wie nennt man menschen die nicht an gott glauben aber an die natur

14 Antworten

Menschen, die an keinen Gott glauben und keiner Religion anhängen, sind entweder Atheisten (d.h. sie sagen, Gott gibt es nicht), oder Agnostiker (ihnen ist es egal, ob es Gott gibt oder nicht). Menschen, für die die Natur göttlich ist, sind Animisten. Deiner Schilderung nach, würde ich sagen, du bist ein ökologischer Agnostiker. Könnte auch etwas Darwinismus dabei sein (ist für manche Menschen auch eine Art Religion). Nebenbei: mich würde interessieren, wieso deine Weltanschauung einen Namen braucht?

Begriffe für deinen Glauben hast du nun ja schon genug bekommen. Hier gibt es noch ein Lied von mir, das von der Schönheit, Intelligenz und Magie der Natur handelt. Vielleicht gefällt es dir ja: http://www.youtube.com/watch?v=yno599y1Vu8

aus meiner sicht sind das ATHEISTEN, denn solche menschen haben sich tiefgründig mit der religion auseinandergesetzt, uned sind zu dem schluß gekommen, daß sie gift ist.

die natur sehen sie und müssen aus ihrer denksteruktur anerkennen, daß diese von einer kraft geschaffen worden sein muß.

diese kraft erkennen sie als eine schöpfungskraft an.

denn sie sind nicht so dumm, das ganze naturwerden einem zufall zuzuschreiben.

also ich glaube ebenfalls an Mutternatur also nicht dein persönlicher quark, geht mehreren Menschen so..https://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Erde Vielleicht findest du hier raus wo du dich eher siehst. ich bin jedoch der Meinung ..eigentlich passt dieser glaube in jede religions form , wenn sich die Bibel anschaut / den Darwinismus (naturwissenshaften )...auf den erste blick schließen sie sich aus ... Gott schuf den Menschen ,Tiere, /wir sind durch Evolution entstanden ..ich sage beides ist wahr .wenn Muttererde Gott ist sie schuf die passenden Bedingungen das wir uns entwickeln konnten in glaub ich allen religion heißt es Gott ist allgegenwärtig (wie unsere erde) Gott brachte die plagen in buch Mose ..welche Natur Katastrophen waren. sowohl die der nordischen Mythologie(Jörd) als auch Kelten(Anu / Dana) altgrichisch(Gaia) und (Pachamama) mehreren indigenen Völkern der Anden Südamerikas. viele verehren mutter natur als gottheit https://www.sternenkreis.de/index.php/gottheiten/goettinnen/487-die-erdenmutter

Woher ich das weiß:Recherche

Mutter Natur , "Gaia". Das wird es aber nicht sein , woran du glaubst . Mit Naturereignissen , die du beschrieben hast , da holt sich die Natur nichts zurück , sie treibt auch die Menschheit nicht zurück . Der Natur , wenn ich sie personifiziere , sind die Menschen völlig egal . Sie hat einfach ihre Weiterentwicklung . Durch Menschen gemachte Umweltverschmutzung , Zerstörung von Lebensräumen , etc.bewirkt , das Ereignisse stärker ausgeprägt sind als ohne diese . Wir nennen das Naurkatastrophen , eigentlich ist es nur ein Vorgang in der (natürlichen)Weiterentwicklung dieses Planeten .Es gibt auch nichts , was der Natur gehört . Die Erde ist einfach "Natur" mit all ihren biologischen und physikalischen Vorgängen . Der Glaube , z.B. an Gott soll uns über die Natur und deren Entwicklung hervorheben . Tut er aber nicht . Wie gesagt , der Natur , der sind wir völlig egal.

die natur ist nur geschaffen worden, damit der mensch trainingsmaterial hat, um ein vollmensch zu werden.

0