Wie rechne ich stunden und minuten in dezimalzahlen um?

4 Antworten

Du hast 2 Stunden und dann noch 25/60 Stunden.

Eine Minute ist 1/60 Stunde, da eine Stunde sechzig Minuten hat.

Somit gilt: 2h 25min = 85/60 h = 29/12 h

Ich bin zwar kein Experte, aber das Resultat scheint ein Bruch zu sein. Gefragt war eine Dezimalzahl.

1

Da ist ein bisschen was durcheinandegeraten:

2h 25min = 85/60 h = 29/12 h

Du hast eine Stunde vergessen.
2h sind  120/60
plus 25/60 sollten doch zusammen 145/60 geben.
Das mit 5 gekürzt ergibt 29/12.

85/60 mit 5 gekürzt ist 17/12

145/60 sind 2 25/60, mit 5 kürzen
2 5/12.

Für eine Dezimalzahl die 2 vors Komma und 5/12 sind 0,42 (gerundet)
--> 2,42 h

1
@SebRmR

Stimmt, hatte ich vergessen - ich wollte es ursprünglich anders schreiben, habe es aber dann doch so gelassen und da ist wohl eine Stunde unter den Tisch gerutscht.

Ist aber nur bei den 85/60 der Fall, der Rest stimmt ja.

Danke! :-)

0

Mach einen Schritt zur Seite, damit du neben dem Schlauch stehst und denke nach: 1 Stunde hat wieviele Minuten?

Der Rest sollte dann funktionieren :-)

x h y min = x h+ y min/(60 min/h)

minuten in stunden und minuten einer uhrzeit?

Wie rechne Ich die Stunden und Minuten in einer Uhrzeit aus?

wenn ich um 02 Uhr Starte und 450 Minuten brauche wie rechne ich das?

Wenn ich Industrieminuten habe Formel?

...zur Frage

Notenpunkte in Dezimalzahl umrechnen?

Ich soll für meine Bewerbung die Note für Mathe und Englisch berechnen und in Dezimalzahlen eintragen

Dafür soll ich den Durchschnitt der 4 Halbjahresnoten angeben

Mathe sind es : 09p

englisch: 07p

wie schreibe ich das nun in Dezimalzahlen auf?

Ich dachte 9p wären 2,67 aber als ich nachgefragt habe, wurde gesagt ich solle 3,0 eintragen? Was ist richtig?

...zur Frage

Uhr bleibt stehen wen Wer stirbt - Analyse?

Ich probiere da mal ein Phänomen etwas zu analysieren, das oft auftritt, vielleicht etwas unnötig aber ich suche selbst eine Antwort.

Es gibt ja alleine hier in GF 100 von Berichte, dass angeblich die Uhr stehen bleibt, wen ein Verwandter oder Bekannter stirbt. Einwand: Zufall.

Um einen Zufall bei einer Synchronizität zu berechnen muss man ja die Häufigkeit der beiden Synchronen Ergebnisse nehmen (Uhr bleibt stehen, jemand stirbt.)

Anderes Beispiel, Ich lese gerade ein Wort Synchron, wie es im Fernsehen gesagt wird. Passiert noch recht Häufig, jedoch ist es auch sehr wahrscheinlich, da sehr viel lese, während ich fern schaue.

Zum ersten Phänomen. In meinen ganzen 19 Jahren ist bisher noch nie jemand gestorben im Verwandten/Bekanntenkreis und auch dass eine Uhr stehen geblieben ist, passiert höchstens einmal im Jahr. ---> Folge, dass beides gleichzeitig auftritt ist mathematisch höchst unwahrscheinlich, und va. fast schon auf die gleiche Minute (wie auch oft bestätigt.)

Also, dass es vielleicht bei ein paar wenigen passiert und das das bei ihnen wegen der Besonderheit im Gedächtnis bleibt kann sein, aber dass es Tausende Berichte gibt (auch aus meinem Freundschaftskreis) finde ich es gibt nur 3 Möglichkeiten dazu:

  1. Tatsächlich Übernatürliches, die Verstorbenen Verabschieden sich
  2. Noch unbekannte versteckte "Variabeln" bzw. andere Zusammenhänge
  3. Die Betroffenen lügen, bzw. wollen sich wichtig machen (denke ich aber nicht)

Was kann man aus wissenschaftlicher Sicht sonst noch dazu sagen/ergänzen, was habe ich nicht beachtet?

...zur Frage

Wie rechne ich die fehlende Seite bei einem Dreieck aus?

Wie soll ich das machen?bzw wie lautet die Formel? Ich finde leider nichts durch Google... (Foto angehängt!)

...zur Frage

Boot auf Mosel, Matheaufgabe lösen?

Hallo. Ich sitze jetzt schon seit Tagen an einer Aufgabe, die wir als Hausaufgabe aufbekommen haben und nächste Woche vorstellen sollen. Nun ist allerdings das Problem, dass ich diese Woche krank war und keine Ahnung habe, was wir gemacht haben. Die Vorstellung soll aber in den Unterrichtsbeitrat miteinfließen... kann mir vielleicht irgendjemand erklären, was genau ich machen muss? Meine Freundin meinte nur, der Lehrer hätte gesagt es wäre sinnvoll erst einmal den Definitonsbereich für Vb zu bestimmen und die Grenzwerte an den Rändern des Definitionsbereiches zu bestimmen. Leider hilft mir diese Aussage gar nicht weiter, sondern verwirrt mich nur noch mehr. Kann mir vielleicht irgendjemand hier helfen und bestenfalls vielleicht auch erklären, wie er auf die Lösungen kommt?

Hier die Aufgabe: 

Fährt ein Boot auf der Mosel mit Eigengeschwindigkeit Vb zunächst flussaufwärts gegen die Strömung mit der Geschwindigkeit Vs und danach flussabwärts dieselbe Strecke wieder zurück, so gilt für seine Durchschnittsgeschwindigket Vd:

Vd(Vb)= (Vb^2 - Vs^2)/2Vb

Analysieren Sie die Durchschnittsgeschwindigkeit. Gehen Sie dabei von einer Strömungsgeschwindigkeit von Vs= 2 m/s

 aus. Beurteilen Sie, ob das Boot eine kleine Rundfahrt von der Anlegestelle Trier-Zurlauben zu Trier-Pfalzel wirklich eine Stunde dauert oder länger/kürzer ist. (Der Weg ist meines bisherigen Wissens nach 10km)

...zur Frage

s = 1/2 v * t

Ich stehe echt auf dem Schlauch, wie heisst diese Formel und was bedeutet sie??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?