Wie oft sollte man Katzen am Tag füttern?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

also meine sind schon recht wählerisch und kommen trotzdem mit "alle 12 std" aus. wenn das futter allerdings länger steht fressen sie es nicht mehr

wacha15 28.08.2013, 01:39

Ist bei meiner genauso

0

kommt auf das alter an. ein kitten braucht viele, dafür kleine mahlzeiten am tag. so 5 oder mehr wären gut

bei ner erwachsenen katze sind mind 2 pflicht. aber mehr schadet auch nicht

Hey , unsere Katzen haben immer Trockenfutter zu stehen (fressen es aber nur selten) . Dann bekommen sie Morgens, befor ich zur Schule gehe was , wenn noch nicht alle Katzen da waren , füttert meine Mutter sie nochmal , wobei.es passieren kann , dass eine Katze schon das zweite mal frisst ;) Dann fütter ich sie nach der Schule , manchmal auch 2 malvfalls eine Katze nicht da ist und erst später kommt... Und dann abends, damidt sie rausgehen (und damidt sie was zu fressen haben ;) ) . Wer abends nicht da ist hat Pech ! Und Joa sie fangen sich aber auch zwischendurch mal Mäuse , wenn siebeine bekommen ;) ...

Es kommt auf das Alter der Katze an. Ganz junge Tiere, die gerade erst zu ihrem neuen Besitzer kommen, soll man noch 4 bis 5 x am Tag kleine Portionen geben. Eine erwachsene Katze fütttert man in der Regel 2 x am Tag. Es gibt auch Leute, die ihr Tier nur 1x füttern, aber ich finde es einfach besser, wenn das Tier über den Tag verteilt zwei Mahlzeiten erhält. Eine Riesenportion am Tag liegt schwer im Magen, also lieber aufteilen

Das ist jedem selber überlassen. Es gibt Leute, die füllen so viel Futter rein, dass die Katze immer dran gehen kann, wenn sie Hunger hat. Ich selber mache es so, dass ich meine beiden Fellnasen am Morgen und am Abend füttere. Immer im 12-Stunden-Takt

Ideal wäre - entsprechend der natürlichen Ernährung mit vielen Mäusen über den Tag/die Nacht verteilt - mehrere kleine Mahlzeiten.

Natürlich muss das aber auch mit dem eigenen Tagesablauf vereinbar sein. Bei uns gibt es deshalb 3 Mahlzeiten: morgens, am Spätnachmittag/frühen Abend, wenn ich von der Arbeit komme und dann nochmal bevor ich schlafen gehe.

Wenn du die Möglichkeit hast, öfter zu füttern - umso besser! Nur sollte sich dadurch natürlich die Gesamtmenge nicht erhöhen ;)

Theoretisch, wenn er nicht in einer kleinen Wohnung im 20. Stock gehalten wird, gar nicht, aber ich glaub das würd sie trotzdem nicht schaffen in der Wildnis zu überleben

2-3 mal und immer genug Trockenfutter zur Verfügung stellen :)

Eine richtig gehaltene Katze, die keine psychischen Schäden hat, frisst nur so viel, wie sie braucht. Bei so einem Tier kannst Du immer einen Napf mit Trockenfutter hinstellen und bei Bedarf nachfüllen. Die Katze geht 30 Mal am Tag daran vorbei und frisst 7 bis 10 Mal mal mehr mal weniger. Das Tier wird nicht fett und frisst auch nicht die Schale leer, nur weil sie voll ist. So handhabe ich es seit 1981. Alle Leute, die ich kenne und ihre Katzen zu bestimmten Uhrzeiten füttern und bestimmte Mengen zuteilen, haben entweder dicke Tiere oder solche, die dauernd betteln.

cuckoo 28.08.2013, 07:22

Eine "richtig" gehaltene Katze sollte eigentlich gar kein Trockenfutter bekommen ;)

2
Kathy34 28.08.2013, 14:21

Komplett richtig, was cuckoo schreibt: Trockenfutter hat nichts mit gesunder Katzenernährung zutun und ist sowohl schädlich für die Zähne (die Stärkereste legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne, was Zahnstein begünstigt!) als auch die Nieren (Trockenfutter saugt Wasser auf und senkt somit den Flüssigkeitslevel!), das heißt eine Katze muss mindestens die 3-fache Wassermenge der aufgenommenen Futtermenge zu sich nehmen, um ihn zu halten, was keiner Katze möglich ist. Und fängt sie erstmal an zu trinken, hat die Dehydration (Austrocknung) bereits eingesetzt - oftmals mit schwerwiegenden Folgen, wenn sie es über die Jahre verteilt ausschließlich erhält, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und ein vorzeitiger Tod. Eine Katze braucht schlichtweg Flüssigkeit; von Natur aus ist sie es gewohnt, sie über die Nahrung aufzunehmen in Form von Mäusen, Fischen und dergleichen. Diese bestehen zu über 80% aus Wasser - Trockenfutter hingegen hat nicht mal 10% Wasser! - Anlass genug, dieses gar nicht erst in Erwägung zu ziehen. Interessant ist in diesem Zusammenhang folgender Artikel:

http://www.snuselcoons.de/trockenfutter.htm

Dass du es seit 1981 so handhabst, ändert nichts an der Tatsache, dass es nicht artgerecht ist.

0
Assotzjaahl 29.08.2013, 22:05
@Kathy34

Ich - also wirklich "Ich" und nicht die Kunstfigur "Assotzjaahl", unter der ich auftrete, hatte noch nie eine Katze. 1981 war eine erfundene Zahl, weil ich annahm, dass es da schon Trockenfutter gab. In anderen Beiträgen hat "Assotzjaahl" einen Hund. Mal ist er ein junger Erwachsener, mal ist er fünfzig. Er hat eine Frau, aber ob er Kinder hat und die Zahl seiner Kinder schwankt je nach Thema. Meine Eltern und meine Schwester hatten immer Katzen. Die bekamen immer trocken und feucht. Feucht durch Fütterung, trocken stand rum. - Übrigens lasse ich meine Figur "Assotzjaahl" manchmal auch Fakten erfinden. Und er bekommt dafür noch positive Bewertungen. Toll, was? Oder eher asozial? Eben!

0
Kathy34 03.09.2013, 23:14
@Assotzjaahl

Traurig, wenn jemand wie du nur auf positive Bewertungen aus ist. Umso trauriger, wenn das vermeintliche Wissen auch noch Fake ist. Am traurigsten jedoch ist, dass du deine Zeit offenbar nicht sinnvoller zu gestalten weißt und das Niveau dieses Ratgeberforums unnötig herabsetzt.

Aber wie heißt es so schön?! Ein kluger Mensch bemerkt alles, ein dummer macht über alles eine Bemerkung! Wo genau ordnest du dich da ein? - Nur 'ne Frage!

0

Wir haben auch ne Katze un füttern die immer wenn se Hunger hat xDD 2-3 ma täglich -kleinere Portionen glaub ich ^^

3 mal morgens mittags und abends :)

Was möchtest Du wissen?