Wie nennt man die Platte am Schallloch der Gitarre?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur Begriffsentwirrung :) Ich vermute mal, wenn Du diese schwarze Platte :) nicht hast redest Du von einer Konzertgitarre. Die haben nämlich in der Regel sowas nicht. Als akkustische Gitarren bezeichnet man sowohl Konzertgitarren als auch Westerngitarren. Westerngitarren haben in der Regel von Haus aus diese schwarze Platte. Das ist nämlich ein " Schlagschutz (Pickguard) - wie der englische Name "Pickguard" schon sagt, schützt er vor Kratzern, die beim Spielen mit dem Plektron (Pick) auf der empfindlichen polierten Gitarrendecke entstehen können ". Für eine Konzertgitarre braucht man das meistens nicht, weil man in der Regel die Saiten mit den Fingern anschlägt - das sogenannte Fingerpicking. Natürlich kannst Du die auch mit Plektron spielen. Aber da die Nylonsaiten viel weniger Kraft brauchen, auch beim Anschlag, als die Stahlsaiten einer Western, ist das eigentlich nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havege
09.03.2014, 01:41
Natürlich kannst Du die auch mit Plektron spielen. Aber da die Nylonsaiten viel weniger Kraft brauchen, auch beim Anschlag, als die Stahlsaiten einer Western, ist das eigentlich nicht nötig

Das ist auch bei der Western nicht nötig, jedoch erhält man dadurch einen anderen Klang. Was wohl der Hauptgrund ist warum manch einer Fingerpicking betreibt und der nächste das Plektron benutzt.

Ich wechsel auch ständig zwischen beiden Methoden auf der Akkustigitarre.

0

Schlagbrett, das soll Kratzer verhindern.

Ob es Sinn macht oder nicht ist eine Persönliche Sache, ich selbst würde es nicht nachrüsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?