wie reagiere ich wenn mich mein 12jähriger sohn unflätig beschimpft

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er total wuetend ist, wenn er das macht, dann wuerde ich erst mal gar nicht drauf reagieren, nicht weiter mit ihm sprechen und weggehen ohne ein weiteres Wort. Wenn er dann wieder etwas runter gekommen ist, dann wuerde ich ihm klar und deutlich, aber in ruhigem Ton sagen, dass so etwas absolut nicht geht und Du dir das nicht gefallen lassen wirst und dass er so nicht mit Dir und nicht in deiner Wohnung so zu reden hat. Dass Dich das sehr verletzt und dass das kein Umgang ist, den Du so pflegen moechtest. Und wenn das wieder vorkommt, dann hat das Konsequenzen. Falls eine Entschuldigung kommt, sollte es erst mal gut sein. Die Konsequenz sollte auf alle Faelle sein, dass Du dann nur noch das notwendigste sprichst mit ihm und moeglichst emotionslos bis zu einer Entschuldigung. Auch Extras sollte es nicht geben, man faehrt ihn nirgends hin, tut nur das, was sein muss fuer ihn, beteiligt ihn nicht am Familienleben.

Nicht zurueckschreien und schimpfen, das bringt nichts. Dieser Aufmerksamkeitsentzug ist meist viel schlimmer auszuhalten. Und mit einer Entschuldigung ist es dann natuerlich erst mal getan, das ist klar. Nicht nachtragend sein.

klingt vernünftig. danke

0

an alle die mir geschrieben haben. bekam ca. 20 mails. möchte hier vorerstmal recht herzlich bedanken. zuerst: ich bin der vater. vieles war davon, leider nicht zu gebrauchen. schläge oder ähnliches ist tabu. am besten warte bis er aus der schule kommt. scheien oder extreme bestrafungen halte ich auch nicht viel. denke mit einem ruhigen gespräch, nach seiner entschuldigung, wie sehr er mich gekränkt hat, wird es gut sein.

wie einige von euch wissen bin ich ja schon großvater. nun zu falsche erziehung früher, wie war das denn. bin von der arbeit nach hause gekommen war müde habe gegessen die füße unter den tisch und das wars. jetzt erst seit 10 jahren wo ich meine beiden großteils alleine ERZIEHE bin ich mit diesen sachen konfrontiert. sehe vieles nicht mehr sooo eng wie früher. höre dann manchmal in der art du läßt ihnen vieles durchgehen, daß hast jetzt davon viele antworten und ratschläge waren gut besonders hervorheben möchte ich PBmemorys und petrapetra64 danke danke so ähnlich habe es gedacht. nochmals an ALLE bedanke mich bei euch

0

Wie so oft ist es gut, nicht nur die Symptome, sondern die Ursache mal unter die Lupe zu nehmen. Diese Beschimpfungen sind ja Gewalt, also verbale Gewalt. Gewalt kommt meist von einem Unterlegenheitsgefühl, ist also ein Akt der Hilflosigkeit und (sonstigen) Ohnmacht. Das könntest du mal hinterfragen und schauen, wie du in der Richtung mit deinem Sohn umgehst. Auch wenn Jungs in diesem Alter durchaus mal zum Rabaukentum neigen, scheint das doch etwas arg heftig zu sein und es hat sich sicher nicht von jetzt auf nachher aufgebaut. Wenn du nicht weiter kommst, kannst du dir auch pädagogische Hilfe suchen, denn von allein verschwinden Probleme leider nicht.

Gewalt und Strafen wie hier mehrfach angesprochen sind m. E jedoch exakt das Falsche, sondern würden ebenfalls unter Hilflosigkeit und zudem unter Gegengewalt laufen. Liebe Grüße

Mutter keine Zeit für mich?

Hey ihr.. ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich fühle mich schon seit einem halben Jahr nur noch alleine gelassen von meiner Familie besonders von meiner Mutter. Mit meinem Vater hab ich kein Kontakt und meine Schwester ist frisch verheiratet mit ihren Mann und mein Bruder wohnt nicht mehr bei uns zuhause. Also sind nur noch meine Mutter und ich daheim.

