Wieso addieren sich Spannungsquellen in der Reihenschaltung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Präziser: Die Spannungen der (Gleich-)Spannungsquellen addieren sich, wenn man sie polrichtig in Reihe schaltet. Wieso? Hm, das ist ein Grundgesetz. Und Alltagserfahrung: Wenn du vier 1,5V-Batterien in ein Gerät einlegst, gibt's eben 6 Volt.
Mach dir folgendes Bild:
Spannungsquellen sind Ladungspumpen. So wie eine Wasserpumpe Wasser pumpt, pumpt eine Spannungsquelle Ladungsträger.
Eine Wasserpumpe kann Wasser auf eine bestimmte Höhe pumpen. Zwischen unten und oben besteht dann eine Druckdifferenz (bei der Spannungsquelle die Potentialdifferenz). Druck entspricht der Spannung.
Wenn du das Wasser höher pumpen willst, brauchst du eine zweite Pumpe, die das Wasser der ersten Pumpe abnimmt und auf den zweiten Level pumpt.
Dann ist auch die Druckdifferenz höher zwischen Anfang der ersten Pumpe und Schluss der zweiten Pumpe, nämlich Druck 1 + Druck 2.
Analog addieren sich die Spannungs"drücke" zweier oder mehrerer Quellen in Serie.

Das wird z.B.in den meisten Taschenlampen oder Fernbedienungen angewendet, dass 2 Batterien zu 1,5 V hintereinander geschaltet werden, um so eine Spannung von 3 V fuer das Geraet zu erzielen. Der Stromkreis wird dadurch nicht unterbrochen. Natuerlich muss der Pluspol der einen mit dem Minuspol der anderen Spannungsquelle verbunden werden.

Zeichne doch mal einfach 2 Batterien in Reihenschaltung und dazu die "Spannungspfeile". Dann wird Dir alles klar

Was möchtest Du wissen?