Wie stellt man von außen fest, ob eine Kiwi noch verzehrbar ist?

9 Antworten

Komische Frage! Wozu musst du das wissen? Schneid sie einfach auf: wenn sie noch verzehrbar ist, verzehr sie, wenn nicht, musst du sie sowieso wegwerfen.

Oder meinst du, "ob sie schon verzehrbar ist"? Das kann man von außen feststellen, indem man an der bauchigsten Stelle draufdrückt. Gibt sie da leicht nach und läßt sich eindrücken, ist sie reif. Wenn nicht, kann man sie in ein Stück Zeitungspapier wickeln und an einen warmen Ort legen, z.B. auf die Lüftungsschlitze des Kühlschranks, da reift sie schneller.
Dasselbe gilt übrigens auch für Avocados.

Auf Druck sollte sie noch elastisch sein und gut duften. Olle gammelige Kiwis müffeln und lassen sich eindrücken, schmecken dann auch ziemlich fies, wie gegoren...Die besten kommen aus Griechenland und Neuseeland, ital. sind oft sehr fest innen.

Weich sollte sie sein, wenn du sie essen möchtest. Wenn sie allerding schon gequetscht aussieht, ist sie wohl nicht mehr genießbar.

Wenn die Haut der Kiwi unversehrt ist, dann bläht sie sich auf, sobald sie schlecht wird. Die Vergärungs-Gase sind auch der Grund dafür, dass schlechte Kiwis "schnapsig" schmecken - wie Raubkatze schon bemerkt hat.

Selbst wenn sie runzlig aussehen, sind Kiwis noch zu verzehren. Sie halten ausgesprochen lange. Wenn sie überreif sind, riechen sie "schnapsig", dann schmecken sie auch nicht mehr gut.

Was möchtest Du wissen?