Wie viel verdient man in Japan als Kellner oder..?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab in meiner Kellnerzeit hier 780¥/Stunde bekommen. Das ist etwas unter dem Durchschnitt. Da das aber, gerade mit dem WH-Visum, nur baito sein wird, kann es sein, dass du in einer Woche nur ein- oder zweimal kommen kannst. In guten Monaten hab ich etwas unter 90.000¥ bekommen. Das reicht in der Regel für alle Fixkosten und danach hat man noch 20.000¥ oder 30.000¥ übrig.

Allerdings solltest du als Kellner sehr gut Japanisch reden, verstehen, lesen und schreiben können. In die traditionellen Betriebe wirst du wahrscheinlich gar nicht erst reinkommen können. Da musst du Glück haben, wenn du jemanden findest, für dessen Restaurant es total cool wäre, wenn man einen Ausländer hätte, den man rumzeigen kann. Aber auch da werden deine Chancen rapide den Bach runtergehen, wenn man sich mit dir nicht unterhalten kann. Das ist dann nicht die Mühe wert, die man investieren muss, um jemanden anzulernen. Und kaum weiß er etwas Bescheid, ist er auch schon wieder weg....

Um eine Wohnung zu Mieten, braucht man zunächst einmal einen Bürgen, d.h. jemanden, der garantiert, dass man dir vertrauen kann.

Dann musst du an die Wohnungsvermittlung eine Gebühr bezahlen, eine Dankesgebühr an den Vermieter und bis zu drei Monatsmieten Kaution (kann je nachdem unterschiedlich sein). Ich bin, nur um in meine Wohnung überhaupt reinzukommen, mal eben so 150.000¥ losgeworden. Das ist also auch nicht gerade einfach und billig.

Aber wenn es nur für kurze Zeit ist, wäre ein Gasthaus sicherlich effektiver.

2

Danke an alle...Natürlich krieg ich auch was von meinen Eltern, die wollen auch nicht dass ich verhungere..Japanisch ist kein Problem für mich :)

0
@mariana2352

Kannst du mit Japanern über Gott und die Welt reden/diskutieren, egal ob es dein Spezialgebiet ist, oder nicht?

In einem Restaurant müsstest du zum Beispiel die Vorzüge bestimmter Speisen herausstellen können. Da reicht es dann nicht, nur zu sagen, dass das voll lecker ist. Da sollte man den Gast nach seinen Vorlieben fragen können, um eine entsprechende Argumentation aufbauen zu können. Je nachdem, um was für ein Restaurant es sich handelt, steht smalltalk auch auf dem Programm. Zudem muss man gleichzeitig immer ein offenes Ohr für die Umgebung haben.

Kannst du auf Anhieb eine Zeitung verstehen?

Das hat generell mit dem Leben in Japan zu tun, allerdings auch in einem Restaurant notwendig. Du musst lesen können, was andere Leute dir schreiben, du musst lesen können, was Gäste dir unter Umständen zeigen, etc. Da reicht es nicht unbedingt das Menü auswendig zu lernen.

Kannst du dir, ohne groß darüber nachzudenken, eine japanische Notiz machen?

Das erklärt sich von selbst. Wenn es kein Restaurant ist, was das alles automatisch macht, musst du dir in Sekundenschnelle Notizen machen können. Natürlich auf Japanisch, damit es deine Mitarbeiter lesen können.

Ich will dir nichts unterstellen (ich kenne dich schließlich nicht), aber man sollte sich nicht zu sehr überschätzen. Japanisch ist keine Sprache, in der man mal einfach so keine Probleme hat, ohne jahrelang gelernt zu haben und nicht wenigstens mal für mehrere Monate im Land gewesen zu sein.

1

Wohnung mieten in Japan für 3 Monate, da muß du mindestens 10000 Euro mitnehmen. Das ist dann ein Schuhkarton irgendwo am Ars.. der Welt. Für den Verdienst von einem Minijob kannst du dir belegte Brote kaufen, mehr nicht. Ein Parkplatz mieten kostet schon 400 Euro im Monat, der ist dann weit außerhalb der Stadt aber in der Nähe einer Bahnstation. Wenn du billig willst fliege nach Thailand, das machen die Japaner am Wochenende auch um auf den Putz zu hauen.

Hallo Mariana,

vielleicht stellst du solche Detailfragen einfach mal an die japanische Botschaft...

Ich kann dir allerdings sagen, das Japan SEHR TEUER ist. Egal ob wohnen oder essen. Mit einfach Kellnern wirst du also kaum über die Runden kommen.

Dann ist natürlich noch das Sprachproblem. Als Kelner sollte man schon die Landessprache beherrschen. Dazu kommen noch die landestypischen Gebräuche etc. Das ist in Japan dann alles doch etwas "exotischer" als z.B. in Australien oder Holland ;-)

Dann gibt es beim Arbeiten auch immer ein Problem mit dem Visum. Touristen-Visa zu erhalten ist recht einfach... du bräuchtest aber wahrscheinlich ein Arbeits-Visum und das ist dann shcon wieder schwieriger zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?