wie soll der rahmen aussehen?

jodler.de fertigt altholzrahmen auch nach mass

...zur Antwort

Unter Indesign - Voreinstellungen - Hilfslinien und Montagefläche - Vorschauhintergrund - hier die Farbe auswählen.
Wenn du die Taste "W" drückst, sollte sich der Hintergrund auch ändern.

...zur Antwort

bild in graustufen umwandeln. kopieren. in cmyk umwandeln. alles löschen. schwarzkanal in der kanälepalette auswählen. bild dort einfügen. die kanäle cmy sind dann leer.

...zur Antwort

statt osb-platten würde ich eine schwarze diffusionsoffene plane nehmen. wir haben schon mehrere häuser verkleidet und da war zuvor diese plane auf der lattung drauf. das ist die übliche herangehensweise. lattung auf osb ist nicht optimal weil die lattung dann nicht hinterlüftet ist.

...zur Antwort

du musst das inhaltsverzeichnis entsprechend formatieren. ideal ist es wenn du für die seitenzahl einen rechtsbündigen tabulator setzt. dann würde ich davon ein absatzformat erstellen. das kannst du beim inhaltsverzeichnis hinterlegen.

...zur Antwort

auf dem mac hast du das programm "digitale bilder" damit solltest du die bilder lesen können. wenn sie dort angezeigt werden dann kannst du sie von dort in einen ordner kopieren

...zur Antwort

Wahrscheinlich schon zu spät, aber es funktioniert so:

GREP-Suche

Suchen nach: (\d\d\d)(\d\d\d)
\d steht für eine beliebige Ziffer

Ersetzen durch:
$1~/ $2
$1 steht für die erste Klammer
~/ steht für ein Ziffernleerzeichen
$2 steht für die zweite Klammer

Hier gibt es die Zeichen für andere Sonderzeichen:
https://helpx.adobe.com/de/indesign/using/find-change.html#metacharacters_for_searching

...zur Antwort

Wofür willst du das PDF exportieren? Für den Druck oder nur zur Ansicht?

Bei den ICC-Profilen handelt es sich um Profile die Hauptsächlich für den Druck benötigt werden. Hier wird definiert mit welchem Farbauftrag auf welchem Papier das optimale Ergebnis erzielt wird.

Exportiere mal mit einer anderen PDF-Vorgabe.
Oder definiere Dir eine eigene PDF-Vorgabe, wo Du das Profil selbst angibst.
Druckereien schreiben i.d.R. das Profil vor.

...zur Antwort

Ich glaube, dass nach Bilder ein "/" kommen muss

...zur Antwort

Dazu benötigst Du eigentlich ein Ausschussprogramm.
Das einfachste ist, wenn Du die Datei als PDF in Einzelseiten exportierst.
Dann machst Du in IND ein neues Dokument deren Seiten so groß wie eine Doppelseite der ursprünglichen Datei ist. Dort platzierst Du die einzelnen PDF-Seiten so, dass die Seitenzahl der nebeneinanderstehenden Seiten immer 17 ergibt.
EInfach ein kleines Handmuster bauen, die Seiten mit der Hand durchnummerieren und wieder zerlegen. Dann weißt Du wo welche Seite hin muss.

...zur Antwort

Das ist richtig so. Du hast ja auf allen Seiten einen Beschnitt von z.B. 3 mm eingestellt und wenn Du im Falz bei einer rechten Seite 3 mm nach links gehst, dann siehst Du schon das Bild von der linken Seite.

...zur Antwort

InDesign Datenzusammenführung – wie eine Visitenkarte für den XML-Import richtig aufbauen?

Hallo zusammen,
für die Berufsschule haben wir die Aufgabe bekommen, eine Visitenkarte in InDesign zu erstellen. Das Einfügen der Inhalte soll automatisiert werden, dafür haben wir schon eine XML-Datei geschrieben (siehe Quelltext).

