wie redet man seiner tochter (16) aus das sie sich tätowieren lässt?

13 Antworten

Das wirst du nicht schaffen. Und wenn du es versuchst wirst du genau das Gegenteil erreichen. Da sie aber noch nicht Volljährig ist, könntest du es ihr verbieten.

Eventuell hilft es wenn du ihr ein besonders scheußliches Tattoo zeigst und ihr sagst, dass du dir dieses ebenfalls stechen lassen willst.

Leider denken junge Menschen nicht daran wie schlimm diese Bildchen in einigen Jahren aussehen werden. Man denke blos an die "Arschgeweihe". Die meisten die es damals unbedingt wollten haben es inzwischen wieder entfernen lassen.

Was lässt dich glauben, das du darauf "irgendeinen" Einfluss hast? ;-)

Deine Tochter ist ein eigenständiges Lebewesen, mit einem eigenen Kopf... einem eigenen Bewusstsein. Und sie wird spätestens ab 18 anfangen eigenständige Entscheidungen zu treffen. Ob du das gut findest oder nicht, aber so ist es leider.

Und wenn du deiner Tochter irgendwas verbietest, wird sie es heimlich machen. So wars bei mir damals auch... heute bin ich 41, und vom Hals runter zu :-)

wie von Hals runter zu?

0
@moosesmesner

Tattoos sind für mich Lebensphilosophie...
Ich tätowiere selber, und ich hab mit 13 angefangen mich dafür zu interessieren...heute bin ich 41, und es hat sich nichts geändert.

Tattoos haben schon vor langer Zeit das Schmuddelimage verloren, und grob betrachtet sind Tattoos neben Wandmalereien die älteste Kunstform die es gibt (Das ganze existiert (nachweislich) seit mindestens 10,000 Jahren). Es ist also nicht wie so häufig angenommen ein "Trend", der hoffentlich bald wieder vobei ist. Das ganze geht erst richtig los ;)

Tattoos wurden fast komplett von der Bildfläche verdrängt durch Moralische Ansichten und Regeln der Kirche und der Politik. Ganze Kulturen wurden fast ausgelöscht, wie u.a. die der Maori auf Neuseeland.

Die Entdecker haben die Maori gejagt, und geköpft... die tätowierten Köpfe hat man konserviert und von den Enddeckerreisen mit nach Hause gebracht als Trophäen.

Die Maori haben diese alten Traditionen zum selbstschutz abgelegt, und fangen heute in einer neuen Liberalen Welt wieder damit an sich auf die alten Wurzeln zu besinnen.

Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wie etwas so schönes so falsch sein soll? ;)

--> https://www.youtube.com/watch?v=JQMDXVAMPqI

1

Naja, jetzt darf sie ja noch nicht. Sonst könntet ihr noch sagen, dass Tattoos viel Geld kosten und ihr es nur erlaubt wenn sie sich das Geld selbst verdient hat (vielleicht demotiviert sie das ja). Vielleicht bekommt ihr das Motiv ja irgendwie semipermanent auf ihre Haut, damit sie sich daran "sattsehen" kann. Viel anderes kannst du sowieso nicht machen, denn mit 18 darf sie tun und lassen was sie will

Du musst sie positiv vom Gegenteil überzeugen. Das ist heutzutage schwer, da sich gerade fast alle Jugendliche tatowieren lassen. Es ist gerade mords in.

Ich verstehe dich sehr gut, ich hatte auch immer Angst davor, dass sich meine Kinder mit 18 Jahren tatowieren lassen. Es ist zum Glück nur beim Lippenpiercing geblieben.

Ich habe meinen Kindern immer zum Ausdruck gebracht, dass man solchen Modetrends nicht sofort nachgeben soll, denn viele tatowierte Menschen bereuen es später wieder und geben dann für die Entfernung viel mehr Geld aus.

Reue ist ein Resultat gesellschaftlicher Resonanz.

Wenn die Menschen anfangen würden tolerater / freundlicher (Emotionale Intelligenz) miteinander umzugehen, dann gäbe es auch kein Grund für Reue.

Und btw, wenn die Resonanz auf deine Tattoos ausschliesslich positiv ist, dann bereust du nichts (Warum auch) ;-)

0

Habt ihr beide schon mal in Ruhe miteinander darüber geredet, wo ihr beide eure Meinungen zu dem Thema geäußert habt. 

Natürlich kannst du es ihr zur Zeit (bis sie 18 ist) verbieten, aber wenn du sie nicht wirklich überzeugst, wird sie sich dann spätestens aus Protest eines stechen lassen, was schon einige im nachhinein bereut haben.

Was möchtest Du wissen?