Wie sollten Lehrer reagieren wenn man in der Schule weint?

8 Antworten

Ich würde dem Schüler die Möglichkeit geben kurz vor die Tür zu gehen, bis er sich wieder beruhigt hat. Nimmt den Druck vom Schüler, weniger Reize und muss nicht vor der Klasse heulen.

Wenn es den Unterricht stört, dann würde ich auch darauf bestehen, dass die Person kurz raus geht.

Grundsätzlich braucht er nichts tun. Wenn dich etwas bedrückt musst du schon mit ihm reden. Sollte das aber stark auftreten wird er dich beiseite nehmen und mit dir darüber reden. Großartig etwas ändern tut sich dadurch aber nicht. Sollte er sich wirklich starke Sorgen um dich machen könnte er auch ein Gespräch mit deinen Eltern veranlassen.

Wir hatten auch das Thema in Religion und eine aus der Klasse hatte vor kurzem eine Tante verloren . Die war dann bedrückt und der Lehrer hat Therapeut gespielt . Halt ich ja nichts von :/ der Lehrer hat ihr aber auch freigestellt zu gehen .

Mache dir keine Sorgen.Klar ist das wirklich sehr schwer sich zu verabschieden, aber nach ein paar Wochen wird es dir wieder viel besser gehen. Denk nochmal an die schönen Sachen, bete mit der Person und lass diese Person dann los. Die Person will nicht, dass du weinst. Du sollst glücklich bleiben und dich weiter auf dein Leben orientieren. Das klingt zwar etwas gruselig, aber das wird schon.


Gute Besserung!

Wolf.

Ich würde dir erst einmal anbieten, den Raum zu verlassen (ggf. mit Begleitung von Freund(in)), damit du dich auf Schulhof / Flur / Pausenhalle etwas zerstreuen kannst. Und nach der Stunde würde ich ggf. noch einmal nachfragen, ob ich meine Hilfe oder auch nur ein offenes Ohr anbieten kann.

Und ich denke, dass das jeder Kollege genauso handhaben würde, wenn klar ist, dass eine sofortige Unterbrechung des Unterrichts aus medizinischen Gründen nicht geboten ist.

Alles Gute! Halt die Ohren steif! Wird schon wieder werden!


LG
MCX

Was möchtest Du wissen?