Wie viele Stationen darf man mit einer BVG kurtzstreckenkarte fahren?

4 Antworten

Hatte vor allem Probleme, mir die Anzahl der Haltestellen mit dem Bus zu merken, wenn man mit einer BVG-Kurzstreckenkarte fährt. Inzwischen sitzt es: mit einem Kurzstrecken-Ticket kann man sechs Haltestellen weit fahren und das sowohl mit Bus als auch mit Straßenbahn. Bei den Express-Buslinien zählen auch die nicht angefahrenen Haltestellen mit (!). Umsteigen ist mit einem Kurzstrecken-Ticket in Bus und Straßenbahn nicht drin.

Anders bei S- oder U-Bahn. Da kann man umsteigen, allerdings darf man insgesamt nur drei Haltestellen fahren. Interessant: mit einem Kurzstrecken-Fahrschein darf man auch die Fähren benutzen. Außer der Fähre Wannsee-Kladow.

Empfehlenswert ist die Kurzstrecke im 4er-Paket. Da zahlt man derzeit nur 5,60 Euro und spart gegenüber den Einzeltickets à 1,60 (4x = 6,40 Euro) immerhin 80 Cent. Reicht schon fast für einen Kaffee :)

Der Kurzstreckentarif gilt für eine einfache Fahrt von -bis zu drei Stationen mit U-Bahn und / oder S-Bahn, wobei das Umsteigen innerhalb des U-Bahn-Netzes und innerhalb des S-Bahn-Netzes sowie zwischen U- und S-Bahn-Netz erlaubt ist,

oder

bis zu sechs Haltestellen mit Bus oder Straßenbahn, wobei ein Umsteigen grundsätzlich NICHT erlaubt ist. Bei ExpressBus-Linien zählen auch die ohne Halt durchfahrenen Haltestellen mit.

Der Kurzstreckentarif gilt unabhängig von der Haltestellenzahl auch auf den Fähren der BVG, einzige Ausnahme ist hier die F10 (Wannsee-Kladow).

Fahrtunterbrechungen und Rückfahrten sind bei Nutzung eines Kurzstreckenfahrscheins ausgeschlossen.

Quelle: bvg.de

6 mit dem bus oder 3 mit der u-bahn bzw mit der s-bahn

Was möchtest Du wissen?