Wie werde ich optimistischer und lerne positiv zu denken?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Schlimmsten ausgehen finde ich gar nicht sooo übel, weil du dann schätzungsweise gleich die Kehrseite bzw. mögliche Auswirkungen mit einbeziehst. Diesen Weitblick finde ich durchaus nützlich.

Dass du dich selbst ändern willst, finde ich sehr vorteilhaft für dich selbst, natürlich nicht, weil ich der Annahme bin, dass du so missraten bist, sondern weil es gut ist, hinderliches Gedankengut über Bord zu werfen ;-)

Jetzt einfach ne Affirmation über alles klatschen fände ich ungünstig.

Positiv denken heißt für mich, eigene Gedanken und die eigene Aufmerksamkeit auf das Positive, Gute, Nützliche zu lenken.
Ich glaube, dass man mit seinen eigenen Gedanken einen großen Einfluss auf sein eigenen Glück haben kann.
Wenn also etwas dich Beängstigendes, vermeintlich Bedrohliches oder etwas Unangenehmes bevorsteht oder passiert, so könnte man sich mal vertrauensvoller und mutiger darauf einlassen und prüfen, für was es gut ist.

Manchmal erkennt man erst rückblickend Vorteile von etwas, das man zuvor noch vermeiden wollte.

Wenn du immer das Schlimmste vorraussiehst, so könnte dies auch auf Angst hinweisen. Diese Ängste kann man im Idealfall hinterfragen und sich damit auseinandersetzen, sie mutig anschauen, sie benennen, so kann man ihnen wunderbar den Schrecken nehmen.

Bei allem könntest du dir auch helfen lassen, z.B. mittels Gesprächen mit anderen Menschen.

Um deine Gedanken ändern zu können denke ich, solltest du dich beobachten und einen Stopp machen, wenn du bemerkst, dass du gerade wieder negativ denkst und dir dann das Gegenteil "weiß machen". Beobachte und überzeuge dich vom Gegenteil deiner schlechten Gedanken.

Vielleicht gibt es da ja noch weiterführende Anregungen für dich:

https://www.youtube.com/results?search_query=positiv+denken

In jedem Fall brauchst du Ausdauer, Mut, Ehrlichkeit, Liebe ....... dafür :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst: ändere dich NIEMALS für andere! Ich bin meistens auch eigentlich Pessimistin (oder eher gesagt Realistin), und mir ist es ganz egal was andere sagen. 

Als ich auch ein fröhlicheres Leben haben wollte, habe ich mir Inspirationen gesucht. Und auf der App "WeHeartIt" findest du die besten Inspirationen! Z.B. Sport (Gib einfach mal "Workout" oder "Healthy" ein. Oder sowas wie "Healthy quotes", oder "Healthy snacks" - "Healthy food" - "Inspiration"). Mein Tipp: SPORT. Sport ist das beste was es gibt! Egal ob du schlank bist, du kannst noch fitter werden (Muskeln, etc.). Und gesunde Ernährung! Auch sehr wichtig. Schluss mit Nutella, jetzt gibt's Salat! Es macht unglaublich Spaß was Neues aus zu probieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.psychotipps.com/Optimismus.html kannst hier ja mal vorbei schauen ist relativ weit unten... Ich glaub aber nicht dass es so krass bei dir ist :) Lerne den Moment IMMER zu genießen (fast immer :D ) Wer weiß, was morgen passiert?.. Also versuch immer das beste aus etwas zu machen und sehe das positive. Es gibt immer etwas positives .:) lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blxmchxn
10.11.2015, 17:33

und ändere dich nicht für andere !  :D

0

Versuche einfach nicht die Kippen unter dem Baum zu sehen sondern beziehe Dich auf die interessanten Fakten. Bleib aber trotzdem konstruktiv kritisch.

Jedoch:

Hin- und wieder mal pessimistisch drauf sein ist schon ok. Das Leben ist nunmal nicht immer nur ein Zuckerschlecken. Mir geht es zurzeit auch nicht so besonders^^. Aber hey auf Regen folgt Sonnenschein. Immer ! Also einfach die miese Laune geschehen lassen - irgendwann hat sie es satt. Wirst sehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsicht ist besser als Nachsicht :D Spaß.. zum einen ist es ja gar nicht schlecht vom schlimmsten auszugehen oder sich zumindest den Konsequenzen bewusst zu sein.. aber wenn du in deinem Leben viel Spaß haben möchtest, solltest du spontan werden und ab und an den kopf abschalten :P viel mir damals auch schwer, nun erlebe ich sehr viel, klar das ein oder andere was ich getan hab war nicht immer in Ordnung aber so sammelst du Lebenserfahrung und lernst aus deinen Fehlern und gehst mit postiver Einstellung durchs Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blauerspatz5
10.11.2015, 16:45

Ich denke immer so viel. Ich lerne z.B. 10 Wochen vor einer Klausur und denke mir immer, wenn ich jetzt nicht richtig lerne, dann trage ich in 10 Wochen die Konsequenzen, wenn die Klausur ansteht und ich dann durchfalle.

Außerdem hat mir eine Freunden angeboten Shisha auszuprobieren. Ich meinte "ich möchte nicht früh sterben". Ich gehe echt vom schlimmsten aus.

0
Kommentar von Resozial
10.11.2015, 16:52

Ja das tust. kann mich in deiner Geschichte wiedererkennen, vor ein paar Jahren ging es mir auch so in der Schule. Das schlechte Gewissen hat mich ständig begleitet.. Hab mir selber richtig Druck gemacht.. ist nicht unbedingt schlecht an manchen Tagen sehn ich mich danach. Mach grad mein Abi nach und fleißig bzw. schlechtesgewissenlernen :D gehört nicht mehr zu meinen Fähigkeiten.. aber durch die spontanen Aktionen ist es mir gelungen mich zu öffnen und positiv zu denken hab sogar die Frau meines Lebens gefunden.. Es gibt sogar einen weg wie ich meine Blockade überwunden hab aber davon würde ich dir abraten

0

Schau immer auf die Sonnenseite des Lebens !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache Chi Gong.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?