Dagegen hilft eigentlich nur ein Bündchen. Da ich selbst keine re-li-re-li-Rippenbündchen mag, weil dieses Muster ja das Strickstück zusammenzieht, mache ich gerne ein paar Reihen Perlmuster, also auch re-li-re-li, aber von Reihe zu Reihe versetzt, also wenn du in der Vorreihe eine rechte Masche siehst, strickst du eine linke usw. Das ergibt ein ziemlich formstabiles Bündchen.

...zur Antwort

Bitte lass BEIDE umgehend kastrieren.

Es ist möglich, dass die Kätzin bereits aufgenommen hat, und bei einer Kastration würde eine eventuelle Trächtigkeit dann auch gleich unterbrochen.

Tust du es nicht, riskierst du durch die "Teenie-Schwangerschaft" und gleichzeitige Inzucht Leben und Gesundheit der Kätzin UND des möglichen Nachwuchses.

...zur Antwort

Wenn zwei Katzen sich anstarren, , also sich direkt in die Augen sehen, dann ist da mächtig dicke Luft zwischen denen....

Wenn deine Katze dich anzwinkert und dann zu Seite guckt, dann ist das einfach ein Zeichen für eine freundliche Haltung dir gegenüber...denn die würde sie einer anderen Katze auf die gleiche Weise zeigen.

Folgerichtig solltest du eine Katze auch nie "anstarren", das heisst für sie nichts Gutes. Die eigene Katze wird natürlich im Lauf der Zeit merken, dass du nur nicht der Körpersprache der Katzen mächtig bist, wenn du sie anstarrst, aber eine fremde Katze könnte das als Bedrohung auffassen.

...zur Antwort

Das Geschlecht ist zwar nachrangig gegenüber dem "passenden" Charakter des Tieres, aber ich würde auch dazu tendieren, einen Kater aufzunehmen. Klar sind Katzen keine Menschen, aber "Zickenkrieg" kenne ich durchaus in meiner Gruppe.

Und auch ich würde KEIN Baby wählen, sondern ein kastriertes Jungtier, nicht unter ca. 1 Jahr.

Auch wenn deine Katzen noch sehr verspielt sind, haben sie nicht mehr den unbändingen Bewegungsdrang eines Katzenkindes, das nur toben und vor allem raufen will, wenn es nicht gerade schläft. Davon können 2jährige bereits sehr genervt sein (hab ich selbst mal erlebt, weil ich eben diesen Fehler gemacht hab), und das könnte dann dazu führen, dass der Kleine keinen Partner zum Raufen hat, was ja auch nicht schön wäre....

Würde ich nochmal Katzenbabys wollen, dann nur noch zu zweit......vielleicht wäre das ja auch noch eine Option für euch ;-)

...zur Antwort

"Ich hab mal gehört" und "ich hab keine Ahnung" sind nicht die richtigen Voraussetzungen, um verantwortungsvoll mit Lebewesen umzugehen.

Ich empfehle dir sehr dringend, deine Katzendame schnellstens kastrieren zu lassen, bevor du ernsthaftes Unheil anrichten kannst.

Solltest du mit Gewalt Nachwuchs bekommen wollen, dann wende dich an ein Züchterforum, also an Leute, die wirklich Ahnung haben, und nicht an Leute, die dir Antworten geben wie: du brauchst einen Kater.....

...zur Antwort

In der Regel sollten Katzen allermindestens 4, besser 6 Wochen in der neuen Wohnung bleiben, damit sie diese als ihr neues Zuhause verinnerlichen. Neue Geräusche und Gerüche müssen ihnen erst vertraut werden.

Wenn sie dir also nicht die Bude zerlegen, weil sie nicht rausdürfen, dann würde ich dir empfehlen, noch eine Weile zu warten.

Eine Katze, die sich zuhause wohlfühlt, wird - sofern sie nicht durch Unfall oder Diebstahl verschwindet - auch wieder zurückkommen. Eine 100%-Garantie, dass die Miezen zurückkommen, gibt es aber leider nicht, mit diesem Risiko lebt jeder Freigänger-Halter....

...zur Antwort

3 Wochen Urlaub Katzen bleiben zu Hause

Ich werde dieses Jahr (wahrscheinlich) 3 Wochen in Urlaub fahren. Einerseits freue ich mich andererseits habe ich ein total schlechtes Gewissen. Ich war schon öfters weg jedoch nie so lange. In der Zeit hat immer mein Nachbar für die 3 Katzen gesorgt, das heisst sie können auch in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Mein Nachbar kommt mindestens zweimal am Tag, spielt und schmust mit ihnen, füttert sie morgens und abends, gibt ihnen hin und wieder ein Leckerli und macht die Katzenklos sauber. Sie kennen ihn auch gut, weil er öfters zu uns rüber kommt (er wohnt direkt gegenüber) zum quatschen. Selbst die 2 Angsthasen mögen ihn. Er hat selber 2 Katzen und weiss worauf es ankommt, also sieht auch wenn mit einer Katze was nicht stimmt.

