Wie oft darf ich den Notruf wählen? (Polizei & Feuerwehr)!

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast es geschafft das ich deinen Text gelesen habe. Das ist gut. Normal ist der zu lang, dann kommen keine vernüftigen Antworten. Lustige Frage, bzw. nicht für die Betroffenen aber die Sache an sich.

Es gibt kein Limit den Notruf zu wählen. Solange es um ernste Angelegenheiten geht. Leider gibt es immer wieder Leute die meinen da vermeintliche Streiche spielen zu müssen oder meinen ein RTW wäre ein Taxi oder die mit dem Anruf bei der Polizei den Nachbarn ärgern wollen oder oder oder... Darum gibt es das ja, anrufe werden gespeichert und Telefon und Adresse können zurückverfolgt werden. Mutwillige Fehlalarme können einige hundert Euro Strafe kosten plus Anzeige. Also zum Spass macht man das nicht. Deine Anliegen waren alle berechtigt hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst zu bekommen. (Soweit ich das beurteilen kann). Besser einmal zuviel als zu wenig helfen. Dir kann nichts passieren und es kostet auch nichts, wenn wirklich was war. Leider rufen manche wegen jeder kleinigkeit an und blockieren damit die Retter, die vllt woanders gebraucht werden.

Ein Armbruch bei älteren Personen kann schon eine Gefahr darstellen, Notruf wählen ist richtig. Wasserrohrbruch ist so eine Sache, die Feuerwehr kann erst was machen wenn mehr als 5 cm Wasser auf dem Boden sind (da kann es auch noch andere gefahren geben) Trotzdem richtig gehandelt.

Die Leute die die Anrufe entgegennehmen sind Profis, die dürfen gar nichts weitererzählen. Natürlich sind diese Leute auch nur Menschen und werden zu nem Kollegen mal sagen das die da einen hatten der soviel pech hatte und immer den Notruf wählen muss. Oder aber das du vorbildlich gehandelt hast und schon vieln geholfen hast. Oder sie erinnern sich gar nicht dran, weil die soviel zu tun haben. Du kannst ein gutes Gewissen haben.

Solange es ein Notfall ist Darfst du so oft Anrufen wie es nötig ist.besser du sagst bescheid wenn es Notfälle gibt statt das du nichts machst und zusiehst.immerhin gehört es zu denen Aufgaben Leuten zu helfen :)

solang du tatsächlich einen Notfall hast, ist ja alles ok. Das du in der Leitstelle als "der schon wieder" bekannt bist kann deshalb ja trotzdem sein, kann dir aber wurscht sein. Kann ja genauso gut sein das du bei denen als "der kümmert sich aber" bekannt bist ;) Solang se dir keine Kundennummer zuweisen sollteste dir keinen Kopf machen XD

Super Antwort :) Lache mir gleich Tränen XD Jaja, habe halt Angst das die mich irgendwann in die Klapse einweisen ^^

0

Du darfst den Notruf so oft anrufen, wie es nötig ist. Da gibt es keine Grenzen.

Die werden nur bei Spaßanrufen sauer und das kann dann auch richtig teuer für den Anrufer werden. Und die bekommen den immer raus.

In all den Situationen di du geschildert hast, hast du korrekt gehandelt. Es lag jedes mal ein Einsatzrelevantes Meldebild vor. Wenn ein Notfall vorliegt, dann darfst du sooft du willst anrufen. Und wenn dieselben Kollegen zum 5.mal bei dir sind und du sie nicht gerade aus dem Klingeln hast lassen;-) dann kommt auch mal eine Nette Konversation zusatnde. Wir haben z.B.: Eine Dame die zweimal in der Woche zur Dialyse muss. Die kennt mittlerweile jeder. Mittlerweile ist sie dazu übergegangen, dass sie uns jedes mal Kaffe macht wenn wir kommen. Dann wird erst noch kaffe getrunken und dann fahren wir. Solche Patienten gibt es oft und überall. Ein anderer Wartet immer vor der Haustüre auf uns, dann rauchen wir eine, er steigt ein, setzt sich hin und schnallt sich an. Lange rede kurzer sinn.: Wenn du ein Fahrzeug brauchst, weil etwas vorliegt, dann kannst du auch im 30min. Takt anrufen.

lG.: RettAss

Was möchtest Du wissen?