Wie sieht der/die typische Finnin/Ire/Französin aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Frage habe ich erst jetzt nach knapp zwei Jahren gesehen. Arbeitest du noch an dem Buch oder bist du schon fertig? Bin selbst Autor und interessiere mich immer dafür, was andere so schreiben. Ich hoffe, du hast dich von den Antworten von Eulenspiegel, nicht davon abhalten lassen.

Ich weiß nicht, ob du noch eine Antwort auf die Frage brauchst, aber da ich weiß, dass man an manchen Büchern schon mal einige Jahre schreibt, schreibe ich auch mal was dazu.

Auch wenn Eulenspiegel, was das Schreiben von Büchern betrifft, offensichtlich nichts versteht, muss ich ihm, was das Aussehen der Landsleute betrifft, trotzdem teilweise recht geben. Ein typisches Aussehen gibt es für diese Leute wahrscheinlich ebenso wenig, wie es das typische Aussehen für einen Deutschen gibt, sondern nur Klischees, aber von Klischeebeschreibungen würde ich abraten. Mit Franzosen hatte ich von den drei Landsleuten am meisten zu tun in meinem Leben, daher kann ich sagen, dass das genannte Klischee (dunkle Haare, südländisches Aussehen) nur auf die Franzosen zutrifft ,die an der Südküste leben (Marseille, Nizza) usw.. Dort sind vor langer Zeit viele Algerier, Marokkaner eingewandert, von denen die dort ansässigen Franzosen teilweise abstammen. Die sonstigen Franzosen sind keine Südeuropäer, sondern Westeuropäer und sehen auch nicht südländisch aus, sondern unterscheiden sich optisch nicht wirklich von den Deutschen und es gibt auch dort alle Haarfarben: blond, rot, dunkelblond, braun, schwarz. Überwiegend kommen zwar die dunklen Haarfarben vor, aber das ist in Deutschland ja auch so.

Was die Finnen betrifft: Den hellblonden blauäugigen blassen Mensch, trifft man dort vielleicht öfter als in Deutschland, aber viele Finnen haben auch braune Haare, einen normalen Teint und sehen aus wie Deutsche.

Den Iren stellt man sich zwar rothaarig vor, vielleicht gibt es dort ein paar Rothaarige mehr als in Deutschland, aber wenn ich irische Filme sehe oder an die Austauschstudenten aus meiner Unizeit denke, kann ich mich fast nur an Dunkelhaarige erinnern (braun und schwarz). Blonde Haare habe ich dort noch seltener gesehen als in Deutschland.

Allgemein könnte man wahrscheinlich einen Deutschen, einen Franzosen, einen Iren und einen Finnen nebeneinander stellen und man würde nicht erkennen, wer wer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klischeemäßig: Iren: rothaarig, trinken gerne mal was, eher klein und kräftig Finnen: blass, blond, blauäugig, groß, schlank, ruhig oder total verrückt Frankreich: eher dunkelhaarig, leicht südländisch, temperamentvoll, leidenschaftlich. Franzose da denke ich eher an ne frau. also für mich ist frankreich weiblisch, hübsch und etwas eingebildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MorningSun21
31.10.2012, 11:09

Das hilft mir schon weiter. Tausend Dank, wenigstens eine seriöse Antwort.

0

Finnen sind blau und haben rote Punkte. Iren grün mit rosa Streifen und Franzosen gelb mit lila Herzchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MorningSun21
31.10.2012, 11:11

Wirklich witzig. :/

0

Was möchtest Du wissen?