Fuer die Beantragung eines Visums brauchst du grundsaetzlich einen Reisepass, aber keinen Personalausweis.

...zur Antwort

Du koenntest den PC auch auf einen Zeitpunkt zuruecksetzen, wo du noch kein Problem hattest.

...zur Antwort

1 ist falsch: Der offene Stromkreis mit seiner Spannung wartet ja nur darauf, dass er mit enem Verbraucher geschlossen wird.

2 und 3 sind richtig, eigentlich logisch.

...zur Antwort

Wird die Zeitdilatation bei den rotierenden Sternen einer Galaxie mit berücksichtigt?

Hallo.Meine Frage bezieht sich auf die rotierenden Sterne einer Galaxie und die dadurch vermutete Dunkle Materie.

Durch Einsteins Relativitätstheorie wurde ja erklärt, warum der Merkur sich schneller um die Sonne bewegt als beispielsweise der Neptun, der einige Meilen weiter von der Sonne weg ist. So wie ich das verstehe, wird dieses Verhalten auch bei Sternen erwartet, die um eine Galaxie rotieren. Nach dem Dritten Keplerschen Gesetz und dem Newtonsches Gravitationsgesetz müsste die Umlaufgeschwindigkeit in den äußeren Bereichen von Galaxien abnehmen (also wie bei Merkur und Neptun). Die Umlaufgeschwindigkeit nimmt jedoch nicht ab, sondern bleibt Konstant bzw. erhöht sich sogar. Für dieses Verhalten macht man die dunkle Materie verantwortlich. So viel zu den Fakten! (Laut meinen Infos)

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage; Wird bei den Berechnungen auch die Zeitdilatation mit berücksichtigt? Je stärker die Gravitation ist, umso mehr wird die Zeit verlangsamt. In unserem Sonnensystem dürfte davon nicht viel zu spüren sein, weswegen die Berechnungen zwischen Merkur und Neptun den " normalen " Gesetzen der Physik entsprechen. Doch bei supermassive schwarze Löcher, die Millionen von Sonnenmassen schwer sind und in den Zentren der Galaxien vermutet werden, ist es doch widerspruchsfrei, dass diese die Zeit in ihrem Umfeld beeinflussen, sodass es mehr als logisch erscheint, dass die inneren Sterne langsamer rotieren als die äußeren. Dementsprechend wäre die dunkle Materie nichts weiter als eine Illusion der Zeitverschiebung? !

Es ist doch unmöglich anzunehmen, dass Millionen von Wissenschaftler die Zeitdilatation nicht mit einkalkuliert haben. Wo liegt der Denkfehler? Spielt die Zeitverschiebung in diesem System überhaupt eine Rolle? Bitte klärt mich auf :) Danke

...zur Frage

Selbst wenn es eine Zeitdilatation wirklich geben sollte, koennte diese die Newtonschen Gesetze nicht ausser Kraft setzen, d.h. die umlaufenden Objekte koennen nicht einfach langsamer werden, sonst wuerden sie in das Gravitationszentrum fallen.

...zur Antwort

Das ist nicht normal. Grund ist wahrscheinlich ein Defekt in der Steuerungselektronik.

...zur Antwort

Die 3 Statements in deinem Skript sind richtig. Leider hat sich das noch nicht bis in die Schulen herumgesprochen. Um bei deiner Pruefung keine Schwierigkeiten zu bekommen, solltest du dich sclau machen, auf welcher Linie die Pruefungsinstitution liegt.

...zur Antwort

Die maximale Schwerkraft herrscht an der "normalen" Erdoberflaeche. Sowohl auf dem Mount Everest ist sie niedriger, wegen der groesseren Enfernung vom Gravitationszentrum, als auch im Marianengraben, weil die 11km dicke Schicht darueber schon wieder ein wenig in die andere Richtung zieht und dadurch die Gesamtschwerkraft vermindert.

...zur Antwort

Real gibt es diesen Zeitunterschied nicht, es gibt nur einen Beobachtungseffekt, indem jemand, der ein sich schnell wegbewegendes Objekt beobachtet, dieses verzoegert wahrnimmt, aufgrund der Laufzeit des Lichts.

...zur Antwort

Viele Firmen melden sich nur dann, wenn der Bewerber eingestellt werden soll oder in eine engere Wahl kommt. Leider scheint das bei dir nicht der Fall zu sein. Ich wuerde nicht nachfragen, sondern nach anderen Jobangeboten suchen.

...zur Antwort