wie werd ich gamedesigner? Voraussetzungen? studium oder ausbildung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt davon ab, was du genau machen möchtest und was du kannst.

Game Design ist nur ein Name, den die meisten Studiengänge haben. Die Games-Branche ist aber äußerst vielfältig. Da gibt's Writer, Concept Artists, Programmierer, Gameplay/Game System Designer, Level Designer, Tester, 3d Modeler, Animatoren, und und und.

Um in der Branche Fuß zu fassen, brauchst du ein aussagekräftiges Portfolio (besonders wenn du dich für einen der eher visuellen Bereiche interessierst) und gute Networking-Fähigkeiten (Beziehungen knüpfen, Vitamin B, wie auch immer, z.B. auf Spielemessen die Leute von den Firmen anquatschen)

Die meisten Leute, die in der Branche arbeiten, sind Queereinsteiger, z.B. Programmierer aus der Software-Entwicklung, oder Leute die mit Fans Mods erstellt haben, oder Sound Designer die aus der Filmbranche kommen. Die Studiengänge sind noch relativ neu, darum gibt es in der Branche noch nicht viele, die mit einem Studium in diesen Bereich eingestiegen sind.

Wenn du sonst keine Vorkenntnisse hast, ist ein Studium ein guter Anfang. Es gibt nach meinem letzten Kenntniss-Stand drei Hochschulen, die ein Studium anbieten, die HTW Berlin, die MD.H und die games academy. Da hat man zuerst ein generelles Grundstudium und kann sich später in Projektarbeit spezialisieren.

Der Hochschulabschluss/Bachelor an sich ist zwar nett anzusehen, bringt dir aber nicht gleich einen Job. Du kannst auch ohne einen Job kriegen, wenn du entsprechende Fähigkeiten hast. Aber wenn du dich im Studium richtig anstellst, hast du schon gute Portfolio-Arbeiten und Projekt-Arbeit zum vorweisen.

Wenn du Lust an Programmieren hast, kannst du auch einen Informatikstudiengang machen. In unseren Projektgruppen hatten wir auch kaum Programmier-Begeisterte im eigenen Studiengang, haben aber mit Leuten aus dem Medieninformatik-Studiengang zusammengearbeitet. Wenn Programmieren aber nicht dein Ding ist, lass es, da verrennst du dich sonst nur.

Also Inzwischen gibt es ja genug Privat Schulen etc. Wie schon erwähnt wurde ist es mit einer Deutschen "Ausbildung" meist sehr schwer da wie der Blue Byte Personalleiter schon gesagt hat. Die Gamedesigner Ausbildung ein wischwasch aus allem und hat extreme Unterscheide von Berlin bis Leipzig von 1 -3 jahre (wer sagt das er es nach 1 Jahr kann !LÖL!)

Denn Artikel findest du (muss so da keine 2 Links erlaubt sind ...)

Berlin de >special >jobs und Ausbildung >Game designder Traum job für Computerspieler

Und mal die Spreu vom Weizen zu trennen hier mal eine die z.B. 3D Design für Games Ausbildet. :))

http://www.3d-Akademie.de

Geld musste egal ob es Staatlich ist oder Privat in die Hand nehmen dank der Studien Gebühren 500 Euro Semester + Wohnung + Leben blubb blubb

ich habe im Studium gerade an einer öffentlichen uni 600 Euro KFW + 250 Euro Eltern + neben Job damit ich nen Auto habe + mal was unternehmen kann.

Beste Grüße aus dem Saarland :)

Richtig Studieren in Deutschland an ner Öffentlichen Uni kostet soviel wie an einer Privaten (fast) und die Leistung an Privat ist um einiges Besser.!!

Und der Gamedesign bereich schein von der 3D Designer Ausbildung bei 3D Akademie wirklich mal eine Zielgerichtete Ausbildung zu sein nicht so nen lern das und das und das wie bei den IHK Ausbildung ... Naja Deutschland und sein Bildungssystem von 1920 (oder so ^^)

0

Was möchtest Du wissen?