Wie nehme ich einem Dobermann die Wasserangst?

6 Antworten

Nicht alle Hunde lieben Wasser.

Meine Hündin kann Wasser auch nicht ab. Egal ob Pfütze, Regen oder gar das Meer. Da bringt es auch nichts, an den Hunden "rumzuschrauben", wenn einer das nicht mag, sollte man es dabei belassen.

Übrigens, zwischen "Angst vor (etwas)" und "mag das (etwas) nicht" ist ein Unterschied.

Grüße, Haru ~

Meine hünde wollte eigentlich nie rein ins wasser nur zum trinken am rand mir war es ziemlich egal ob sie rein kommt oder nicht jedenfalls bin ich runter getaucht als ich wieder aufgetaucht bin war sie voll verwirrt weil sie immer bei mir sein will dann bin ich aber noch mal runter getaucht und sie ist zu mir geschwommen dann bin ich zurück zum rand und jetzt liebt sie wasser sie geht ganz alleine rein aber leider will sie jetzt auch in den pool 😋

Ich wünsche mir das ich endlich mit ihr Baden kann.

dann hättest Du Dich für eine andere Rasse (z. B. Neufundländer) entscheiden müssen.

Dobermänner sind keine Wasserhunde. Viele Hunde scheuen das Wasser, das muß man dann einfach akzeptieren.

Wenn du deinen Hund liebst, dann zwingst du ihm nicht deinen Willen auf. Für die paar Mal, die du im Sommer mit dem Hund schwimmen kannst, lohnt sich das doch gar nicht. Kannst du deinen Hund nicht einfach so akzeptieren, wie er ist? Das ist doch kein schlimmes Verhalten, was man abtrainieren muss.

. Ich wünsche mir das ich endlich mit ihr Baden kann. Wie bekomme ich das hin?

Ja, man wünscht sich so einiges von seinem Hund. Aber du musst dich damit abfinden, dass dein Hund nicht die gleichen Wünsche hat wie du. Viele Hunde scheuen das Wasser und wollen nicht baden oder schwimmen.

Damit musst du dich leider abfinden.

Was möchtest Du wissen?