Nur zuhause rede ich fast selten nur noch mit meiner Mutter, ich sehe sie nicht mal so oft, obwohl wir zusammen leben. Meine Mutter arbeitet jeden Tag bis aufs Wochenende bis 17 Uhr und wenn sie zuhause ist telefoniert sie viel lieber mit ihren Freund bis sie schlafen geht, anstatt etwas mit mir zu unternehmen. Ich verstehe es ja das sie mit ihm telefoniert, da er 2 Stunden weg wohnt, aber wieso kann sie nicht einmal für eine Stunde mindestens Zeit für ihre Tochter haben? Das verletzt mich so.. In den ganzen Wochenenden fährt sie immer zu ihm und ich bin alleine Zuhause. Ich fühle mich so einsam abends.. ich vermisse es mit meiner Mutter etwas zu unternehmen.. mit ihr zu lachen und zu reden und einmal das Gefühl zu haben das meine Mutter mich liebt und mich umarmt, aber dies tun wir lange nicht mehr, weil sie lieber Zeit mit ihren Freund haben will.. wenn ich mit ihr reden will heißt es direkt ich sei eifersüchtig auf den Freund, obwohl ichs wirklich nicht bin. Ich will doch das sie glücklich ist und wenn sies mit ihm ist dann ist doch alles gut.. nur sie soll etwas Zeit für mich haben..

Jetzt ist der Text doch zu lang geworden, ich hoffe es ist nicht allzu schlimm für euch. Könntet ihr mir bitte weiter helfen? Es tut wirklich weh sowas..

...zur Frage

Ich liebe sie - sie hasst mich ..

Hallo liebe Community. Ich bin 14 Jahre jung und weiblich. Ich weine gerade in meinem Bett. Weil sie mich hasst. Meine Mutter. Weil mich meine eigene leibliche Mutter hasst. Sie meinte heute, ich hasse dich, geh zu deinem Vater ich will dich nicht mehr. Jeden Tag höre ich mir von ihr an, wie sehr ich von ihr gehasst werde, wie nutzlos ich bin. Und jeden Tag gehe ich zu ihr hin, küsse und umarme sie. Sie schubst mich immer weg, sagt das ich nur nerve, das ich ein nutzlos bin. Sie ist seit 2 Jahren noch nicht einmal zu mir gekommen und hat mich geküsst. Nicht einmal. Bei meiner Schwester ist sie aber nicht so. Sie bekommt immer liebe -nur ich nicht. Mein Vater lebt nicht bei uns. Naja darüber möchte ich jetzt nichts erzählen. Sie schlägt mich manchmal auch, schreit mich ständig an. Sagt das ich 24h lang nur ihr kopf "fi*ke". Ich habe keinen Vater. Der bei mir ist, der mich vor schlechten Menschen beschützt. Keinen Vater der mit seiner Tochter auch mal alleine sitzt, redet und Späße macht. Keine Mutter die mich liebt, die mich unterstützt, die mich umarmt und küsst. Ich habe keine Schwester, die hinter mir steht, wenn jemand mir was schlechtes tut, keine Schwester die mir zuhört wenn es mir nicht gut geht. Ich habe freunde .. Ich habe aber keine Freunde die mich verdammt noch mal verstehen. Die mir zuhören, ohne genervt zu sein. Die für mich alles tun würden, mit mir durch dick und dünn gehen würden. Ich habe niemanden. Ich bin seit 4 verdammten Jahren, seit mein Vater nicht hier bei uns lebt, so einsam. Er war der einzige der mich lieb hatte, der einzige der mich zum lächeln brachte. Meine Mutter? Sie war schon immer kalt zu mir. Manchmal hab ich sogar das Gefühl, das sie sogar einen anderen Kind hätte als mich. Wie kann man sein Kind so verachten? Ich bin so depressiv. Ich kann nicht mehr. Ich liebe meine Mutter so sehr. Ich würd für sie durch die Hölle gehen, doch warum würde sie für mich noch nicht einmal 2 Schritte gehen?

