Wie verläuft das neue Schuljahr besser?

297 Antworten

Meine Tricks:

Ich bin 13 Jahre alt und gehe in die 7te Klasse... Ich versuche meine Hausaufgaben entweder, wenn der Lehrer gerade redet zu machen oder im Bus bzh. in der Mensa.

Versuch außerdem, dich nicht zu überanstrengen. Dann kannst du dich noch weniger konzentrieren... Also, auch bei knappem Zeitplan. Pausen machen, Rausgehen und mein Master-Tipp: Mach dir einen Zeitplan. z.B.

Fach                                       Minuten geplant                    gebraucht

Mathe                                     20 min                                  15min

Pause                                     5 min                                       xxxxxxx

PS: Mach bei der Pause nichts Multimediamäßiges. Das lenkt ab... Versuch am besten, nichts zu tun. Lege dich ins Bett, schau aus dem Fenster und trink etwas. Oder belohne dich nach harter Arbeit auch mal mit einem Snickers oder TWIX.

Ich hoffe ich konnte ein paar Leuten weiterhelfen

Gruß

Also als erstes Mal sich kein zu großen Stress machen, den wenn ihr euch zu viel Stress macht, dann verliert ihr euer Ziel schnell aus den Augen. Also lasst es am Anfang lieber etwas langsamer angehen und versucht einen guten Mittelpunkt zu finden zwischen Schule und Privatem zu finden. Desweiteren solltet ihr nicht Zuhause lernen, da ihr dort von zu vielen Sachen abgelenkt werden könntet und ich rede hier nicht nur von den elektronischen Sachen. Was ich euch noch empfehlen kann ist die Schulsachen nicht erst am Ende der Ferien zu kaufen, so könnt ihr nämlich ebenfalls Stress vermeiden, da die meisten nämlich erst am Ende von den Ferien ihr Schulsachen kaufen.

Zuerst einmal denke ich, man sollte den Ferien nicht nachtrauern, sondern sie als etwas Besonderes betrachten und sich voller Vorfreude auf die Herbstferien in das neue Schuljahr stürzen.

Am Besten erledigt man Hausaufgaben, wenn man von der Schule kommt, bzw. nachdem man etwas gegessen hat, falls möglich. Am Abend ist man meist noch lustloser und weiß oft nicht mehr genau, was man machen sollte. Außerdem sollte man seine Hausaufgaben nicht zu lange aufschieben, sonst werden es mit einmal zu viele für einen Tag. Am Besten gleich am Tag erledigen, an dem man sie aufbekommen hat.

Meinen Ranzen packe ich immer nachmittags bzw. abends, wenn ich mit den Hausaufgaben fertig bin. Dabei gucke ich  nochmal in die Hefter bevor ich sie einpacke, um zu wissen, was in der letzten stunde dran war und damit ich mir bei eventuellen unangekündigten Tests meine Note nicht versaue. Allgemein sollte man lieber immer im Stoff stehen und nicht kurz vor Tests oder Klassenarbeiten anfangen, den Stoff von mehreren Wochen zu lernen. Auch sollte man kontinuierlich gute Noten schreiben und nicht am Ende des Schuljahres versuchen, den miserablen Durchschnitt mit ein oder zwei Noten hochzutreiben.

Um Frühs nicht zu lange zu brauchen, kann man am Abend vorher gucken, wie das Wetter am Nächsten Tag wird und eventuell Sachen bereitlegen oder sich beim Einschlafen überlegen, was man anziehen soll.

Ich lerne auch gerne Vokabeln vorm Einschlafen. wichtig ist, dass ich sie dabei lese und danach gleich das Licht ausmache, um zu schlafen und am nächsten Morgen nochmal wiederhole.

Ich hoffe, ein paar hilfreiche Tipps waren dabei.

Ich benutze die Lehrer-App, damit komme ich prima klar. Die LehrerApp ist immer und überall dabei, leicht verständlich und einfach in der Handhabung. Sie können Ihren Unterricht planen, die Anwesenheit bzw. Fehlzeiten Ihrer Schüler erfassen und Schülerprofileinkl. Adressen, Fehlzeiten und Notenvergabe verwalten. Im praktischenKalender sehen Sie Ihre Tages-, Wochen oder Monatsplanung auf einenBlick.

Die Webseite bildet das Herzstück der LehrerApp. AlleEinstellungen und Eingaben die Sie hier vornehmen, werden automatischmit den mobilen Apps synchronisiert.

Hey :)

Klar, um Stress vor, in und nach Arbeiten und Klausuren zu vermeiden, sollte man lernen. Aber wie lernt man am besten?

Bei mir beginnt alles bei der Hefterführung.

