffzufuhr und der örtlichen Wärmeentwicklung, ob ein Aluminiumbrand sich selbst erhält oder nicht. Es muss auf jeden Fall ein günstiges Verhältnis von Oberfläche und Luftzufuhr gegeben sein. Alufolie bietet wenig Masse und behindert den Luftstrom. Im Rahmen eines heissen Feuers brennt sie allerdings ganz gut, selbst auf der Rolle.

Was möchtest Du wissen?