  • kein jugendamt bitte. Ich will meine Mutter nicht verlassen.
  • keine Tipps wie mit Lehrer sprechen, da hilft der Lehrer auch nicht mehr.
...zur Frage

macht eine Anzeige wegen Beleidigung Sinn,ohne Zeugen.

Nach der Trennung von meinen Sohn zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin wurde mein Sohn mehrfach von den Schwiegereltern in spe aufs gröbste vor den Kindern beschimpft. Seine 2 Kinder wurden ihm entzogen und man drohte uns sie nie wieder zusehen.Er strebte daraufhin eine gemeinsame Sorgerechtsklage an. Nachdem heute die erste Anhörung vor Gericht war und die Verhandlung nicht so lief,wie sich es die ehemalige Freundin und ihre Eltern sicher waren,weil mein Sohn auf jedenfall bis zur Entscheidung die Kinder sehen darf wurde ich vor dem Gerichtsaal von beiden übelst beschimpft und sie drohten mir,das wir uns auf was gefasst machen können.Wenn seine Frau ihn nicht zurück gehalten hätte wäre er auf mich losgegangen und mich nicht nur beleidigt mit den schlimmste Ausdrücken.Diese Familie ist unberechenbar.Als der Vater bem vorbeigehen sagte,das wir uns wiedersehen werden und wir noch sehen werden was passiert lief es mir eiskalt den Rücken herunter.Leider habe ich dafür keine Zeugen,da ich es zwar in der Entfernung alles hören mußte,aber die Personen die noch auf den Flur waren wahrscheinlich zu weit entfernt waren.Auserdem waren Sie zu zweit und werden natürlich für einander sprechen.Ich habe zu allen nichts gesagt und mich nicht provizieren lassen,aber ich habe schon Angst um mich und meinen Sohn.Was kann ich unternehmen,das nicht irgendwann schlimmes passiert.Mein Sohn bewohnt alleine ein Haus und wenn er nicht da ist?Ich weiß nicht zu was diese Familie fähig ist aber ich befürchte zu einiges. Kann mir jemand helfen?Wohin könnte ich mich wenden? Danke für eine Antwort!

...zur Frage

Dürfen Taschenmesser an 12jährige Kinder verkauft werden?

Mein 12jähriger Sohn kam gestern stolz wie Oskar nach Hause und zeigte mir ein Taschenmesser, daß er von einem Ramschregal bei KiK hatte. Nicht mal ein Euro. Seine Freunde hatten auch alle zugeschlagen. Bier etc. darf nicht verkauft werden, aber Messer?

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Ist das was die Therapeutin und meine Mutter machen ok?

Meine Mutter hat mich letztens zu einer Psychologin geschickt, weil ich angeblich zu wenig esse und magersüchtig bin. Ich bin leicht übergewichtig, obwohl sie wirklich nie etwas kocht. Ich selber darf nichtmal in die Küche, somit kann ich mir nichts zu essen machen. Mein Taschengeld (von Großeltern) ist auf einem Konto worauf sie Zugriff hat (deswegen kann ich mir nichts kaufen, Geld gibt sie mir keins). Naja, jedenfalls meinte die Psychologin, dass ich meine Mutter nicht so schlecht reden soll und ich mit ihr reden soll. Heute hab ich meine Mutter ganz nett gefragt ob sie vielleicht was kochen kann damit der PsychoDoc keinen Grund hat rumzumeckern. Sie hat mich angebrüllt dass ich meine Fresse halten soll und kein Essen verdient habe. Was soll ich denn noch machen ? Einerseits erzählt sie der Psychologin, dass ich das Essen verweigere und andererseits gibt sie mir nichtmal die Chance, etwas essen zu können. Keiner versteht mich, alle sagen ich sei respektlos gegenüber meiner Mutter. Ich werde immer als dummes Miststück hingestellt. Selbst die Therapeutin ist auf der Seite meiner Mutter. Bitte helft mir. Beim Jugendamt war ich schon. So lange ich nicht regelmäßig offensichtlich geschlagen werde, können sie nichts tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?