Schwarzer Humor?! Grenzen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwarz darf er sein, nur nicht geschmacklos. Das Lachen sollte nicht auf Kosten der Opfer gehen, sondern auf Kosten des Witzboldes oder der Konstellation. Es ist auch Respekt innerhalb der Respektlosigkeit möglich. Greife niemanden an, der schwach ist oder sich nicht wehren kann, denn dann sieht jeder, dass du dich nur selbst erhöhen willst - billig mit geringem Kraftaufwand.

Jemand, der sehr guten schwarzen Humor kann, ist Walter Moers. Er macht auch Witze über den "Adolf", aber es wird stets klar, dass er auf der Seite des gesunden Menschenverstands ist. Wenn Adolf mit Blondie (und "einer Flasche Chantré") in seinem "Bonker" sitzt und sich über Churchill aufregt, ist das witzig.

Es gibt auch Comics, die von Behinderten handeln, da aber alle Beteiligten (Behinderte wie Nicht-Behinderte) ihr "Fett abbekommen", ist es lustig, aber nicht verletzend. Die Vase sieht doof aus (weil sie "mundgeblasen" ist), und der Verkäufer in der Behindertenwerkstatt ist Kommunist und verkauft sie zu einem horrenden Preis ("ihr Bonzen müsst bluten"). :)

Das muss man aber können. Moers macht das auf eine intelligente, aber sehr witzige Art und Weise.

Schwarzer Humor hat seine Grenzen. Und zwar da, wo er die Grenzen anderer Menschen böse verletzt.

Was möchtest Du wissen?