Wie wichtig ist es, geschliffenes Holz (Wohn/Schlafzimmer) zu lasieren... oder kann ich es auch unbehandelt in die Wohnung stellen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich muss Holz im Innenraum nicht unbedingt gestrichen werden. Nur ist es eben pflegeleichter und gerade am Bett hygienischer, wenn die Oberfläche geschützt ist und sich vernünftig reinigen lässt. Rohes Holz wird schnell fleckig, der Dreck sitzt in die Poren und ist da nicht mehr rauszubekommen.

Natürlich wird das Holz dunkler, wenn man es mit Lasur streicht. Wie wäre es mit einem wasserverdünnbaren Klarlack? Der ist farblos, der natürliche Farbton des Holzes wird weitestgehend erhalten bleiben. Oder statt der Farbe nur mit einem farblosen Öl einlassen?

Und keine Angst wegen der Feuchte. Auch durch die Farbe kann sich die Feuchtigkeit regulieren. Gestrichenes Holz nimmt nur sehr wenig Feuchtigkeit auf und kann diese dann auch problemlos ausgleichen. Es sollte allerdings vor dem Streichen trocken sein und nicht kurz zuvor im Regen gestanden haben.

es ist sogar besser Holz unbehandelt zu lassen. Jede Art von Glasur sorgt nähmlich dafür das Holz die Feuchte nicht ausgleichen kann. Holz zieht feuchte das weiß man. es trocknet aber auch.

Und beim Schlafen produziert man mehr Feuchte als man denkt^^

Es ist ein einfaches Beispiel. wie oft sieht man im Wald Holz was wirklich durch Schimmel angegriffen wird? Wenn es um gleichmäßige Luftfeuchte handelt dann passiert da nix.

Diese Europalleten sieht ja zimlich grob, ich würde etwas nachschleifen damit man nicht überall Späne hat und sich verletzt. Sonst reicht es dann ab trocken zu wischen. Ein klein wenig feucht darf auch der lappen sein.

Das stimmt nicht. Selbst durch eine Lackoberfläche kommt Luftfeuchtigkeit durch. Ich hatte mal einen Fall, da hatte eine Kundin eine Schlafzimmertür, vollmassiv (Buche), mit UV-Lack lackiert; Die war im Winter (unbeheiztes Schlafzimmer) einen cm (!) breiter als im Sommer aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit im (regenreichen) Winter.

0
@wuerfli

Wahrscheinlich hat die Kundin diesen Lack nicht ordentlich aufgetragen, was eben ja auch Fehler verursacht. Ich kenne den Lack nicht und kann sein das sie Diffusionsoffen ist.

ich rede aber von diesen Lacken die ja vor Feuchte schützen sollen. da ist eben das Problem das man eine Haut erstellt, die dicht ist aber in aller Regel eben Fehlstellen haben wird. Gerade der fleißige Heimwerker der auch liebevoll Laie genannt wird.

Feuchte wird aufgenommen an Fehlstellen, aber die Haut sorgt dafür das das Holz nicht ordentlich trocknen kann.

Holz sorgt schon für ganz allein für eine ausgleichfeuchte wenn man dem Holz die Möglichkeit gibt. das wollte ich einfach mit meiner Antwort sagen.

0

Du brauchst das Holz nicht streichen.
Ich bürste das Holz oft mit einer Strukturbürste und dann nochmal mit einer Fiberbürste (kannst auch eine Beizbürste) verwenden. Dann bekommt das Holz noch einen leichten Glanz. Und wenn es mal verstaubt ist, kann man es mit dieser Bürste wieder gut reinigen.

https://www.amazon.de/Bonum-Beizb%C3%BCrste-Leder-Fibre-936705/dp/B0032TDGC0

Ich würde es schon lasieren, oder zumindest umwelt- und gesundheitsfreundlich (evtl. mit Wachs) behandeln. Gerade im Schlafzimmer würde ich auf eine gesundheitliche Unbedenklichkeit aufpassen.

Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass unbehandeltes Holz zwar auch nachdunkelt, aber eher fade. Bei lasiertem oder gewachstem Holz kommt die Holzmaserung mit der Zeit einfach schöner zum Vorschein.

Nö bekommste nich, das Holz verschmutzt ohne Anstrich lediglich schneller. Nachdunkeln wirds aber mit der Zeit so oder so, der "frisch geschliffen" Effekt bleibt nich ewig.

Es ist kein Problem, die unbehandelt zu lassen.

Eine Oberflächenbehandlung dient dazu, das Holz zu schützen, denn Staub usw. legt sich in die Holzporen, und dann wird´s schnell unschön.

Es gibt Holzöle und -wachse, die das Holz nicht anfeuern und hell lassen. Ich kann jetzt keine Empfehlung aussprechen, aber ich glaub Kreidezeit hat sowas.

Normale Holzöle und -Lasuren feuern das Holz an, lassen es dunkler wirken und auch schnell scheckig aufgrund unterschiedlicher Schleifqualität, Verwirbelungen usw.. Und ja, auch unbehandeltes Holz dunkelt nach. Es bleibt also nicht lange so schön hell. Es gibt so UV-Schutz-Lasuren, die verringern das Nachdunkeln, und Du könntest 1% Weiß in die Lasur geben.

die gebrauchten DB paletten sind alle druckimprägniert .

wenn sie es leiden mögen, lassen sie unbehandelt . IVAR vom elch ist auch unbehandelt nach jahren zu pflegen .

Die meisten mir bekannten Europaletten sind roh, also nicht druckimprägniert. Wäre ja auch viel zu teuer.

0

Du bekommst keine Probleme, das Holz ist lediglich weniger geschützt.

Was möchtest Du wissen?