Darf man in seinem Garten einfach einen Brunnen graben?

5 Antworten

Die Antwort ist nein. Das Grundwasser gehört eigentlich niemanden (Gemeinschaft).

Aber welcher Grundbesitzer hat keinen Brunnen ich kenne keinen.

Nein, es könnte sein das dadurch der Grundwasserspiegel zu sehr abgesenkt würde. Die Genehmigung erteilt die zuständige Kommune oder Landratsamt.

 Selbst die Wasserentnahme mit einer Pumpe aus einem evtl. vorbeilaufenden Bach (Vorfluter) ist zumindest bei uns verboten.

Eigener Garten und Vorfluter sind 2 Paar Schuhe  der Vorfluter ist in öffentl. Hand (i . d Regel Wasserachten.)
In Niedersachsen darf jeder einen Brunnen  Wasser bis zu 8 m3 entnehmen.

0

... tu es einfach! Für den Garten ist es vollkommen ok, etwas anderes ist es, wenn Du es gewerblich oder fürs Haus nutzt. Eine Grundwasserspiegelabsenkung ist nun wirklich nicht zu befürchten, es sei denn Du willst im Garten eine Karawanserei einrichten ... :-)

ein nicht genehmigter Brunnenbau kann zu Schwierigkeiten führen. Egal wozu man das Wasser benutzt! Eine Aufforderung etwas unerlaubtes zu tun, finde ich nicht gerade hilfreich. Das Problem ist, daß man Wasser hauptsächlich dann braucht wenn es draussen heiß ist und der Grundwasserspiegel eh schon niedriger ist. Wenn einer von 100 einen Brunnen hat wird die Auswirkung vielleicht nicht so groß sein, aber wenn alle 10 Meter ein Brunnen steht und jeder füllt damit täglich den Pool für seine Kinder (wie es manch ein Nachbar von mir macht) ist das durchaus kritisch zu sehen. Auf jeden Fall kann man keinen generellen Freifahrtschein ausstellen

0
@Mismid

... und wenn jeder seinen Garten bewässert, ist grundsätzlich auch bedenklich! Ob das Wasser nun dem Grundwasser direkt oder über den Umweg Trinkwasssernetz genommen wird!

0

Was möchtest Du wissen?