In InDesign habe ich das Aussehen der Visitenkarte nun auf der Musterseite gestaltet. Folgende Absatzformate sind angelegt:
- Vorname
- Nachname
- Jobtitel
- Spitzname (im Bild "Nckname")
- Twitter
- Instagram

Eigentlich sollten nach Importieren der XML-Datei nun automatisch Seiten erstellt werden mit den angegebenen Inhalten (Angestellter 1 - 12), aber das funktioniert alles so überhaupt nicht, wie ich mir das vorgestellt habe...

Deshalb bitte ich, mir das noch einmal zu erklären (ein Link zu einem Tutorial oder einem Forum reicht auch, ich finde leider nichts Hilfreiches bzw. sind Videotutorials schon viel weiter und starten schon beim Importieren der Datei, nicht beim Aufbauen der Visitenkarte).

Wie baut man eine Visitenkarte richtig auf, sodass diese per XML-Import automatisiert werden kann?

Einige Tutorials zeigen die Vorgehensweise in Kombination mit Excel und ich werde es auch damit einmal versuchen, für die Schule sollen wir den Vorgang aber mit XML machen, deshalb wird das Ergebnis mit Excel wahrscheinlich nicht zählen.

Danke schon einmal für eure Hilfe! Ich freue mich auf eure Antworten :)

<visitenkarte>
<klasse>

  <angestellter id="1">
    <vorname>Maximilian</vorname>
    <nachname>Mustermann</nachname>
    <jobtitel>Geschäftsführer</jobtitel>
      <socialmedia>
        <spitzname>Max</spitzname>
        <twitter>@MaxMustermann</twitter>
        <instagram>maxmustermann</instagram>
      </socialmedia>
  </angestellter>

</klasse>
</visitenkarte>
...zur Frage

sollte ähnlich einfach sein wie mit einer xls-datei.

kurzanleitung mit xls-datei:

  • xls-datei in xls öffnen und als tabstoppgetrennte textdatei abspeichern und dann schließen.
  • ind: hilfsprogramme - datenzusammenführung
  • datenquelle auswählen
  • dann im layout z.b. vorname markieren und dafür das feld vorname aus dem menüfeld der datenzusammenführung anklicken
  • im layout steht dann <<vorname>>
  • alle variablen genauso ändern
  • zusammengeführtes dokument erstellen

hier gibt es noch viele einstellungsmöglichkeiten und tricks, aber das ist mal der schnelle weg.

habe gerade keine xml-datei zum testen hier. schick doch mal eine musterdatei, dann kann ich es damit testen und dir erklären.
bei fragen kannst du gern auch eine mail schicken an ma (klammeraffe) kuse.de

...zur Antwort

Nach den Angaben hat das Buch das geschlossene Format von 21,5 cm x 30,2 cm.
Nun rechnest Du 0,9 cm in der Mitte dazu und gibst dem Dokument noch 15 mm Beschnitt auf allen Seiten.
Du legst praktisch im Indesign ein Dokument mit den Maßen 430 x 302 mm an mit 15 mm Beschnitt.

...zur Antwort

Du solltest schauen, welches Seitenverhältnis der Beamer hat. Wenn Du das nicht rausfinden kannst, dann google nach üblichen Seitenverhältnissen für Beamer.
Wenn das Seitenverhältnis z.B. 16:9 ist, dann stellst Du im Indesign z.B. 16 x 9 cm oder 32 x 18 cm oder 48 x 27 cm ein.

...zur Antwort

Arbeitsablauf / Workflow Optimierung: Katalog mit InDesign?

Hallo Ihr Mediengestalter und Medienfachwirte,

ich bin aktuell dabei die Arbeitsabläufe bei uns zu optimieren und ein großer Bereich hier ist auch unserer Hauskatalog. Hier wollte ich gern Tipps und Erfahrungen sammeln, um den Arbeitsablauf zu verbessern.