- Ich habe für die verschiedenen Fächer unterschiedliche Farben, was beim Suchen und Erinnern unterstützt.
- Die einzelnen Themengebiete nummeriere ich oft durch und gestalte Unterpunkte. Dadurch kann ich schneller Zusammenhänge herstellen und ein evtl. falsch abgeheftetes Blatt schneller finden.
- Außerdem gestalte ich die Überschriften bunt und die zusammenhängenden Themen in ähnlichen Farben. Hierbei arbeite ich eig. immer mit Filzern, weil die einfach farbkräftiger sind.
- Beim Schreiben gebe ich mir Mühe, sauber zu schreiben. Auch Abstände einzuhalten und Absätze zu gestalten ist besonders für die Übersicht wichtig. Und nicht vergessen - Das Lineal ist euer Freund!! :)

Wenn ich jetzt den Hefter aufschlage, begrüßen mich saubere, geordnete
Blätter und Themen. Ich finde schneller Dinge und bin eher motiviert zu
lernen, wenn mein Hefter schön aussieht, als wenn ich vom vielen
Buchstaben-Entziffern und suchen Kopfschmerzen bekomme.

- Bevor ich anfange zu Lernen, mache ich mir auch erstmal einen groben Plan, was ich lernen muss und was ich wie lange machen will etc. .
Danach helfen mir Karteikarten und handgeschriebene Übersichtszettel zum Thema, den Stoff zu behalten.

Natürlich sollte man sich auch gut auf den Unterricht vorbereiten.Was gehört eig. alles in einen vorbereiteten Schulranzen?

- Schreibblöcke: habt immer einen Block mit kariertem und einen mit
liniertem Papier dabei! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es
irgendwann halt echt peinlich wird, wenn man immer und immer wieder nach
einem Blatt fragen muss... Das gleiche gilt übrigens auch für
Füllerpatronen.

- Allgemeines: ein Füller (alternativ auch
Kugelschreiber oder Fineliner), Bleistift, Geodreieck (ersetzt bei mir
das Lineal), Radiergummi, Farbstifte, Taschenrechner (ab der 7. Klasse),
Zirkel, ...

Planung und Organisation:
Ich bin ein fürchterlich verplanter Mensch und oft zu spät. Was mir aber ein wenig hilft, den Schulallteg zu meistern:

- Macht euch klar, wie euer Schulmorgen aussehen soll. erstellt euch
(nicht umbedingt schriftl.) einen Plan der festlegt wann ihr aufsteht,
frühstückt, Zähneputzt und das Haus verlasst. Achtet darauf, dass ihr
genug Zeit für alles habt und nicht z.B. das Frühstück ausfallen lassen
müsst, weil ihr 7min. zu spät aufgestanden seit.
- Plant den Nachmittag! wie lange wollt ihr Lernen, wie lange Hausaufgaben machen? Macht alles fertig, bevor ihr euch mit Freunden trefft oder euer Buch
weiterlest etc.! Abends ist meistens dann die Konzentration nicht mehr
ausreichend...
- Habt einen übersichtlichen Stundenplan! Markiert euch die einzelnen Fächer farbig und schreibt die Fachraum-nummern dazu! Packt euch eine kleinere Kopie davon in eure Handyhüllen o.Ä. - die habt ihr ja sowieso immer dabei ;)

Sonstiges, was man sich zu Herzen nehmen sollte:
- Trinkt viel (Wasser natürlich! :P )!!! Das verdünnt das Blut und sorgt
so dafür, dass mehr Sauerstoff ins Gehirn gelangt... es hilft also zum
Denken und Konzentrieren, hilft meistens gegen Kopfschmerzen und lockert
manchmal auch kurz auf.
- Wenn ihr merkt, dass ihr verspannt seit oder Kopfschmerzen bekommt, dann massiert euch selbst kurz den Schädelansatz. Das wirkt manchmal Wunder und ist auch in einer Klausur o.Ä. gut anwendbar!
- die Schultasche ist zu schwer? Besorgt euch, wenn möglich, ein Schulfach! Die geringe zu zahlende Miete wird von den ausbleibenden Rückenschmerzen allemal aufgewogen! Außerdem vergesst ihr nicht mehr so leicht die Schulbücher zu Hause ;)
- Esst morgens was! Das liefert euch die erste wichtige Energie des Tages. Und achtet bei eurem Schulbrot auch darauf, vllt. mal einen Apfel anstelle des
Schokoriegels zu Essen.

- Freundet euch mit den Busfahrern an! Die halten morgends eher nochmal für euch an, wenn ihr immer freundlich lächelt und guten Morgen sagt! :D

Das sind die Grundtippss, an die ich mich gerne selbst halte. wenn ich euch helfen konnte, freue ich mich über jedes Feedback!!

Liebe Grüße und einen guten Schulstart euch allen!!

Eure WW  :)

Was möchtest Du wissen?