wie sinnvoll ist sparen?

23 Antworten

Sparen ist immer gut :) mir ist aufgefallen, dass viele gleichaltrige (ich bin 21) nicht mit Geld umgehen können und sich so unnötige Dinge kaufen oder nach dem halben Monat kein geld mehr haben, obwohl sie noch bei Mama wohnen. Ich zb bin mit 16 ausgezogen, weil ich Mutter wurde, und direkt mit 18 in eine eigene Wohnung mit meinem Freund. Da blieb mir nichts anderes übrig, als mit dem Geld auszukommen, das ich hatte. Sparen war da jetzt zwar schwierig, das kann ich ab jetzt erst tun (3 Jahre später), weil ich höheres Bafög bekomme. Meine Ausbildung ist leider 4 Jahre insgesamt unvergütet 🙄

Ich bin dafür voll für das Sparen. Hast du schon deinen Führerschein? Den könntest du mit dem geld locker machen, dafür wäre ich nicht zu geizig. Das kann man immer gebrauchen. Die restlichen 3.000 kannste ja weiter ansparen, dir vielleicht ein Auto kaufen und weiter sparen. Man sollte es trotzdem nicht nur ansparen. Ein klein wenig darf man sich gönnen :) vielleicht nicht jeden Monat, aber ich zb habe mir immer eine kleine Kasse gemacht, in die ich monatlich 10€ gelegt habe. Wenn ich dachte, dass ich jetzt genug habe, habe ich mir etwas schönes gekauft. Somit habe ich in Monat immer 10€ nur für mich. Was besonderes zum Essen, was fürs Hobby und und und.

Kleine Ausgaben für dich selbst brauchst du schon, das tut gut für die Psyche. Man sollte es allerdings nicht übertreiben. Man gerät da schnell in einen Kaufrausch, wenn man nicht diszipliniert bleibt :)

Man spart ja nicht einfach nur so, also quasi, sparen um zu sparen.

Sondern man spart zielgerichtet für Notzeiten oder als Altersvorsorge. Und das lohnt sich bei der allgegenwärtigen Inflation nur, wenn das Gesparte an Wert gewinnt.

Das tut es bei den gegenwärtigen Nullzinsen aber nicht. Also sollte man das gesparte Geld umgehend in Werte investieren, die sicher wachsen.

Also in Immobilien oder auch in zukunftsträchtige Branchen wie Gentechnik, künstliche Intelligenz oder Umwelttechnologie.

Deine Frage lässt sich also sowohl mit "nein" als auch mit "ja" beantworten. Es kommt – wie so oft im Leben – also nicht so sehr auf das "was" an, sondern viel eher auf das "wie".

Es gibt einen netten Spruch: "Spare in der Zeit, dsnn hast Du in der Not!"

Meine Wenigkeit fing auch sehr früh mit dem Sparen an, legte das Ersparte gut an. Erfolg: Ich konnte mich selbst mit fünfzig Jahren in Frührente schicken ... ganz ohne Staatsknete. Ich kann recht gut davon leben, auch einige recht nette Reisen jährlich sind 'drin.

Du lebst zwar nur einmal, aber nicht nur im Hier und Jetzt. Früher lachte man mich mitleidig aus, heute beneidet man mich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Etwas auf der hohen Kante zu haben ist nie schlecht! 5.000€ müssen es vielleicht nicht unbedingt sein, aber ein wenig würde ich mir schon einsparen. Falls du dir nun aber was kaufen willst, deine 5.000 aber unbedingt nicht anrühren willst, wäre das auch irgendwo übertrieben. Natürlich auch nur, wenn es nichts extrem teures ist :)

Sparen ist schon sinnvoll. Nur muss man auch wissen wofűr.

Also notgroschen, fals etwas kaputtgeht ( auto, Waschmaschiene. .)reichen 5000€ .

Alles was ûber ist sollte man sinnvoll anlegen.

Kauf dir eine kleine Wohnung .

Deine Raten fűr den Kredit bleiben ûber die Laufzeit gleich, dein Lohn steigt.

Bei den Zinsen zur Zeit ist die rate genauso hoch wie Miete.

Aber die Miete steigt. ...die rate bleibt gleich, und die Wohnung gehört dann dir

Musst dich halt mal damit Beschäftigen und durchdenken /rechnen.

Was möchtest Du wissen?