Wie schreibt man am besten einen Brief an die Nachbarn, dass es wegen einer Straßensperre?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wo ist das Problem? Am soundsovielten ist diese Straße von 12 bis 14 Uhr gesperrt, weil ... Bitte parken Sie Ihre Autos in diesem Zeitraum auch nicht hier, weil ...

Ich hoffe mal, daß es sich um einen Bau oder ähnliches handelt und Du sämtliche Genehmigungen hast.

Habe alle Genehmigungen, nur ist das eine "Eingeschworene" Sackgasse bzw. Nachbarschaft und wollte das ein wenig freundlicher formulieren.

0

Habe alle Genehmigungen, nur ist das eine "Eingeschworene" Sackgasse bzw. Nachbarschaft und wollte das ein wenig freundlicher formulieren.

0

Hallo,

wurde denn auch das Ordnungsamt bzw. die Stadt informiert?

Man kann nicht mal eben eine Straße sperren.


Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner der Straße XXX

Am XX.XX.XXXX werden in der o.g. genannten Straße Bauarbeiten durchgeführt.

Daher ist in der Zeit von XX:XX bis XX:XX die Straße nicht befahrbar.

Wir bitten um ihr Verständnis


Ich würde dies aber nicht machen und es bei den zuständigen Ämtern anmelden.

Die Ämter können die Straße offiziell für die Zeit sperren und Parkverbote aussprechen.

Solltest Du es auf eigene Faust machen, und es parkt jemand auf der Straße, dann dürftest Du einigen Ärger und Kosten haben.

Sollte jemand z.B. nicht mit einem PKW zur Arbeit kommen, könntest Du wegen Schadenersatzanforderungen belangt werden.

Parken in der Straße dennoch Fahrzeuge und die Bauarbeiten können deshalb nicht durchgeführt werden, wirst Du auf den Dir entstandenen Kosten sitzen bleiben.

Da hilft Dir sicher das Ordnungsamt. Da beantragst Du das und dann darf man Schilder aufstellen oder aufstellen lassen. z.B. ein Umzug oder Kranaufstellung ist ein Grund dafür.

Hey, lass Dich hier bloß nicht nerven von Leuten, die schon wieder alles besser wissen... Wenn Du die Genehmigung hast und die Gemeinde dich bittet, für die Sperrung selber zu sorgen ist das doch o.k., im übrigen ist der Bauherr für die Aufstellung von Sperrschildern - zumindest hier in Dresden - selber verantwortlich, gibt diese Aufgabe aber im Allgemeinen an die Baufirma ab. Soviel zur Vorrede und allen Nörglern sei das Wort von Dieter Nuhr nahegelegt : "Wenn man keine Ahnung hat, einfach....!"

Mein Text würde so aussehen : "Liebe Nachbarn, wie Sie sicher schon gesehen haben geht unser Bau glücklicherweise zügig voran. Im weiteren Bauverlauf sollen nun große Wandplatten angeliefert und aufgestellt werden. Dazu ist es leider notwendig, die Straße am XXX von XX-XX Uhr vollständig wegen Aufstellung eines Autokrans zum Abladen und Aufstellen der Wandplatten zu sperren. Die Genehmigung für die Straßensperrung habe ich bereits bei der Gemeinde eingeholt (siehe Anlage). Bitte beachten Sie, daß auf Grund der beschriebenen Maßnahmen die Straße im genannten Zeitraum nicht befahren werden kann, ich möchte Sie darum bitten, in dieser Zeit auch keine Fahrzeuge auf der Straße zu parken. Bitte entschuldigen Sie die entstehenden Unannehlichkeiten. Mit Dank im Voraus für Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen Ihr/Ihre..."

Wenn eine Straße gesperrt wird, bist für die Benachrichtigung sowieso nicht zuständig. Aus privaten Gründen darfst du eine Straße nicht blockieren.

Hingehen ist besser,

wenn keiner da, dann kurz den Sachverhalt beschreiben und das du bereits persönlich vorsprechen wolltest.

Gleiches an die Auto´s hängen.

Du darfst die Straße nicht einfach sperren. Dafür benötigst Du eine GEnehmigung und den entsprechenden Auftrag an ein entsprechendes Unternehmen.

Wenn Du das wegen einem Umzug machen willst, hast Du keine Chance. Da muss auch der letzte Anwohner der Straße jederzeit mit dem AUto rein und rausfahren können.