Aber ich habe so Angst, sie wissen ja nicht dass ich wieder komme. Besonders die Jüngste hängt sehr an mir. Sie war bisher nie beleidigt, wenn ich weg war, sondern hat mich sofort anfallartig beschmust. Es wär allerdings für mich ok. wenn sie mich eine Woche lang nicht anschauen, ist eine gerechte Strafe nur habe ich Angst dass sie fürchten mich nie wieder zu sehen.

An eine Katzenpension habe ich auch schon gedacht, aber da bekommen sie ja auch nicht die ungeteilte Aufmerksamkeit, noch dazu eine fremde Umgebung und 2 der 3 sind sehr speziell, wenn es um fremde Menschen geht. Und fremde Menschen in einer fremden Umgebung ist vielleicht noch schlimmer...

Ist das eine gute Lösung mit dem Nachbarn? Ich weiss es ist eigentlich schlecht für so lange für so lange aber so eine lange Reise soll nicht zur Regel werden.

...zur Frage

Nun mach dir mal keinen Kopf, die Bande wird es überleben, und sie werden auch nicht dauerhaft beleidigt mit dir sein ;-)

3 Wochen sind schon lang, aber du schreibst ja selbst, dass das nicht zur Regel werden soll, und die Katzen sind nach deiner Schilderung wirklich bestmöglich versorgt und betreut. Mit dem vertrauten Nachbarn sind sie allemal besser dran als in einer Pension, und bei 3 Miezen ist ja auch für "Unterhaltung" gesorgt (mit einem Einzeltier könntest du das nicht machen).

...zur Antwort

Was für eine Vorstellung hast du denn davon, und wo soll das "Gehege" plaziert werden?

Meine Katzen haben auch ein "Gehege", nämlich einen komplett eingezäunten Garten (Grundstück liegt neben dem Autobahnzubringer, echter Freigang ist deshalb keine Option).

Das macht dir ein Zaunbauer, wenn du es nicht selbst machen kannst.

Alles, was Käfig-Charakter hat - so wie in den aufgeführten Links - halte ich für vollkommen ungeeignet für Katzen.

...zur Antwort

Die 105 EUR für die Kätzin sind schon relativ hoch, aber keinesfalls ungewöhnlich. 55 EUR für den Kater ist eher günstig, zusammen ist das also durchaus im Rahmen. Es kann sich aber schon lohnen, nochmal woanders zu fragen.

Und mit dem Warten ist das so eine Sache....der Tierschutz macht ja auch oft Frühkastrationen, um die ungewollte Vermehrung unter allen Umständen zu vermeiden. Gerade bei einem gemischten Pärchen kann zu langes Warten schnell verhängnisvoll werden....

...zur Antwort

Verhindern kannst du das nur, indem du die Tiere räumlich trennst.

Was noch wichtig ist: dein Kater kann nach der Kastration noch bis zu 6 Wochen zeugungsfähig sein, du bist also nicht unmittelbar nach dem Eingriff auf der sicheren Seite!

Sprich doch nochmal mit dem Tierarzt. So sehr kann ihre körperliche Entwicklung ja nicht nachhängen, wenn sie bereits rollig ist. Normalerweise spricht dann nichts mehr gegen eine Kastration. Und nur damit kannst du sie vor einer viel zu frühen Trächtigkeit zuverlässig bewahren, wenn du die beiden jetzt nicht für Wochen trennen willst.

...zur Antwort

Die Paste könntest du mit etwas warmem Wasser glattrühren, so dass sie durch eine normale Spritze geht (natürlich ohne Nadel) und ihr dann direkt ins Mäulchen geben. Vielleicht mag sie auch gerne diese stark duftende Käsepaste von Gimpet, da könnte man die Wurmkur evt auch untermischen.

Ansonsten würde ich beim nächsten Mal mit Tabeletten oder einem Spot-On-Präparat entwurmen. Eine Tablette lässt sich leichter verstecken, und ein Spot--on wird auf den Nacken des Tieres aufgetragen und dort über die Haut aufgenommen.

...zur Antwort
ich will sie nicht bedrengen oder rauszerren

Damit machst du schon mal alles richtig, lass dich nicht ärgern ;-)

Versuch mal, dich in die Lage von deinem Kätzchen zu versetzen. Sie ist aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen worden, und alles, was ihr im Moment begegnet, ist unbekannt und fremd für sie: die Umgebung, die Menschen, Geräusche, Gerüche.... das ängstigt sie, und sie muss erst mal "ankommen".

