Wie weit darf Schwarzer Humor eigentlich gehen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der israelische Autor David Grossmann hat im letzten Spiegel in einem Interview gesagt, es gibt inzwischen in Israel Comedians, die Witze über den Holocaust machen. Das läuft aber dann nach dem Motto des deutsch-jüdischen Comedian Oliver Polak: "Ich bin Jude, ich darf das." Wenn Deutsche das bringen, kommt das nicht so gut. Im Islam gab es nach dem dänischen Karikaturenstreit eine Art geschmacklosen Gegenwettbewerb, 'wer zeichnet die beste Holocaust-Karikatur?', das wurde im Westen und Israel wiederum mit Befremden aufgenommen.

Witze über den leidvollen Tod von Menschen halte ich grundsätzlich für äußerst unangebracht. Wenn die Betroffenen da eine Art Galgenhumor entwickeln können... bitte. Alle anderen sollten es lassen.


Danke! Über diesen Stern freue ich mich wirklich sehr.

0

hallo, darauf gibt es keine einfache antwort. wichtig finde ich auch den hinweis, wer den witz macht - gehört die person zu einer gruppe von betroffenen oder zu einer gruppe von menschen, die anderen schadet? und grundsätzlich solltest du immer überlegen - welche funktion hat ein witz? wird dadurch jemand gekränkt oder legt der witz auch missstände offen, hilft womöglich bei der verarbeitung von ereignissen oder ermächtigt eine unterdrückte gruppe? humor kann nur im einzelfall bewertet werden.

Ich würde sagen, solche Ereignisse sind schlimm - ja, sehr sogar, aber es jagt einem viel mehr Angst ein, wenn man es zulässt. Warum gibt es Krebswitze? Witze über Vergewaltigung etc? Damit wir die Angst nicht zur Panik werden lassen.

Nochmal: Ja, solche Ereignisse sind schlimm und ich wünsche es keinem 

Was der eine wegsteckt, ist dem anderen deutlich zuviel. Humor erreicht nicht jeden auf gleicher Wellenlänge, so wie manche weder Witze erzählen können noch drüber lachen. Schwarzer humor, der sich auf fürchterliche Geschehen bezieht, geht eindeutig zu weit. Über holocaust zu spotten ist wie ihn als harmlos abtun und die Schuld der Deutschen zu bagatellisieren.

Zur letzten Frage: Meiner Ansicht nach nur dann, wenn sie von Betroffenen stammen, denen sie zur Verarbeitung des Schreckens dienen könnten.

Es gibt einen speziell "jüdischen Witz", der sich selbst auf den Arm nimmt. Witze von Juden über den Holocaust gab und gibt es, und ich finde das völlig legitim.

Gruß, earnest


Und es kommt so wie so, bei Allem, irgendwie immer darauf an, wer es zu wem wo, wie und wann sagt, finde ich.

2

Was möchtest Du wissen?