Einmal kurz zum IST-Zustand: Ich bin Angestellter in einem Industriebetrieb und habe im Team zwei weitere Mediengestalter, die mich bei den anfallenden Aufgaben unterstützen. Das größte Projekt ist unser jährlicher Katalog mit allen Produkten und Preisen. Der Katalog umfasst aktuell 220 Seiten. An Änderungen werden zum einen Fehler korrigiert, Preise aktualisiert und auch neue Produkte eingebunden, was so der größte Aufwand ist. Hier sieht der Arbeitsablauf wie folgt aus:

Unser Chef schreibt in einem PDF alle seine Änderungen hinein. Immer so nach 10-20 Seiten speichert er die PDF ab und arbeitet dann die nächsten Seiten ab. Ich nehme dann das PDF und übertrage die Änderungen in InDesign. Neue Bilder werden in ein Ordner gelegt.

So geht der Vorgang immer weiter, jedoch gibt es da mehrere Probleme:

·        Irgendwann kommt man durcheinander, ob Korrekturen übernommen wurden

·        Man ist immer abhängig von den Korrektur-PDFs

Aber das größte Problem ist, dass ich die anderen Mediengestalter nicht einbinden kann, da ja nur eine Person gleichzeitig an die InDesign Datei arbeiten kann.

Nun haben wir bei der letzten Umsetzung einmal „InCopy“ ausprobiert, was grundsätzlich gut funktioniert hat, jedoch auch wieder mehrere Probleme nach sich zog: da wir im Katalog enorm viele Textblöcke haben mit Tabellen und Texten war die Performance sehr lahm. Zudem war es sehr aufwendig, alle Blöcke als InCopy Datei anzulegen. Das größte Problem ist jedoch die Zuordnung: wir haben als Beispiel den Textblock aus Seite 14 auch so benannt „seite-14-textblock.incopy“. Da jedoch Seiten davor eingefügt wurden, war es am Ende nicht mehr Seite 14 sondern dann 18 etc. Für den nächsten Katalog müsste ich somit alle Dateien wieder neu anlegen. Auch die Größe der Textfelder musste dann manuell angepasst werden.

Jetzt überlegen wir, was wir da verbessern können.

-         Wie können wir die Änderungen besser anlegen?

-         Wie können wir mit mehreren Mitarbeitern die Änderungen durchführen?

-         Wie können wir die Fehler minimieren?

Wir hatten jetzt den Lösungsansatz, schon einmal die InDesign Datei zu splitten, sodass ich auf den Katalog 1-120 und mein Kollege auf 121-220 zugreifen kann und beide gleichzeitig Änderungen machen könnte. Das würde aber auch nur hilfreich sein, wenn man die Korrekturen alle auf einen Schlag bekommt. Wenn wir von den Korrekturen her von 120 auf 121 kommen – also zur neuen Datei – dann bin ich „schon“ ca. bei 80-90.

Ich hoffe, ich konnte das komplexe Thema einigermaßen gut erklären. Vielleicht hilft hier auch noch der Link zum Katalog: https://www.longlife-led.de/katalog/LongLife-LED_de_Produktkatalog-2020-Doppelseiten-Web.pdf

...zur Frage

Hallo Marcel,
klingt sehr spannend. Ich würde den Katalog in kleinere Einheiten teilen.
Hier bietet sich eine Einteilung in Kapitel an. Dazu müsst Ihr aber festlegen, dass ein Kapitel z.b. immer links beginnt. So kann jeder an seinem Kapitel arbeiten und wenn dann muss nur die Pagina verändert werden. Linke und rechte Seiten sind dann fix.
Habt Ihr eine Warenwirtschaft o.ä. wo Ihr die ganzen technischen Daten verwaltet?
Wenn ja und wenn die aktuell ist, dann könnte man einen Teil damit machen. Das ist am Anfang etwas mehr Aufwand - könnte sich aber auf Dauer lohnen.
Bei Interesse kannst Du Dich gern bei mir melden.
Viele Grüße
Markus
KUSE.DE

...zur Antwort