Unter dem Schrank fühlt sie sich erstmal sicher, und deshalb ist sie dort vorläufig ganz gut aufgehoben. Sie muss ja erstmal lernen, dass ihr in dem neuen Zuhause (das für sie noch überhaupt nicht vertraut ist), nichts Schlimmes passiert.

Also lass sie am besten dort, stelle Klo, Wasser, gewohntes Futter in erreichbare Nähe (natürlich in gebührendem Abstand, also nicht das Klo neben das Futter) und lass sie einfach mal machen. Beachte sie am besten gar nicht.

Über Nacht wird sie dann wohl die neue Umgebung inspizieren, lasst nach Möglichkeit alle Zimmertüren offen. Und wenn ihr schlaft, kann sie auch "gefahrlos" fressen. Ihr werdet ja morgen früh sehen, ob was fehlt vom Futter.

Ich hoffe für die Katze, dass sie nicht als Einzelkatze ihr Dasein fristen muss, das wäre ein trauriges, langweiliges Leben für sie.....bekommt sie noch einen Kumpel? Oder soll sie später Freigang bekommen?

...zur Antwort

Ich würde das wohl anders benennen. Dass ich meine Katzen "lieb habe", wissen sie sicher nicht, aber sie wissen (=haben die Erfahrung gemacht), dass ich eine positive Haltung ihnen gegenüber habe, dass sie von mir nichts zu befürchten haben, und dass sie mir vertrauen können.

Wenn du deine Katze streichelst, dann ist das eine angenehme, positive Erfahrung für sie. Sie denkt dabei ja nicht über deine Gefühle nach ;-)

...zur Antwort

Da sie selbst hinausspaziert ist, wird sie zumindest mal ihr Zuhause wieder finden können.

Trotzdem solltest du sie aktiv suchen, nicht nur dann, wenn du eh gerade mit deinem Sohn rausgehst.

Tierheim und umliegende Tierärzte sollten unbedingt ein gutes Foto von ihr bekommen, falls sie nicht gechipt ist. Ich weiss ja nicht, in was für einer Gegend du wohnst, aber es sollten alle Tierärzte der Gegend informiert sein, nicht nur "eure" Tierärztin.

Ein Suchplakat kannst du - mit Erlaubnis der Ladenbesitzer - auch in den Geschäften des Ortes aushängen (Abreisszettelchen mit Tel.-Nr. anbringen)

Und...ja, natürlich musst du gewährleisten, dass sie ins Haus kommen kann. Wenn sie morgens um 4 vor eurer verschlossenen Haustür steht, wird sie wohl wieder gehen....

...zur Antwort

Das kann durchaus passieren, vor allem dann, wenn der Kater sehr spät kastriert wird und das Markieren praktisch "gewöhnt" ist.

Wenn Kater frühzeitig kastriert werden, passiert das eher selten.

...zur Antwort
wir haben schon alles probiert

Was war das denn alles?

Ist der kleine schon kastriert? Seit wann lebt er bei euch?

Wie alt sind die anderen Miezen? Sind die kastriert? Inwiefern vertragen sie sich nicht, was passiert denn genau?

Ich finde es sehr traurig, dass ihr so schnell aufgeben und den Kater abgeben wollt. Eine Zusammenführung kann Wochen und Monate andauern und in aller Regel schlussendlich doch gelingen.

Beschreib doch die Situation mal etwas näher, vielleicht findet sich ja hier noch der ein oder andere Rat, was man tun kann, um ihn NICHT abgeben zu müssen.

...zur Antwort

Das ist abhängig davon, wie du "manchmal" definierst.

Das Salz und die (scharfen) Gewürze belasten die Nieren der Katzen heftig.

Machst du das einmal im halben Jahr, dann ist das sicher kein Problem. Aber wenn du das nahezu täglich machst, dann wird das den Nieren deiner Katzen schaden.

Warum hast du für sie nicht alternativ etwas anderes parat? Trockenfleisch zum Beispiel...

...zur Antwort

Gesunde Katzen nicht nicht aggressiv, wenn sie nicht gerade vor Angst oder Schmerzen panisch sind. Und das ist rasse-unabhängig.

Wenn sie aggressiv erscheinen, dann hat da meist den Hintergrund, dass sie "auf kätzisch" spielen und keinen Katzenpartner zum toben haben. Das heisst nichts anderes, als dass falsche Haltung der Grund für die vermeintliche "Aggressivität" ist.

...zur Antwort

Ein Konvolut ist eine Zusammenstellung, ein Bündel von irgendwas....das ist nicht auf Lego beschränkt ;-)

Und die Zahlen...Du meinst vermutlich die Nummern der einzelnen Modelle? Also zum Beispiel Lego 7938 für einen Passagierzug. Oder meinst du zBsp 6-8? Das wäre dann das Alter, für welches das Modell geeignet ist.

...zur Antwort