Ist es eine BAumaßnahme in der Straße, wird sich die ausführende Firma da drum kümmern und entsprechende Unterlagen einreichen. Und die ist dann auch für die Komminizierung zu den NAchbarn verantwortlich.

Als Privatperson keine Chance. Gar keine.

Und ioch würde, auch als NAchbar, wenn ich da durch muss, auf mein Recht beharren und notfalls auch durchsetzen lassen.

Also ich sehe schon, du bist nicht auf Frieden mit deinen Nachbarn aus. Habe alles bei der Stadt beantragt. Ich baue selber privat für mich. Es werden Fertigwandelemente geliefert und da steht dann ein 70t Kran der diese Dinger entladen muss für ca. 3 Std. Habe alles mit der Stadt geklärt, die habe aber gesagt, ich muss selber die Nachbarn informieren und ein Flugblatt einwerfen.

0

lass dass mit dem flugblatt-geh persönlich zu deinen nachbarn-gib ihnen einen zettel mit den daten der sperrung und entschuldige dich im voraus für die unannehmlichkeiten , so wirst du am meisten verständniss ernten .-lg

du willst die straße einfach sperren ???? gehts noch ???? sowas darf nur die stadt veranlassen. und dann kümmern die sich darum das die anwohner informiert werden

Ist bereits geschehen. Die Stadt meinte aber zu mir, ich soll selber die Nachbarn informieren.

0
@Disciplina

sorry aber das kann ich nicht glauben .. weil sie schilder aufstellen müssen

0
@Blubius

Machen Sie aber nicht, habe schon rumgezackert mit denen ist eine kleine Gemeinde. Ich soll die Nachbarn in der Sackgasse informieren, dass war das letzte was ich von denen gehört habe. Angemeldet ist es. Soll ein Flugblatt bei allen einwerfen.

0
@Blubius

Machen Sie aber nicht, habe schon rumgezackert mit denen ist eine kleine Gemeinde. Ich soll die Nachbarn in der Sackgasse informieren, dass war das letzte was ich von denen gehört habe. Angemeldet ist es. Soll ein Flugblatt bei allen einwerfen.

0
@Disciplina

das wäre genau so als ob ein polizist sagen würde verhaften sie den täter selber ... sehr unglaubwürdig

0
@Blubius

:) Ich kann dir gerne die Nummer geben, damit du dort mal selber anrufst. Kann mir denn keiner helfen eine schöne Formulierung für ein Infoblatt an die Nachbarn zu kreieren. Stattdessen muss ich mich hier nur rechtfertigen.

0
@Disciplina

die leute wehren sich jemanden zu helfen willkürlich nach eigenem gut dünken eine straße zu sperren

0
@Blubius

Wieso nach eigenem gut dünken. Ich bin am bauen und da kommt es halt vor, dass ein 70 t Autokran aufgestellt werden muss, damit große Wandelemente auf der Baustelle aufgebaut werden. Ich glaube wen mal jemanden gebaut hat oder am bauen ist, weiß wovon ich spreche. Da kann man doch etwas Verständnis zeigen. Ist ja nur für ein paar Stunden.

0
@Disciplina

und daraus kann man lesen das du dich nicht darum gekümmert hast das die behörde die straße sperrt

0
@Blubius

Ganz genau. Das war auch mein Gedanke.

Ansonsten hätte ich wirklich gerne die Telefonnummer, die Disciplina versprochen hat. Ein eingerichtetes Haltverbot kostet nämlich Geld; ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine Gemeinde dieses Geld entgehen lässt und stattdessen darum bittet, dass der Bürger sich selbst darum kümmert.

LOL.

0

warum wird die Straße denn gesperrt?

Weil ein Autokran gestellt werden muss, der Fertigwandelemente von einem LKW auf der Baustelle entlädt.

0
@Disciplina

Dann muss sich die ausführende Baufirma um die entsprechenden Genehmigungen (ohne geht es gar nicht) heranschaffen und die Nachbarn mindestens 72 Stunden vorher informieren.

0
@crazyrat

Ich baue selber, privat. Genehmigung habe ich schon, die Gemeinde sagt aber, ich solle alle Nachbarn selber informieren mit einem Flugblatt. Ich brauch doch nur Hilfe für eine Formulierung.

0

Was möchtest Du wissen?