Wie wird man Poet

6 Antworten

Das ist wie bei anderen Künsten oder anspruchsvollen Spielen auch: Man muss die grundsätzlichen Regeln lernen, damit man irgendwann so weit ist, gegen sie verstoßen zu können und dabei etwas Besonderes zu schaffen. Am Anfang sollte man sich an den alten Meistern orientieren, viele Gedichte lesen und genauer hinschauen, ruhig imitieren, ein bisschen variieren und spielen und so über sie hinaus wachsen. Das geht alles nicht von heute auf morgen, aber du hast Zeit. Nimm sie dir. Und wenn es doch nichts wird, hast du eine Menge dazugelernt. Denn die Grundsätze für gutes Schreiben gelten überall, nicht nur für Gedichte.

Indem man Gedichte schreibt.

Poet oder Dichter ist kein Beruf, jedenfalls keiner, von dessen Einkünften man leben könnte.(ich bevorzuge deshalb den Begriif "Verlyrer" ;-) Einen Beruf zum Geldverdienen brauchst du also außerdem noch. Trotzdem solltest du, wenn du Talent dazu hast, dieses weiterentwickeln. Es gibt ein gutes Gefühl, das was man erlebt, gefühlt oder gedacht hat, auch in Gedichten ausdrücken zu können. Und Gedichte können so manches aussagen, was in Prosa nicht geht.

Dichten ist eine Kunst bzw Fähigkeit. Wie jede Fähigkeit lernt man sie am besten dadurch, dass man sie ausübt. Du kannst dir natürlich auch Gedichte von anderen anschauen und dich von ihnen inspiriren lassen. Du kannst sie auch analysieren und beurteilen, herausfinden, warum dir manche gefallen und andere nicht. Es gibt auch Bücher oder Internetseiten, worauf man beim Schreiben achten sollte. Aber alles das nimmst du ganz anders wahr, wenn du selber schon Gedichte schreibst und geschrieben hast.

Was möchtest Du wissen?