Wie tief muss ich im Garten bohren für einen Brunnen?

3 Antworten

Hallo,

wir haben das gleich Problem; Haben im Keller versucht einen Brunnen zu bohren; Nach ca. 4 M die erste Wasserführende Schicht ( und die bröckelt uns jetzt weg); nach 6 Metern nochmal schwach Wasser führend; und auf den letzten 10 cm unserer verbleibenden Stangen dann eine Wasserader die gut Wasser spült; leider können wir nur weder das Wasser wieder rauspumpen, noch das Wasser benutzen, da zu viel Lehm on oben nachbröckelt, noch tiefer bohren, da - wir nicht wissen, wie in 11 Metern tiefe das Wasser von 1,5m Höhe rauspumpen (wollen nicht 300€ in eine Pumpe investieren, die wir dann eh nicht brauchen können) und weil wir kein Bohrgestänge mehr haben. Wie bekommt man raus, wo und wie teif Grundwasser sein könnte? Beim Amt nachzufragen hätte nur zur Folge, daß Sie auf der Matte stehen und prüfen / Geld haben wollen. @demosthenes: Wie seid ihr auf 27Meter gekommen? Bohren bis zum umfallen??:) Hut hab vor so viel Ausdauer; bei uns brechen die Kräfte nach 11m Teife mit einem 200mm Beohrer so langsam aber sicher weg:( Gruß

Die Tiefe zum Grundwasser ist natürlich überall verschieden- ich würde mal in der Nachbarschaft fragen oder bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Die sagen dir auch, ob du überhaupt einen Brunnen bohren darfst.

Das hängt vom Grundwasserspiegel ab. Hier am Niederrhein reichen ca. 6-8 Meter vollkommen aus. Vielleicht bekommst Du Informationen bei der Stadtverwaltung!

Bei uns am Niederrhein 4-5m. Wassersäule 2m. 5km weiter 11m. Die Höhe des Grundwassers ist überall unterschiedlich.

0

Was möchtest Du wissen?