Wie viel Prozent der Raucher trinken regelmäßig Alkohol?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schreib deine viefeldertafel einfach auf und trage alles ein was du weißt

Die endlösung ist:

1. 50/67

2. 17/67

Wärst du vielleicht so lieb und würdest mir erklären,wie du darauf gekommen bist? Ich möchte es nämlich wirklich verstehen

0
@Smooshiebum

Vlt verstehst du mit der 4 Felder Tafel:

T= Trinker N=nicht Trinker

R=Raucher K= kein Raucher

          R.            K

T.       50.         17.       67

N.    17            16        33

         67           33       100

Nun kannst du alles ablesen

1
@Galactos

Ahhhhh ja! Vielen vielen Dank! Jetzt ist es viel ersichtlicher. Es ist so, dass ich vor dieser Mathestunde noch nie etwas von der Vierfeldertafel gehört habe, aber wenn man die Aufgabenstellung mit deiner Version vergleicht macht es echt Sinn.

Hast du eine Idee wie man differenzieren kann, ob man lieber das Baumdiagramm oder die Vierfeldertafel benutzt?

1
@Smooshiebum

Gern:)

Also generell ist es in der Schule so sobald da iwie sowas steht wie hier:

Es gibt Raucher Nichtraucher

Trinker+nicht trinker

Kommt man immer am besten mit der Tafel zurecht. Man hat quasi 2 Eigenschaften/Ereignisse oder sowas dann dann brauchst die Tafel weil du da eben eintragen kannstwelche Leute auf was zutreffen.

Wenn etwas allerdings in einer Reihenfolge gezogen wird oder ähnliches (münzwurf etc) ist ein Baumdiagramm hilfreicher. Bzw in allen Fällen außer den oben beschrieben^^

0

Unter den Nichtrauchern gibt es 17 Raucher?

Ich tippe mal auf 17 Personen, die Alkohol trinken.

0

Oh tut mit leid, unter den Nichttrinkern gibt es 17 Raucher

0

"Unter den Nichtrauchern gibt es 17 Raucher"

Und schon ist deine Aufgabe unlösbar.

Unter den Nichtrinkern gibt es 17 Raucher >-<

0

nicht-Trinker = 33
Raucher = 67
nicht-Trinker & Raucher = 17

Auf folgendes bist du ja schon selbst gekommen:

-> nicht-Trinker & nicht-Raucher = nicht-Trinker - (nicht-Trinker & Raucher)

Und genau dasselbe Prinzip kannst du auf deine Fragestellung anwenden:

-> Raucher & Trinker = Raucher - (nicht-Trinker & Raucher)

Mit Wahrscheinlichkeitsrechnung hat das Ganze nichts zu tun, daher ist ein Baumdiagramm hier etwas fehl am Platz...

Zum Vergleich, bei folgender Fragestellung könntest du z.B. ein Baumdiagramm aufstellen:

Wenn du aus diesen 100 Personen nun 3 Personen ansprechen würdest, was ist die Wahrscheinlichkeit, dass du einen nicht-Raucher und zwei Raucher erwischst?

0

Unter den Nichtrauchern gibt es 17 Raucher

Wie ist das denn möglich??? So kannst du die Aufgabe natürlich nicht lösen. Sie widerspricht sich.

Tut mir leid, ich habe mich verschrieben.. unter den Nichttrinkern gibt es 17 Raucher

0

Was möchtest Du wissen?