4 Antworten

Ach, hast Du Dir einen Türstopper gekauft? :-)

http://givester.de/geschenke/tuerstopper-in-form-eines-goldbarren/23766/

oder

http://www.amazon.de/VENKON-T%C3%BCrstopper-Goldbarren-Pr%C3%A4gedruck-Briefbeschwerer/dp/B00V58AFOM

1kg Gold und diese Größe passen nicht zusammen!

Ich beschränke mich nun auf die Original-Form.

Das Gold-Original in dieser Form nennt sich 

"LBMA zetifizierte Good-Delivery-400-Unzen-Barren" 

(engl. "12.5kg Gold Bullion Good Delivery Bar")

was  12,5 kg sind (über 428338 € ):

https://www.bullionbypost.co.uk/gold-bars/good-delivery-gold-bar/umicore-12-5kg-gold-bar/

Das sind Handelsbarren für Zentralbanken, die man nicht einfach beim Händler kaufen kann. Diese Barren werden in übliche Trapezform gegossen und deshalb sind alle Ecken und Kanten abgerundet, was somit keinem einfachen perfekten geometrischen Körper mehr entspricht!

Mathematisch würde ich es so beschreiben:

gleichschenkliches symmetrisches trapezförmiges Prisma (auch Trapezprisma) mit abgerundeten Ecken und Kanten
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DepravedGirl
09.02.2016, 19:12

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

;-)) Das Bild war rein zufälliger weise das erste, was ich zu dieser geometrischen Form bei der Google-Bildersuche gefunden habe.

1
Kommentar von Geograph
09.02.2016, 21:57

Mal abgesehen von den abgerundeten Ecken und Kanten, müßte nach Definition ein Trapezprisma nicht ein Prisma mit trapezförmiger Grundfläche sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Prisma_%28Geometrie%29
"Ein Prisma entsteht durch Parallelverschiebung eines ebenen Vielecks entlang einer nicht in dieser Ebene liegenden Geraden im Raum"

1
Kommentar von claushilbig
10.02.2016, 23:14

"Prisma" ist m. E. auf jeden Fall eindeutig falsch, denn kennzeichnend für ein Prisma sind zwei zueinander parallele kongruente Flächen, die ein Barren i. d. R. nicht hat. (Auch die beiden "kleine Trapeze" sind üblicherweise gegenüber der Grundfläche geneigt.)

Er hat zwar zwei Paare kongruenter Trapeze, die sind aber nicht zueinander parallel, die beiden zueinander parallelen Flächen sind nicht kongruent.

0
  • "Prisma" ist m. E. auf jeden Fall falsch, denn kennzeichnend für ein Prisma sind zwei zueinander parallele kongruente Flächen, die ein Barren nicht hat. Er hat zwar zwei Paare kongruenter Trapeze, die sind aber nicht zueinander parallel, die beiden zueinander parallelen Flächen sind nicht kongruent.
  • "Pyramidenstumpf" trifft es m. E. aber leider auch nicht: Kennzeichnend für eine Pyramide ist, dass sich alle "schrägen Kanten" in einer einzigen Spitze treffen. Das ist aber bei einem Barren auch nicht der Fall (zumindest nicht immer, kommt auf die Basiswinkel an), s. Bild - die Ausgangsform ist eher so etwas wie ein "Zelt".

Ich fürchte einen "einfachen" geometrischen Namen für Barrenform gibt es nicht.

Umschreiben könnte man ihn vielleicht als "sechsseitigen Polyeder, dessen Seitenflächen von zwei Paaren kongruenter Trapeze sowie einem Paar zueinander paralleler Rechtecke gebildet werden".

(In dieser Umschreibung wären sogar sowohl quaderförmige Barren eingeschlossen als auch solche, die tatsächlich einen Pyramidenstumpf darstellen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claushilbig
10.02.2016, 23:18

... die abgerundeten Ecken und Kanten habe ich mal ignoriert ;-)

2

Ich denke "Pyramidenstumpf" ist zutreffender  als "trapezförmiges Prisma", denn:

https://de.wikipedia.org/wiki/Prisma_%28Geometrie%29
"Ein Prisma entsteht durch Parallelverschiebung eines ebenen Vielecks entlang einer nicht in dieser Ebene liegenden Geraden im Raum"

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyramidenstumpf
" Ein Pyramidenstumpf entsteht dadurch, dass man von einer Pyramide (Ausgangspyramide) parallel zur Grundfläche eine kleinere, ähnliche Pyramide (Ergänzungspyramide) abschneidet"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DepravedGirl
09.02.2016, 18:35

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

Also ein "Pyramidenstumpf mit rechteckiger Grundfläche" ?

0
Kommentar von claushilbig
10.02.2016, 22:54

Wobei "Pyramidenstumpf" es evtl. auch nicht trifft: Die Ausgangsform für einen Barren muss nicht unbedingt eine Rechteckpyramide sein, bzw. ist es wahrscheinlich nie:

Wenn die Winkel der seitlichen Flächen alle gleich sind, die Seitenlängen aber unterschiedlich, so treffen sich die schrägen Kanten nicht in einer einzigen Spitze wie bei einer Pyramide, sondern die Grundform ist eher so was wie ein "Zelt".

1

Im Englischen nennt sich die Form "trapezoidal prism", zu Deutsch also "trapezförmiges Prisma".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DepravedGirl
09.02.2016, 17:46

Recht herzlichen Dank für deine gute Antwort !

0

Was möchtest Du wissen?