Wie OSB Terrarium versiegeln?

1 Antwort

hi,

bevor du dich endgültig entscheidest, welche versiegelung du nutzt, sollte geklärt sein, welchem zweck das terrarium dienen wird. wird es ein trockenterrarium (z. B. pogona, eublepharis, crotaphytus etc...) oder wird es ein feuchtbiotop (z. b. frösche)...???

bei trockenterrarien reicht eine versiegelung mit acrylklarlack auf wasserbasis (blauer engel) vollkommen aus. sollte es im terrarium allerdings dauerfeucht sein, würde ich zu flüssigteichfolie/dichtschlämme oder ggf. auch zu epoxidharz (breddermann) greifen. nachteil beim epoxidharz ist, dass es nach dem durchtrocknen starr ist und u. U. zum reißen neigt, wenn das holz arbeitet (transport o.ä.). wasser sucht seinen weg und wird es dann bei gegebenheit auch finden. vorteil der flüssigen teichfolie ist die gewisse dehnbarkeit. da aber auch flüssige teichfolie nach dem durchtrocknen kratzempfindlich ist, wird im anschluss noch mit dichtschlämme, fliesenkleber whatever gearbeitet. ich selbst habe es noch nicht gemacht, kenne aber einige halter, die so sogar holz über jahre hinweg unempfindlich gegen dauerfeuchte gemacht haben. voraussetzung ist natürlich die penibel gründliche bearbeitung.

lg jana

Was möchtest Du wissen?