Wieso bezahlen die Leute lieber per PayPal als Überweisung?

10 Antworten

Paypal (Waren & Dienstleistungen) ist durch den Käuferschutz eine feine Sache für den Käufer, hat aber für den Verkäufer nur Nachteile:

  • Ist Dir ein Luxemburger Zahlungsdienstleister wirklich lieber als das Geld auf Deinem Girokonto, das Dir dort niemand mehr wegnehmen kann?
  • Du weißt, dass PayPal Dein Geld bis zu 21 Tage einbehalten kann?
  • Du weißt, dass PayPal Dein Geld einfriert oder gar zurückbucht, wenn ein unzufriedener Käufer innerhalb von 180 Tagen (!) nach dem Kauf einen Käuferschutzfall eröffnet?
  • Und Du zahlst als Verkäufer auch noch gerne dafür die Gebühren?

Na dann...

1. Punkt das Geld ist "sofort" da 2. Man kann mit ein paar klicks zahlen 3. Man muss nicht zur Bank(was man bei einer herkömmlichen Überweisung machen müsste) 4. (Gehört auch ein wenig zu Punkt 1) Herkömmliche Überweisung kann echt lang dauern, man will z.b nicht noch Abends losrennen und die Überweisung abschicken(zumal die Überweisung zu der Zeit eh noch nicht bearbeitet wird), also muss man Morgens vor der Arbeit oder Nachmittag/Abends zur Bank, wenn man erst um 17-18 Uhr am nächsten Tag(nach der Arbeit eben) zur Bank kommt wird die an dem Tag auch nicht mehr bearbeitet, sondern erst am Folgetag, die Überweisung kommt dann "offiziel" innerhalb von 24 Stunden an, dann muss der Empfänger aber erst checken ob es ankam, nicht jeder macht das online/stündlich sondern einmal am Tag.. sagen wir, der Empfänger checkt das immer morgends(gegen 7.00 Uhr) wenn das Geld aber erst später ankommt verzögert sich das ganze nochmal... 5. Bei Paypal hat man eine gewisse Sicherheit bzw.bei Überweisung keine! Wenn ein Abzocker dahinter steckt ist das Geld futsch(bzw. es wird wenn der Gauner "clever" ist schwer bis unmöglich das Geld zurückzubekommen). Privatverkäufer im Internet die Überweisung wollen sind leider immer öfter "Abzocker", Ebay Kleinanzeigen (als Beispiel), ist voll überschwemmt von diesen Gaunern!

du bekommst bei paypal auch richtiges geld. bloß eben auf ein anderes konto. und von dort kannst dus - wenn du willst - genauso auf dein bankkonto holen. zudem musst du nich die bankverbindungen rausgeben sondern kannst es rein über ne email-adresse machen.

bei den meisten shops is paypal auch direkt angebunden. du musst also nicht erst auf die seite deiner bank gehen um die überweisung zu tätigen sondern wirst automatisch durchgeschleift.

Wenn der Käufer das Geld überweist, dann ist sein Geld unwiederbringlich weg.
Und wenn der Verkäufer dann die Ware nicht schickt, dann hat der Käufer Pech gehabt.

Bei Paypal-Zahlung besteht für den Käufer: Käuferschutz. Wenn der Verkäufer die Ware nicht versendet, dann bekommt der Käufer - normalerweise - sein Geld zurück.

Also für den Käufer bringt Paypal-Zahlung viel mehr Sicherheit.
Aber für den Verkäufer bringt Paypal-Zahlung mehr Unsicherheit, denn wenn der Käufer ein Betrüger ist, dann kann er den Käuferschutz zu seinem Vorteil (betrügerisch) ausnutzen.

na weil man bei paypal über den Käuferschutz sein Geld zurückholen kann -- daher verkaufe ich privat natürlich nicht per paypal.

Was möchtest Du wissen?